Fernbeziehung und Schwanger

Mitglied Maike ist offline - zuletzt online am 25.04.17 um 15:54 Uhr
Maike

Hallo zusammen,

Habe mich eben neu registriert und hoffe ihr könnt mir behilflich sein.
bin total nervlich am Ende.
Zu meiner Person: bin 26 und mittlerweile in der 21 ssw. Mein Arbeitsvertrag geht bis zum Oktober und Entbindung ist Ende August.
Mein Freund lebt knapp 600 bis 700 km entfernt von mir.

Unser Knackpunkt liegt darin, dass er dort sein Job hat (was sein Vater aufgebaut hat und dagegen ist dass er zu mir zieht).
Ich habe hier meine Wohnung, Familie (Meiner Mama geht es Frau gesundheitlich nicht gut, wohne meinen Eltern nah) und Freunde.
Wir telefonieren jeden Tag, lieben uns und bin verzweifelt.
Bevor er mit seinen Eltern sprach wollte er hier her ziehen, mir beistehen und die Schwangerschaft begleiten. Nach dem Gespräch sagte er wiederum dass er kurz vor der Geburt kommt und bis Jahresende hier bleibt und dann mich mit Kind mitnimmt. Jetzt wiederum heisst es dass er kommt und ab und zu an rüber geht wegen Arbeit und Wohnung. Wir lieben uns, aber sind in einem Kreis verbunden wo man nicht raus kann!!
Ich weiss nicht wie ihr denkt, aber mir fällt es schwer wegzuziehen denn ich habe dort niemanden und meine Mama ist mir die beste Hilfe da sie selbst in der Kita als Erzieherin arbeitet.
Mein Vater und meine Mama würden uns unterstützen was Arbeit und betreuung des Kindes angeht.
Jetzt stehe ich zwischen 2 Stühlen Und weiss nicht mehr weiter. Er zieht seinen Job und seine Eltern vor, will ne Zukunft mit mir und unseren kleinen zusammen aufziehen, Ich dagegen fühle mich einsam, allein gelassen, verunsichert, traurig und bin nur am weinen.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen :)

Antworten

Mitglied Goldmarie ist offline - zuletzt online am 03.06.20 um 07:39 Uhr
Goldmarie

Hallo Maike,

das ist eine sehr schwierige Situation in der ihr da steckt. Ich kann dir nur aus Erfahrung sagen, dass man (vor Allem beim ersten Baby) sehr viel Unterstützung braucht am Anfang und hier die eigene Mutter viel Helfen kann aber auch der Mann.

Deinen Mann verstehe ich hier nicht. Klar ist seine Arbeit wichtig und die eigene Familie aber jetzt gründet ihr eine neue Familie. Eure eigene. Und hier muss er sich einfach losreissen und mal für einige Zeit zurückstecken. Es muss ja nicht für immer sein. Er möchte am liebsten alles haben aber das geht leider nicht. Er muss jetzt Verantwortung übernehmen und das bedeutet eben dich und das Baby zu unterstützen indem er bei euch ist. In deiner gewohnten Umgebung. Dies ist sehr wichtig und das musst du ihm irgendwie begreiflich machen.

Freunde von mir waren auch in einer ähnlichen Situation. Sie haben das so gelöst - erst wohnen sie für einige Jahre hier und später möchten sie wieder zur anderen Familie ziehen. Zwischendrin besuchen sie die anderen Eltern natürlich so oft es geht zB an den Feiertagen.

Wie vorhin schon von einem Gast erwähnt ist Kommunikation sehr wichtig und du darfst und solltest auch offen deine Gefühle zeigen. Männer brauchen klare Ansagen sonst verstehen sie das oft nicht was sie falsch machen oder was man nun von ihnen erwartet.. Sag ihm was du möchtest und brauchst und macht euch einen Plan für die Zukunft.

Alles Gute euch Dreien :-)
Goldmarie



Es geht um euer gemeinsames Kind

Gast

Hallo Maike,

du musst dringend mit deinem Mann und auch mit den Schwiegereltern drüber sprechen. Das ist soooo wichtig, dass sie ALLE über deine Gefühle, deinen Kummer, dein Heimweh etc. deine gesamte Gefühlsituation erfahren.. halte deine Tränen bei deinem Freund/ Mann nicht zurück, sag ihm alles, was dir auf der Seele brennt und sprich auch offen und ehrlich mit deinen Schwiegereltern darüber, was dich bewegt!!!!

Vielleicht ist es dir möglich, dass ihr (also du und deine Eltern) ihr die Eltern von deinem Freund/ Mann und deinen Freund zu euch nach Hause für ein Wochenende einladet.
Ein persönliches Treffen mit allen Beteiligten wäre wohl das Allerbeste, um die Situation mit allen ausgiebig zu besprechen und alle Möglichkeiten abzuwägen.
Sprich auch mit deinen Eltern über deine inneren, seelischen Belastungen, Sorgen, Ängste, Verzweiflung...

Es ist jetzt das Wichtigste, dass du ein offenes Gespräch führst, sowohl mit deinen Eltern, als auch mit deinen Schwiegereltern und deinem Freund.
Setzt euch zusammen und besprecht euch PERSÖNLICH!
Und halte deine Gefühle nicht zurück, zeige deine Betroffenheit und deine Verzweiflung.. du darfst auch weinen... dann merken die Schwiegereltern und dein Freund es auch, wie sehr du darunter leidest und es dich innerlich aufreibt..

Sprich mit ihnen allen OFFEN und sucht Lösungen!!

Es ist nicht gut, wenn du noch länger so leidest, dein Baby bekommt im Mutterleib alles mit, auch deine Gefühle, Ängste, Traurigkeiten....
Versuche so schnell wie möglich diese Situation zu wenden und zwar alle Beteiligten geht das etwas an!!!

Verzweifle nicht in deiner Situation, es gibt für alles eine Lösung. Kommt Zeit, kommt Rat.
Genieße jetzt erst einmal deine Schwangerschaft, freu dich auf dein Babylein, du trägst Leben in dir, einen kleinen Menschen, dein Kind, ein Wunder!!!!
Sei dankbar, dass du so gesegnet bist und ein Kind bekommst, sei dankbar, dass deine Eltern in dieser Zeit um dich herum sind, sei dankbar, dass dein Freund Geld verdienen darf und dich und das Kind versorgen kann, sei einfach dankbar für das, was dir geschenkt ist.
Sprich mit deinem Freund über das, was du uns aus deinem Herzen ausschüttest, über all diese Ängste, Heimweh, Liebe zu den Eltern, nicht weg ziehen wollen etc. etc.
Sucht Lösungen. Vielleicht ist es möglich, dass ihr alle, also du UND deine Eltern in die Gegend deines Freundes und Schwiegereltern zieht?
Und sozusagen eine neue Heimat zusammen aufbaut.. Das hätte auch den Vorteil, dass deine Eltern im Alter nicht alleine wären... oder ihr könnt eure jetzige Wohnung/ Haus der Eltern vermieten, sodass ihr immer noch jederzeit zurück ziehen könnt...

Besprecht euch!!! Setzt euch zusammen oder telefoniert!!! Aber bitte sprecht euch einfach aus!!!!!
Vor allem sprich dich wirklich offen aus mit den Eltern deines Freundes.. sie müssen wissen, wie es dir geht!!!

Gast

Hallo Maike!

Wie soll das Kind heißen? Junge oder Mädchen?

Das ihr ist eine Plattform um Müttern und werdenten Müttern bei der Suche eines hübschen Namen zu helfen.

Ich denke nicht, dass dir hier jemand helfen kann. Das Problem müsst ihr als Familie ganz alleine Bewältigen. Eine außenstehende Person kann das nicht entscheiden.
Rede mit deinem Freund.

Viel Glück euch beiden!

LG Kimberly

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

ELLANA

Wie findet ihr den namen Ellana?

Nila sucht einen Zweitnamen!

Guten Abend! In wenigen Tagen (spätestens in 2 Wochen) wird unser Töchterchen Nila das Licht der Welt erbli...

Problem mit meinen Töchtern

Hallo, ich bin Diana und habe 2 Töchter. Mein Mann hat sich schon vor drei Jahren von uns getrennt, aber wi...