Meinung zu Namen

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 17:13 Uhr
Konrad_Jirpeel

Moin zusammen!

Ich hab mal wieder Fragen zu Namen in verschiedenen Geschichten von mir. Ich handel das jetzt alles in einer PE ab, in der Hoffnung, dass es nicht zu unübersichtlich wird:)

**************************

Zunächst einfach eure Meinung zu folgenden Namen – ohne nachzugucken, woher sie kommen, etc.:
Götz (Anfang 20)
Nerija
Gad
Sem
Grit (Eigentlich Ingrid, auch Anfang 20)
Izecson
Keijo
Keke
Golo
Philemon
Madita
Thaddäus
Delila (deutsch ausgesprochen)

Und die Kombinationen
Greta Amanda
Jasper Owen
-> Die beiden sind halb deutsch, halb amerikanisch, dementsprechend wird der erste Name deutsch gesprochen, der ZN englisch.

Bitte im Text antworten – es geht mir um Assoziationen, etc. nicht um ein schlichtes „Gut“ oder „Schlecht“

**************************

Welche Variante findet ihr am schönsten? Vielleicht eine Rangfolge erstellen.
Noomi (beide O wie in offen, Betonung auf dem –mi)
Noemi
Naemi
Naomi

**************************

Wie würdet ihr folgende Namen aussprechen:
Francielle
Jacinto
Izecson

**************************

Welchen Spitznamen würdet ihr ELEONORA geben? Ihr steht ihr nicht sehr nahe, begegnet ihr aber regelmäßig (Arbeitskollegin, gleicher Sportverein, etc.).
Wenn der Name schon genannt wurde, nennt ihn ruhig noch mal, dann kann ich sehen, was am häufigsten vorkommt.

**************************

Jetzt wird es etwas komplizierter:)
Ich hätte gerne zu zwei Situationen je zwei Reaktionen von euch.
Reaktionen:
a) Was ist euer erster Gedanke?
b) Was ist eure erste verbale Reaktion?

Nun die Situationen:
1) Ihr kommt aus einem gläubigen Elternhaus, euer Bruder/Sohn (also Vertrauensverhältnis gegeben) erwartet ein Kind. Ihr geht davon aus, dass es ein Amos oder Josua wird (also ein frommer Name).
Nun ruft der frischgebackene Vater an und erzählt, dass sein Kind Fürchtegott heißt.
2) Ihr habt einen Mitschüler – durchschnittlich beliebt, habt aber nicht wirklich etwas mit ihm zu tun – der Fritz heißt.
Nun bekommt ihr mit, dass er nur einen Spitzname nutzt und eigentlich Fürchtegott heißt.

Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussionen über die Art zu kommentieren.
Ich gehe davon aus, dass wir alle reif genug sind, um zu wissen, dass jemand, der zuerst denkt „Ach du Sch***!“, einem Fürchtegott trotzdem dasselbe Maß an Respekt und Wertschätzung entgegenbringt, wie einem Alexander, Flynn oder Jannic. Es geht hierbei weder um eine Verurteilung der Person, noch der Religion/Religiosität.

Von daher hoffe ich auf zahlreiche Antworten, keinen Streit und keine verletzten Gefühle.

Ergänzung :
Zur Erklärung:
Gad wird so gesprochen, wie es da steht.
Sem wird ungefähr wie Sam gesprochen, nur mit E statt Ä (theoretisch kann man das S aber auch weich sprechen, wie See).
Und Nerija ist männlich, falls das unklar ist.

Weitere Namen, zu denen ich nur die Meinung hören will:
Nehemia
Ittai
Jeschua
und aus schlichtem Interesse:
Saul/Saulus
Esau

Ergänzung :
Nehemia ist auch männlich:)

Ergänzung :
Von little_Simba:
Hey, ihr Lieben!
Ich wollte euch mal allgemein zu den Namen
Aurelian und Elouisa
fragen, wie ihr sie findet?

Mal angenommen ein Paar hat sie ausgesucht, ein Junge würde Aurelian heißen und falls es ein Mädchen wird Elouisa. Aurelian aus dem Kompromis, sie mag den Namen Aurel sehr gerne, der passt aber nicht gut zum Nachnamen so als zweisilbiger auf -l endender Name und ihm gefallen grundsätzlich Namen auf -ian. Christian zum Beispiel. Ist Aurelian mit dem Spitznamen Aurel gut machbar? Sowie Julian als männliche Form von Julia?

Und Elouisa ist der Mädchenname auf den sie sich geeinigt haben. Was meint ihr, zu nah am altbekannten Luisa/Louisa? Es ist quasi die eingedeutschte Form von Eloise. Geht euch der Name leicht von den Lippen oder ist es wie ein Ähhh...Louisa? Gut machbar oder zu einfach nur ein aufgesetztes Louisa?

Antworten

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 17:13 Uhr
Konrad_Jirpeel

Ach ja ...
Wenn sie sich für Aurelian entscheiden, sollten sie unbedingt darauf achten, dass es zum Nachnamen passt. Selbst, wenn man jetzt keine Extrembeispiele wie Müller oder Eckenweiler nimmer, klingt es schon schnell seltsam: Aurelian Fiebig, Aurelian Eißler ...
Bei Elouisa muss man auch aufpassen, aber bei Aurelius noch einmal mehr. Mit dem "falschen" Nachnamen wirkt es sehr schnell sehr lächerlich.

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 17:13 Uhr
Konrad_Jirpeel

Danke, gerne. Ich hoffe, das war nicht zu böse ...

Hab übrigens in meiner anderen PE Namen hinzugefügt gehabt.

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online am 05.09.20 um 15:44 Uhr
little_Simba

Vielen Dank und einen wunderschönen Abend dir !!!

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 17:13 Uhr
Konrad_Jirpeel

Ich empfinde beide Namen als ziemlich aufgesetzt.

AURELIAN:
Klingt für mich sehr aufgesetzt. Aurel auch, allerdings nicht ganz so sehr. Ich würde beides eher als ZN vergeben. Als Rufname würde ich eher Aurel als Aurelian wählen. Ich bin mal potenzielle Nachnamen im Kopf durchgegangen. Aurel Engel, Aurel Seidel – durch die unterschiedliche Betonung wäre das jetzt kein Weltuntergang. Ich würde aber trotzdem keinen der Namen als Rufname empfehlen. Ich hab mich mal bei Leuten, die sich nicht so intensiv mit Namen beschäftigen, umgehört. Die allgemeine Reaktion war in etwa: „Ach du ***!“ Nicht böse gemeint von ihnen, aber halt einfach etwas zu viel des Guten. Aurelio fände ich noch schlimmer, weil das auch noch möchtegern-Spanisch wirkt.
Als ZN aber gut machbar, Laurenz Aurelian z.B. Die Mutter könnte ihn ja immer noch manchmal Aurel nennen. Meine Mutter nennt meinen Bruder manchmal auch mit einer Koseform von seinem ZN.

ELOUISA:
Finde ich nicht ganz so extrem wie Aurel(ian), aber auch nicht wirklich gut. Klingt wirklich so, als ob man Luisa aufpeppen will, gerade weil der Name recht unbekannt ist. Aloisa ist allerdings auch nicht viel besser:)
Bei Eloise sehe ich übrigens nicht wirklich ein Problem. Der Name ist bekannter und wirkt daher „normaler“. Mir ist vor zwei Jahren über meinen Hi-Wi Job ein in Deutschland lebender Amerikaner begegnet, der seine Tochter Eloise genannt hat – fand ich überhaupt nicht seltsam, hätte ich mir auch für ein Deutsches Kind vorstellen können.
Eloisa wäre sonst auch noch eine Variante.

Also kurzum: Aurel(ian) würde ich nur als ZN vergeben. Eloise auch als Rufname, Elouisa eher nicht, wobei es mir nicht ganz so abgedreht vorkommen würde, wenn sich mir eine junge Frau so vorstellt.

Was du mit „Julian als männliche Form zu Julia“ meinst, versteh ich nicht ganz. Julian ist immer gut vergebbar, finde ich schöner als Julius, ist auch nicht zu häufig, obwohl bekannt.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Gast

Hey Little_Simba,

Aurelian ist ein toller Kompromiss - schöner Name, den man nicht oft hört.
Elouisa... naja. Wirkt als wollten die Eltern den Namen Louisa besonders machen. Elissa oder schlicht nur Louisa fände ich schöner!

LG

Gast

@Little Simba

Aurelian klingt mir persönlich zu weich für einen Jungennamen. Wäre Aurelio vielleicht eine Alternative? :)

Elouisa ist nicht mein Geschmack, sorry =/ Klingt so aufgesetzt und möchtegern-besonders. Die klassischen Varianten find ich hingegen echt toll - Luise/Louise *_* Bzw. Louisa.

Alles Liebe

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online am 05.09.20 um 15:44 Uhr
little_Simba

Darf ich dich auch um deine Meinung bitten?

Hey, ihr Lieben!
Ich wollte euch mal allgemein zu den Namen
Aurelian und Elouisa
fragen, wie ihr sie findet?

Mal angenommen ein Paar hat sie ausgesucht, ein Junge würde Aurelian heißen und falls es ein Mädchen wird Elouisa. Aurelian aus dem Kompromis, sie mag den Namen Aurel sehr gerne, der passt aber nicht gut zum Nachnamen so als zweisilbiger auf -l endender Name und ihm gefallen grundsätzlich Namen auf -ian. Christian zum Beispiel. Ist Aurelian mit dem Spitznamen Aurel gut machbar? Sowie Julian als männliche Form von Julia?

Und Elouisa ist der Mädchenname auf den sie sich geeinigt haben. Was meint ihr, zu nah am altbekannten Luisa/Louisa? Es ist quasi die eingedeutschte Form von Eloise. Geht euch der Name leicht von den Lippen oder ist es wie ein Ähhh...Louisa? Gut machbar oder zu einfach nur ein aufgesetztes Louisa?

Danke!

Mitglied thea ist offline - zuletzt online am 10.09.20 um 23:25 Uhr
thea

Götz - von Berlichingen? Erinnert mich an die Götzen, vom Klang her. Und dann noch an Götz George.

Nerija - Sehr blumig und melodisch, aber nicht unbedingt wohlklingend in meinen Ohren. Vielleicht muss ich mich auch erst noch daran gewöhnen.

Gad - klingt nicht, finde ich.

Sem - ja, für Eingeweihte ist klar, woher der kommt, aber für alle anderen dürfte das nach einem Schreibfehler aussehen. So verwendet ist das ein Name mit einer Botschaft, dessen sollte man sich bewusst sein.

Grit - hätte ich jetzt eher von Margriet/Margrit abgeleitet, anstatt von Ingrid. Ist sehr griffig und ich verbinde damit ein Pferdemädchen, keine Ahnung warum.

Izecson - wie spricht man den? So wie ich es lese, klingt das wie ein Nachname, Iseksen.

Keijo - wie ausgesprochen? Ke-jo oder Ka-jo? Ersteres klingt irgendwie falsch, zweiteres ist okay, würde ich aber dann auch anders schreiben, nämlich Kajo. Obwohl, jetzt fällt mir auf, dass das wie K.o. klingt, also wie "Sieg durch k.o.".

Keke - Keks, Kaka, Kiki. Für mich klingt das weniger nach einem Vornamen und vielmehr nach einer Aneinanderreihung von von Silben im Prozess des Spracherwerbs.

Golo - super, Golo Mann. Mag ich ausnehmend gerne, vergeben würde ich ihn aber eher nicht, dafür ist er dann doch zu außergewöhnlich und löst bei anderen erfahrungsgemäß andere, weniger positive Assoziationen aus. Aber schön ist der.

Philemon - da denke ich an den Paulusbrief. Als Vorname für einen Jungen ist er mir zu verspielt. Philomena für ein Mädchen finde ich wiederum schön.

Madita - ich höre bei Madita immer den Dieter raus. Gefällt mir deshalb eher nicht, auch wenn die Lindgren-Geschichte zu meinen liebsten gehört.

Thaddäus - ein Apostelname, gefällt mir wirklich gut, auch wenn er schon etwas gestelzt klingt. Würde aber die Schreibweise Thaddeus vorziehen, glaub ich.

Delila - Samsons böse Ehefrau. Ab von der Geschichte aber ein durchaus klangvoller Name, wobei mir die englische Version deutlich besser gefällt. Da die Bibel aber quasi mein täglich Brot ist, käme er dennoch für mich nie in Frage.


Greta Amanda - schön und harmonisch, gehen sowohl auf englisch als auch auf deutsch gut

Jasper Owen - auch nicht schlecht, obwohl ich wegen des zweiten Vornamens immer versucht bin, auch Jasper englisch auszusprechen


**************************

Welche Variante findet ihr am schönsten? Vielleicht eine Rangfolge erstellen.
1. Naemi
2. Noemi
3. Noomi
4. Naomi

Noomi würde ich anders aussprechen als du, nämlich das zweite o betonen.

**************************

Wie würdet ihr folgende Namen aussprechen:
Francielle - Frantziel
Jacinto - Jakinto
Izecson - Iseksen

**************************

Welchen Spitznamen würdet ihr ELEONORA geben?

Wenn sie sich mir als Eleonora vorgestellt hat, würde ich sie auch nur so rufen. Der Träger/die Trägerin gibt vor, wie er/sie gerufen werden will. Der Spitzname kommt erst nach Aufforderung. Die einzige Eleonora, die ich kenne, lässt sich Elli rufen.

**************************

Situationen:
1) Ihr kommt aus einem gläubigen Elternhaus, euer Bruder/Sohn (also Vertrauensverhältnis gegeben) erwartet ein Kind. Ihr geht davon aus, dass es ein Amos oder Josua wird (also ein frommer Name).
Nun ruft der frischgebackene Vater an und erzählt, dass sein Kind Fürchtegott heißt.

a) Musste das wirklich sein?
b) Aha

2) Ihr habt einen Mitschüler – durchschnittlich beliebt, habt aber nicht wirklich etwas mit ihm zu tun – der Fritz heißt.
Nun bekommt ihr mit, dass er nur einen Spitzname nutzt und eigentlich Fürchtegott heißt.

a) Interessant, merkwürdiger Name
b) Interessant, wie kamen deine Eltern darauf?



Nehemia - habe erst kürzlich ein Kind dieses Namens kennengelernt; das war schon etwas seltsam am Anfang, weil ich den Namen bis dato nur aus der Bibel kannte; immer noch sehr fremd im Klang.

Ittai - mag ich, und da ich häufig in Israel bin, finde ich Ittai auch gar nicht so ungewöhnlich; dort ist der aktuell sehr beliebt.

Jeschua - die hebräische Form des Namens Jesus. Deshalb für meine Begriffe zu sehr belegt.

Saul/Saulus - der König und der Apostel; beide nicht unbedingt für heutige Kinder geeignet. Sha'ul für ein israelisches Kind ist wieder okay.

Esau - der betrogene Bruder. Auch hier denke ich sofort an die biblische Person mit diesem Namen.

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 27.09.20 um 17:13 Uhr
Konrad_Jirpeel

Vielen Dank schon mal für die bisherigen Rückmeldungen.

Keine Sorge übrigens, in meinen Geschichten haben nicht alle Leute abgedrehte Namen:) Je nach Herkunftsland tragen die meisten dort recht normale Namen. Das hier ist sozusagen der „Worst Case“ aus verschiedenen Geschichten. Ein paar sind auch Geschwister (Götz und Golo, Nehemia und Philemon, Sem und Gad). Bei ein paar Namen überlege ich mir, ob ich meine unwichtigen Nebencharaktere so nenne, damit nicht alle Nick und Lisa heißen:)

Bei Saul(us) und Esau hat mich einfach interessiert, ob andere auch so deutlich die „Sau“ raushören. Hier und in anderen Foren haben diese Namen sehr wenig Kommentare und dann tendenziell doch eher positive.

Jeschua ist übrigens tatsächlich eine Form von Joshua – eigentlich sogar die ältere:) Hier habe ich mich gefragt, ob die Ähnlichkeit zu Joshua eher positiv ist (i.S.v.: hey, davon kennt man ja was!) oder hinderlich (i.S.v.: Soll das eine gaaanz besondere Form sein??).
Izecson (Brasilianer, auch dort ein seltener Name), wird von der Freundin seines Sohnes sechs Jahre lang mit „Du“ angeredet, bis sie seine Schwiegertochter wird und ihn pai (=Vater) nennen kann. – Ihr war der Name zu kompliziert.

Vielleicht könnt ihr kurz sagen, bei welchen Namen ihr davon ausgeht, dass das Kind in der Schule Probleme kriegen könnte.

Ich schreib jetzt noch nicht hin, wie die Namen ausgesprochen werden, falls noch andere Leute hier kommentieren wollen …

@little_Simba:
Eleonora liebt ihren vollen Namen und hasst es, wenn sie einen Spitznamen bekommt – die meisten Menschen verstehen das nur leider nicht ...
Auf Fürchtegott kam ich, weil ich mich mit einigen Kommilitonen über pietistische Namen unterhalten habe. Ich finde Fürchtegott und Ehregott eigentlich (vom Klang und der Bedeutung her) echt schön, würde die Namen aber nicht vergeben, weil das „Gott“ dann doch sehr dominant ist. Und – zack – war eine Geschichte geboren, in der ein paar arme Jungs sehr unter ihren Namen zu leiden haben …

@Caro_L
Keijo ist der der eigentliche Vorname von „Keke“ Rosberg:) Meine Schwester hatte auch einen in ihrer Stufe.
Nerija ist hebräisch. Taucht auch in der Bibel auf als Vater des Baruch, der wiederum der Schreiber von Jeremia ist (also unwichtige Nebenperson Nr. 4363).

Mitglied Caro_L ist offline - zuletzt online am 11.07.20 um 07:48 Uhr
Caro_L

Guten Morgen,

erstmal will ich einen Satz von gestern korrigieren, den meine Autokorrektur ruiniert hat. Madita ist ein von deutschen Übersetzern ausgedachter Spitzname für Astrid Lindgrens Kinderbuchfigur, die richtig Margareta heißt und im Schwedischen Original Madicken gerufen wird.
Jetzt ist der Satz richtig :)

Woher kommt denn Nerija als männlicher Name? Ich kenne ihn, wie gesagt, nur als litauischen Frauennamen :)

Zu den neuen Namen: will:
Nehemia erinnert mich an den Namen Jeremiah, beide sind mir aber zu eindeutig biblisch.
Ittai hätte ich nie für einen Namen gehalten, wenn ich nur das Wort gesehen hätte
Jeschua ein falscher Joshua, wobei mir der Name auch nicht gefällt
und aus schlichtem Interesse:
Saul/Saulus zu eindeutig negativ besetzt durch die Bibel. Außerdem ist Saul ein bisschen wie Sau mit l dran und Saulus klingt ziemlich hochgestochen
Esau ist auch sehr eindeutig biblisch... und auch hier steckt das Wort Sau im Namen. Die Namen seiner Familienmitglieder (Isaak, Rebekka, Jakob) gefallen mir deutlich besser.

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online am 17.12.19 um 20:40 Uhr
Kimster

Götz: Für mich 100% Nachname.

Nerija: Neumodisch...war mir 100% sicher, dass es weiblich ist...

Gad: Ist für mich kein Name...

Sem: Wirkt türkisch/arabisch, aber auch wie eine falsche Schreibweise von Sam.

Grit: Ingrid find ich eigentlich ok. Grit klingt männlich und nicht nach Name.

Izecson: Ganz schlimm...wirkt irgendwie tschechisch und wie ein Zungenbrecher.

Keijo: Unvollständig und durch das j neumodisch.

Keke: Ich mag Finnland, aber den Namen mag ich nicht. Erinnert mich an Keks.

Golo: Klingt total unseriös, wie ein Monster aus einem Zeichentrickfilm

Philemon: Zu pompös, verspielt und erinnert mich zu arg an Musik.

Madita: Ganz nett, aber man verbindet sofort den Film damit.

Thaddäus: Irgendwie cool, aber wär mir zu exotisch.

Delila: Total verwirrend, ich brauch da mehrere Anläufe um den Namen zu lesen.

Und die Kombinationen
Greta Amanda: Mag ich eigentlich recht gerne.
Jasper Owen: Ist auch ok, Jasper ist schön, aber durch den eindeutigen englischen Zweitname läuft man in Gefahr es auch englisch zu sprechen.
**************************

Reihenfolge: Schön bis nicht schön
Naomi
Naemi
Noemi
Noomi
**************************
Wie würdet ihr folgende Namen aussprechen:
Francielle: Keine Ahnung...nach langem Übergegen: Franzill
Jacinto: Jakinto
Izecson: Izekson

**************************
Welchen Spitznamen würdet ihr ELEONORA geben? Elli
**************************
Nun die Situationen:
1) Ihr kommt aus einem gläubigen Elternhaus, euer Bruder/Sohn (also Vertrauensverhältnis gegeben) erwartet ein Kind. Ihr geht davon aus, dass es ein Amos oder Josua wird (also ein frommer Name).
Nun ruft der frischgebackene Vater an und erzählt, dass sein Kind Fürchtegott heißt.

Fällt mir sehr schwer, da ich mit Religion gar nichts am Hut habe...aber vielleicht:

a) Oh Gottes Willen, nein! :)
b) Aha (würd jedenfalls nicht falsch grinsend "schön" sagen...würde meine Skepsis auf jeden Fall durchblicken lassen)

2) Ihr habt einen Mitschüler – durchschnittlich beliebt, habt aber nicht wirklich etwas mit ihm zu tun – der Fritz heißt.
Nun bekommt ihr mit, dass er nur einen Spitzname nutzt und eigentlich Fürchtegott heißt.

a) Der arme Kerl
b) Kommt drauf an, wie er damit umgeht,..wenn es ihm peinlich ist bzw. er selber drüber lachen kann, dann würd ich auch "du armer Kerl" oder "was geht mit deinen Eltern ab" oder sowas sagen. Wenn er den Namen tatsächlich gut finden würde, dann würd ich eher fragen, wieso er das nicht eher gesagt hat...macht aber keinen Sinn, weil er sonst wohl keinen Spitznamen verwenden würde...

Weitere Namen, zu denen ich nur die Meinung hören will:
Nehemia: keine Ahnung ob m oder w. Klingt religiös...
Ittai: Klingt türkisch, durch diese ai-Endung.
Jeschua: wirkt wie ein Tippfehler von Joschua

Saul/Saulus: Wirkt für mich auch religiös...erinnert mich außerdem sehr an die "Sau".
Esau: Klingt wie eine Ortschaft...und wie "Ey du Sau".

Ich hab jetzt mal drauf verzichtet, zu jedem Namen zu schreiben, wie er mir denn insgesamt gefällt. Ich find aber echt alle Namen ganz ganz schlimm, außer Madita, Thaddäus, Naomi und die beiden Kombis. Ich find alle Namen komplett unvergebbar, die würden bei mir alle auf der No-Go Liste stehen.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Lea-Ilana ist offline - zuletzt online am 29.09.19 um 15:22 Uhr
Lea-Ilana

GÖTZ : (Anfang 20) Der Name gefällt mir gar nicht. Einerseits erinnert es mich an Ötzi (wie little_Simba schon sagte) und da das Ötzi-Thema für mich traumatisch endete, würde ich nie jemanden so nennen. Außerdem erinnert es mich an Mario GÖTZE, der (fast) so zum Nachnamen heißt
NERIJA : Find ich nicht schlecht, erinnert mich an eine Meergöttin aus einem Buch (ich glaube, die hieß NERIA). (Oh, das ist ein männlicher Name? Hätt' ich nie gedacht)
GAD : Ist das ein Name? Wenn ja, dann einer der .. schlimmen, um es nett auszudrücken. Mit diesem Namen asoziiere ich nichts, aber er gefällt mir überhaupt nicht. Vielleicht ein bisschen wie GAB (von Gabriel), aber Gab ist schöner.
SEM : Erinnert mich an den (Spitz-) Namen SAM (von Samuel) und an den (türkischen ?) Namen Cem. Und Semmeln. Finde ich nicht schlecht.
GRIT (Eigentlich Ingrid, auch Anfang 20) : BRIT, GRETA .. Ingrid finde ich schöner als Grit, auch wenn es vermutlich schwer ist, dafür einen Rufnamen zu finden. Man könnte sie vielleicht Inge nennen. Mit Grit asoziiere ich irgendwie die Brit Awards.
IZECSON : Wie spricht man das aus? Wenn man sich mir als IZECSON vorstellen würde, hätte ich Probleme beim schreiben. Das ist für mich ein semi-ausgefallener Name, der einfach komisch ist. Spricht man das wie I-JACKSON aus? Also das "I" deutsch plus Jackson?
KEIJO : könnte eine Mischung aus Ketchup und Majo sein haha. Aber der Name klingt gar nicht so schlimm, es erinnert mich irgendwie an das ❝'kay❞, das viele anstatt OKAY sagen.
KEKE : Kikerikii oder keck .. oder dieser FUssballer, der Kaka genannt wird .. oder Kekse .. nicht die besten Asoziionen.
GOLO : Gollum :D oder Polo
PHILEMON : Klingt nach einem Pokémon
MADITA : Finde ich total schön, es gibt doch ein Buch von Astrid Lindgren, welches genauso heißt, oder?
THADDÄUS : Erinnert mich an diesen Thaddäus aus Spoonge Bob (und an den YouTuber Taddl, der angeblich wegen diesem Namen gemobbt wurde und dann die Schule wechselte). Ich finde die Schreibweise THADDEUS schöner.
DELILA (deutsch ausgesprochen) : Es gibt einen Song namens "Hey there Delilah". Wird zwar englisch ausgesprochen, aber die Schreibweise ist praktisch gleich. Ein sehr schöner Name.

GRETA AMANDA : Ist eine schöne Kombination, ich denke bei Amanda eher so an eine Schauspielerin oder so einen Trendnamen, aber in Kombination mit Greta wirkt der Name nicht mehr so modern, sondern echt schön.
JASPER OWEN : Bei Jasper denke ich immer an diesen Typ aus der Silber-Trilogie, schön, aber nicht so hell im Kopf. Owen bestätigt das irgendwie noch, da der Name (meiner Meinung nach) nicht besonders alt ist. Und die heutigen Namen sind halt irgendwie ein bisschen wie CHANTAL und KEVIN - man asoziiert eher weniger intelligente Leute damit.

4. NOOMI : es fehlt neben den zwei Os etwas. Ausserdem klingt es etwas nach OMI und dieses langgezogene O ist auch nicht so klangvoll.
3. NAOMI : auch hier stört mich das "Omi", auch wenn es durch das A vorher nicht so schlimm klingt wie bei Noomi. Ich asoziiere damit eine nicht so sympathische Person, weshalb ich den Namen nicht so mag
2. NAEMI : dieses "Na" erinnert mich an das trendige "nah", welches zur Verneinung dient. Sonst finde ich den Namen auch vom Klang her nicht schlecht.
1. NOEMI : finde ich am schönsten. Der Name ist irgendwie normal, aber er klingt schön und nicht nach einem Experiment.

FRANCIELLE : würde ich Franciell (französisch gesprochen) aussprechen
JACINTO : das JA würde ich wie ein deutsches ja aussprechen, das CINTO eher italienisch bzw spanisch GINTO oder so
IZECSON : Wie gesagt, deutsches "i" und ein englisches "Jackson"

1)
a) Mein erster Gedanke wäre etwas wie "Ist das sein Ernst? Der macht bestimmt Witze, schließlich ist das übertrieben!".
b) Meine Reaktion - wenn wir ein sehr enges Verhältnis haben - wäre "Guter Witz".

2)
a) Zuerst würde ich denken, was sich die Eltern wohl dabei gedacht haben.
b) Aber sagen würde ich eher etwas in die Richtung "Ist doch egal wie du heißt, du bist trotzdem wie wir alle und niemand hat das Recht, dich anders zu behandeln." (Aber ich weiß leider, dass er SEHR viele Menschen gibt, die darüber lachen würden, und den armen Jungen damit aufziehen bzw sogar mobben würden.)

NEHEMIA : Der Name klingt komisch, ich würde mich einfach Mia nennen, würde ich so heißen. Klingt ein bisschen wie Nemesis.
ITTAI : Thailand? Italien?
JESCHUA : Falschgeschriebene Version von Joshua? Jesus?
SAUL/SAULUS : Foul? Raul? Sau (Schwein)? Klingt nach einem Schimpfwort, vor allem Saulus.
ESAU : Wieder die Sau? (Im Schweizerdeutschen würde es mich an "e Sau", also "ein Schwein" erinnern.) Vielleicht eine Mischung aus Esel und Sau?

Saul/Saulus und Esau klingt nach fehlgeschlagenen Namensexperimenten, nicht wirklich gelungen.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Caro_L ist offline - zuletzt online am 11.07.20 um 07:48 Uhr
Caro_L

Götz (Anfang 20)

Erster Gedanke: Die Eltern haben zu viel Goethe gelesen (Götz von Berlichingen). Ansonsten gefällt mir der Name einfach gar nicht, ich mag schon keine Umlaute in Namen, dann liegt auch das Schuhgeschäft Görtz nicht fern und ich kenne auch jemanden, der mir Nachnamen Götz heißt

Nerija

Ich habe mal eine junge Litauerin mit dem Namen interviewt, weiß aber weder, woher er kommt, noch, was er bedeutet. Der Name dürfte sehr selten sein, ich stehe ihm neutral gegenüber.

Gad

Habe ich schon mal gehört, ebenfalls neutral. Finde ich weniger auffällig als die beiden erstgenannten.

Sem

Ich kenne den Namen aus der Bibel, so hieß ein Sohn von Noah. Außerdem ist der Name in den Niederlanden, wo wir einige Freunde haben, sehr geläufig.

Grit (Eigentlich Ingrid, auch Anfang 20)

Finde ich schön, er klingt zwar sehr hart, aber nach Charakter. Mir ist bereits eine Frau mit dem Namen begegnet.

Izecson

Damit kann ich gar nichts anfangen und habe den Namen auch noch nie gehört. Würde ich im ersten Moment wohl eher für einen Nachnamen halten.

Keijo

Ich kenne eine aus Japan stammende junge Frau namens Keiko, aber Keijo kann ich gar nicht zuordnen. Ich wüsste nicht, ob das ein männlicher oder weiblicher Name ist.

Keke

Assoziation: Keks :-) aber eigentlich ganz nett. Ich kenne den Namen von Nico Rosbergs Vater.

Golo

Auch nicht meins, nie gehört, ich kenne nur Godo.

Philemon

Finde ich sogar vergebbar, aber klingt seeehr hochgestochen. Ich würde das i lange sprechen, dann assoziiere ich den Namen auch nicht mit Filet :)

Madita

Es ärgert mich immer, wenn jemand sein Kind Madita nennt, weil das eigentlich kein Name ist. Es ist ein von deutschen Übersetzern ausgedacht Spitzname für die Kinderbuchform von Astrid Lindgren, die richtig Margareta heißt und im schwedischen Original Madicken heißt.

Thaddäus

Finde ich gut vergebbar, habe ich auch schon einige getroffen. Ich würde ihn nicht vergeben, aber finde es OK, wenn andere Eltern es tun.

Delila (deutsch ausgesprochen)

Kenne ich auch als Name, aber ich würde nur Delia schreiben.

Greta Amanda
Jasper Owen

Alle Einzelnamen außer Owen gefallen mir, wobei ich Amanda Deutsch sprechen würde. Die Kombinationen finde ich jetzt nicht so gelungen.

Noomi: hört sich von den vier Varianten für mich am befremdlichsten an
Noemi: gefällt mir am besten
Naemi: klingt auch irgendwie ungewohnt, kenne ich nur vom Forum
Naomi: Platz 2

Ich würde Eleonora nicht abkürzen, es sei denn, sie stellt sich mir mit einem Spitznamen vor. Aber einfach einen Spitznamen für eine andere Person erfinden, auf die Idee käme ich gar nicht.

Situation 1:
A) Das arme Kind, das kann doch nicht deren Ernst sein? Er wird sein Leben lang unter dem Namen leiden...
B) Ich würde zur Geburt des Kindes gratulieren und mich erkundigen, ob Mutter und Kind wohlauf sind. Auf den Namen würde ich nicht weiter eingehen.

Situation 2:
A) Ich kann verstehen, dass er sich Fritz nennt - was haben sich die Eltern dabei nur gedacht?
B) Echt? Wie sind deine Eltern denn darauf gekommen?

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online am 05.09.20 um 15:44 Uhr
little_Simba

Hey,
Götz, gefällt mir gar nicht, ist für mich ein Nachname und erinnert mich an Ötzi die Eiszeitleiche ;-)
Nerija. schön, ich würde auf i betonen, im ersten moment denke ich an Ninjas.
Gad, nichtsaussagen, deutsch-englische Aussprache??
Sem, komisch Sam wäre eindeutiger, sieht so etwas nach Semmel aus.
Grit, ist für mich eher ein geräusch wie Igitt oder grrrr.
Izecson, ohjee, da wäre ich erstmal mit der Aussprache überfordert
Keijo, sieht etwas zusammen gebastelt aus, wie ne Mischung aus Kai und Jo(han)
Keke, ich denke an Kekse und Kaka
Golo, klingt nach dem Jugendwort 2018,19,20?!
Philemon, eigentlich total schön, mag die endsilbe -mon, aber Phile klingt nach edelem Fleisch ;-)
Madita, süß, lieb, brav, hübsch
Thaddäus -> Spongebob!
Delila, klingt nach warmem Sommerregen :) sehr schön!

ELEONORA-> ich kenne eine, die wird Leo oder Nora genannt. Leo finde ich recht männlich, also wäre Nora wohl die bessere Lösung. Aber hat sie denn keinen Spitznamen?

Noomi 4 sehr komisch, ich hätte Numi gesagt was ich auch schöner finde
Naemi 1 find ich am allerbesten!
Naomi 3 Na, Omi!? Mochte ich noch nie
(Noemi) wäre meine 2

Francielle-> Froßi-ell-> wie Francine und Maelle kombiniert quasi
Jacinto -> Yazinto -> deutsches J und scharfes c
Izecson -> keine Ahnung, ich würde es mit Ißekson versuchen

FÜRCHTEGOTT:

1-a) Ohh Gott, dass ist hoffentlich nur ein Scherz und er sagt morgen, sein Sohn heißt Josua... von mir aus mit ZN Fürchtegott wobei das schön grenzwertig wäre.

1-b) "Wirklich? Bitte nicht... (stille)"

2-a) "Ohhaaa ernsthaft Fürchtegott, krass, was hat der für Eltern! Pfarrer? Heilige? Der Arme... Fritz fand ich schon komisch im ersten Moment..."

2-b) "Was für ein krasser Name, wie kamen deine Eltern darauf? Nennen sie dich zuhause auch so? Ich bleib lieber bei Fritz ok? Zeig mal deinen Ausweis!!"


Wie kommst du auf Fürchtegott? Kennst du jemanden, der so heißt? Ich kenne einen 3-jährigen Henning und einen kleinen Edgard und das finde ich schon krass!

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Ich suche Namen...

Hallo, ich schreibe an einer längeren Geschichte, in denen es um eine 16jährige geht, die im internet 4 and...

jungenname, spezieller

Hallo, ich suche dringend noch einen speziellen, aber nicht zu abgehobenen jungenamen. linus, felix und lui...

Liebe

Hi! L eider I mmer E ine B ittere E nttäuschung! Weiß jemand auch das positive? L I E B E ? Bitte antwor...