Lange Vornamen mit schönen Spitznamen gesucht

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

Liebe Forenmitglieder,

ich bekomme im Mai eine Tochter und bin auf der Suche nach einem Vornamen. Ich möchte gerne einen Namen, der sehr selten bis außergewöhnlich ist, eher lang (3 bis 4 Silben), den man aber mit hübschen Spitznamen abkürzen kann.

(Ich bekam immer nur die Spitznamen Biggi und Gitte/Gitta/Gitti und fand die immer fürchterlich! Deswegen möchte ich für meine Tochter einen Namen, wo auch die gängisten/wahrscheinlichsten Spitznamen toll sind!)

Mir gefallen z.B. Lucinda oder Amanda, aber daraus würden sicherlich Cindy oder Mandy und das gefällt mir überhaupt nicht ...

Habt ihr Ideen für tolle Namen? Lieber noch 4 statt 3 Silben, ich mag es, wenn der Name ... keine Ahnung, einfach viel Raum zu klingen hat! :)

LG Birgit

Ergänzung :
Ich würde mich über eine Bewertung der Namen freuen - siehe Beitrag unter Antwort :)

Ergänzung :
Aktuelle Liste:

Aurelia

Calinda

Julinda

Linnea

Naliandra

Noelia


Findet ihr, die Namen passen zu Sommerfeld? (Egal, ob ihr sie zu exotisch findet, einfach vom Klang?)

Antworten

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Heute um 16:40 Uhr
little_Simba

Hey Birgit, wie siehts denn bei dir aus?

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

Danke euch allen für eure Bewertungen, Ermutigungen und ehrliche kritischen Kommentare! :) Ich werde mir die Namen jetzt in nächster Zeit noch mal durch den Kopf gehen lassen. Anjuna ist irgendwie auch immer noch in meinem Gedanken, vielleicht überlege ich es mir doch noch mal! Merida gefällt mir von den neuen Vorschlägen auch noch gut! Naliandra hat sich irgendwie auch sehr festgesetzt, die vielen positiven Kommentare dazu haben das verstärkt. Ja ... Ich lasse mir nun etwas Zeit zum Überlegen.

Danke euch allen für eure Unterstützung!! :)

Gast

Hallo,
Die neue Liste finde ich eigentlich ganz in Ordnung, meiner Meinung nach könntest du fast alle diese Namen vergeben. Nur Naliandra bereitet mir ein bisschen Kopfschmerzen.

Aurelia: 1, finde ich nach wie vor toll, wirklich. Der Name ist klangvoll, eindeutig zu verstehen, selten aber trotzdem weiß jeder, welcher Name gemeint ist. Und auch die Bedeutung „die Goldene“ ist schön und elegant.

Calinda: 2-, gut machbar und hat einen hübschen Klang. Es klingt ein bisschen mysteriös, nur hätte ich Bedenken, dass der Name Kalinda geschrieben wird.

Julinda: 2+, mag ich nach wie vor, der Vergleich mit Lieselotte passt genau. Toll abkürzen kann man Julinda, aber ich finde, man muss Julinda gar nicht abkürzen.

Linnea: 2, gefällt mir auch gut, allerdings wurden in letzter Zeit oft Bedenken wegen Nivea und Lineal geäußert...

Naliandra: 3, klingt nachwievor erfunden

Noelia: 2-, was ist mit Norelia?

Liebe Grüße

Gast

Hallo Birgit,

mir gefallen tatsächlich auch alle noch übrigen Namen! :) Und sie passen alle zu Sommerfeld (schöner Nachname!!). Mein Favorit wäre ja auch Naliandra - hätte den Namen gern als Langform! Aber mit Nala kann man, kann ich bestätigen, auch gut leben - falls das der Spitzname werden sollte! :) Finde aber wirklich alle Namen schön und gut vergebbar!

LG Nala

Gast

Ich finde den Namen Naliandra so schön! 😍 Habe gerade was dazu auf die Seite zum Namen geschrieben! ☺ Für mich ist der einfach wunderschön! Würde nicht denken, dass Eltern damit nur Aufmerksamkeit wollen. Sondern halt einfach, dass sie einen tollen Geschmack haben und sich Mühe bei der Namenssuche gegeben haben!

Mitglied thea ist offline - zuletzt online Heute um 18:03 Uhr
thea

Hey Birgit, lass dich nicht unterkriegen. Geschmäcker sind nunmal verschieden und man sollte und kann es auch nie allen recht machen.

Mein Favorit von deiner Liste ist nachwievor
Aurelia

Danach Linnea und Calinda

Zum Nachnamen finde alle Namen recht stimmig. Gerade weil sie in etwa ähnlich lang sind.

Mitglied Katha017 ist offline - zuletzt online am 26.04.18 um 23:58 Uhr
Katha017

Ich habe heute nicht so viel Zeit, kann deswegen nicht auf alles eingehen. Morgen ist mein kleiner Sonnenschein bei seinen Großeltern, dann werde ich mehr Zeit zum antworten.

@Birgit
So sehe ich es auch, es ist Sache der Erzehung seinen Kindern beizubringen andere Menschen nicht einfach nach dem Namen, Hautfarbe etc. zu beurteilen/verurteilen. Ich selber habe diesen Anspruch an mich gesetzt immer wertfrei zu bleiben und meim Kind zu einen aufgeschlossenen und toleranten Menschen zu erziehen.

Ich bin sehr neugierig was Namen betrifft und frage vorallen bei außergewöhnlichen Namen die Eltern wie sie auf diesen gekommen sind, was er bedeutet... Oftmals sind es wunderbare Geschichten, weil mit diesem Namen etwas besonders verbunden wird oder sie sind sehr rührend. Diese Eltern, die außergewöhnliche Namen wählen, geht es (das ist meine Erfahrung) zwar auch um die Einzigartigkeit, weil sie wie ich auch selbst einen Namen haben, den es zur ihrer Kinderzeit gefühlt wie Sand am Meer gab. Ich persönlich hatte fünf Mädchen mit meinen Namen in der Klasse und mein Leher hat uns nachher durch nummeriert und statt unseren Namen, die Zahl genannt. Aber vielen geht es vorallen um die Bedeutung bzw. was sie persönlich mit diesen Namen verbinden.

Was die zwei Nailandras betrifft. Das ist einige Jahre her. Die eine müsste jetzt vierte Schuljahr sein und die andere ist viel älter. Möglicherweise gerade in der Ausbildung. Da war ich noch im Praktikum.

Die eine hat den Namen wegen ihrer Bedeutung erhalten. Er bedeutet ja (starkes Herz/starke Seele) oder auch anders übersetzt (geborener Traum). Was wirklich wunderschöne Bedeutungen sind. Bei der älteren weiß ich es nicht mehr. Aber ich habe nie mitbekommen und auch die Eltern haben wenig negative Reaktionen zum Namen erfahren. Klar man kanns nicht jedem recht machen, aber großteils waren die Reaktionen sehr positiv und auch die Kinder machten ihre Namen, weil er besonders war. Bei der älteren Nailandra war Nala der Rufname um es auch für die Kleine leichter zu machen ihren Namen auszusprechen und auch den anderen Kindern es einfacher zu machen sie anzusprechen. Darum war der Rufname der anderen Nalia, Nala erinnerte die Eltern zu sehr an König der Löwen. Namen wie Lea sind für jüngere Kinder einfacher zu sprechen oder auch zu schreiben als jetzt Naliandra. Aber das gibt sich ja auch mit der Zeit.

Naliandra Sommerfeld hört sich gut an. Nailandra hat was warmes finde ich, es ist ein sommerlicher Name. Der Grund warum ich den Namen so schön finde ist die Bedeutung und ich finde er klingt sehr fließend, in diesem Namen schwingt eine Harmonie mit (weiß nicht wie ich anders beschreiben soll).

Aber wie ich schon sagte, egal welchen Namen du wählst für dein Kind wenn du dein Herz entscheiden lässt wird es der richtige sein.

Ich kenne Eltern die sich von ihrem Umfeld beeinflussen liessen und sich nicht für den Herzensnamen entschieden und ihrem Kind einen ich sag mal "gänigen" Namen verliehen haben und es bereuen. Andersrum habe ich es ehrlich gesagt noch nicht erlebt.

Klar habe ich auch schon Kinder getroffenen, die ihren Namenen nicht mochten. Meist aber war es weil er zu häufig war und nicht weil er zu außergewöhlich war, wobei ich mich auch an ein Kind erinnere, dass ein sehr ungewöhlichen Doppelnamen hatte, den es auch überhaupt nicht mochte und sich nur mit den beiden Anfangsbuchstaben vorstellte und auch so genannt werden wollte. Zum Glück haben die Eltern nach einigen Gesprächen akzeptiert, das war schwere Überzeugungsarbeit. Bei einem anderen Kind war Disney schuld, er hat den gleichen Namen wie eine Figur aus einem Disneyfilm erhalten und wurde immer damit in Verbindung gebracht, was dieses Kind echt nervte. Aber das sind echt Ausnahmen.

Deine Entscheidung einen ungewöhnlichen Namen zwar zu wählen aber deinem Kind nachher die Entscheidung zu lassen, ob es so oder lieber mit Spitznamen genannt werden möchte, ist sehr gut und genau richtig.


Edit:
Ich habe vor Ewigkeiten Traumzeit gelesen, wusste garnicht mehr das dieser Name darin vorkommt. Wundervolles Buch.

Gast

Linnea - Platz 1
Aurelia - Platz 2
Noelia - Platz 3

Der Rest ist fürchterlich/nicht vergebbar.

Mitglied Strawberry_Kiss ist offline - zuletzt online am 15.06.18 um 11:24 Uhr
Strawberry_Kiss

Hallo Birgit!
Gratulation zur Schwangerschaft!
Naliandra trifft meinen Geschmack leider auch nicht, aber das muss es auch nicht. Wenn es der Name ist, der dir nicht mehr aus dem Kopf geht, dann nimm ihn doch. Niemand kann wissen ob der auserwählte Name von den Kindern gemocht wird oder doch eher als Bürde empfunden wird. Lass dein Herz entscheiden. Was diese Kevinismus-Debatte betrifft, ist meine Meinung, dass man sowas völlig ignorieren sollte. Das ist Schubladendenken. Es ist ja auch nicht jede Blondine oder jeder Ostfriese stroh doof nur weil es diese Witze über sie gibt. Und so sehe ich es auch mit allen Kevins, Chantals und all die anderen Namen, die leider so oft mit Vorurteilen zu kämpfen haben.
Nichts desto trotz möchte ich dir auch noch ein paar Vorschläge von langen Namen machen, die ich ganz nett finde (habe nicht alle anderen Vorschläge gelesen; tut mir leid wenn ich etwas wiederhole):

Alessandra
Annelie
Elisabeth
Florentine
Henriette
Leonora
Liandra (Vielleicht als Alternative zu Naliandra?)
Philomena
Valentina

Vielleicht gefällt dir ja was. Alles Gute für dich und deine Tochter!

Gast

Hey! Bin hier grad ganz zufällig gelandet (wollte nur eine Bedeutung eines Namens erfahren, aber muss hier kurz meinen Senf zugeben! =)

Ich heiße Anastasia, hab noch einen 2. Vornamen und einen langen Nachnamen! Ich komme über 20 Buchstaben und habe schon oft den Kommentar gehört wie lang mein Name sei und wie nervig bestimmt bei Formularen! Und ich kann das so gar nicht bestätigen - oder wie oft füllt ihr Formulare aus??? Den 2. Namen muss man eh fast nie angeben und bei Unterschriften kann man nur den Nachnamen schreiben oder den Vornamen mit erstem Buchstaben abkürzen ... Also nicht zu viele Gedanken machen!

Ich finde die Namen außer Linnea total zauberhaft! Kenne 3 kleine Linneas und denke auch an Lineal. Aber ist jetzt auch kein schlimmer Name! Finde alle Namen passen zu Sommerfeld!

Gerade Naliandra finde ich super zauberhaft!

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Heute um 16:40 Uhr
little_Simba

Hey Birgit,
wahnsinn wie ausführlich du geantwortest hast! Aber ich habe es ganz gelesen und bin in jedem Punkt deiner Meinung!
Übrigens finde ich Sommerfeld einen wunderbaren nachnamen für einen speziellen vornamen! Anjuna Sommerfeld klingt soooo toll! Wie gesagt, ich kenne persönlich eine mittlerweile 10 oder 11 Jährige die Anjuna heißt und ich war total begeistern. Beim Vorstellen sagte die Mutter früher, Andschuna, Anjuna geschrieben (beim Arzt oder so). Und Anjuna selbst wurde super oft auf den Namen angesprochen, ich war echt begeistert wie viele positive Gespräche sich allein durch diesen Namen mit fremden Leuten entwickelt haben, am Spielplatz zum Beispiel. Also diese kleine Korrektur ist doch echt kein Grund ihn gleich weg zu streichen. Der Name klingt für mich so nach Sommer, Meer und guter Laune. Und dann heißt ihr auch noch Sommerfeld ;-) Anjuna hat übrigens lange rote Haare und blaue Augen, echt cool! Trenn dich doch nicht schweren Herzens von so einem tollen Namen!
Leocardia, ok der ist echt lang auch wenn ich nicht weiß woher man die Assoziation zur Prostituierten nimmt...
Und Naliandra gibt es allein durch dieses Forum schon zwei Stück und eben die Naliandra die hier selbst aktiv ist. Liandra allein find ich auch schön, aber Naliandra ist ein Gedicht :-)
AURELIA 1 toller seltener Name! Mag ich sehr gerne! Aurelia Sommerfeld kann ich mir auch gut vorstellen!

CALINDA 2- hat einen schönen Klang, mir persönlich gefallen Melinda und Belinda besser, die sind auch sehr selten aber nicht komplett unbekannt. Erinnert von klang ein bisschen an Kalender wollte ich noch sagen.

JULINDA 2 mag ich lieber wie Calinda, Julinda Sommerfeld ist auch nett!

Linnea 3 Joa Linnea ist jetzt nicht so der wahnsinn, mich erinnerts an Lineal und ich kenne selbst zwei kleinen Linneas weshalb der Name nicht so selten ist. Lenea fand ich immer schöner.

Naliandra 1 wie schön geschrieben! Aber ganz ehrlich Naliandra Sommerfeld passt auf kein Anmeldeformular... und ich hab erfahrung damit ;-) Mein doppelname plus Nachnamen sind ebenfalls 19 Zeichen! Mich nervts immer! Lieber weniger Buchstaben bei einem so langen Nachnamen. 6 oder 7 geht noch find ich.

Noelia 2+ find ich hübsch :-) Noelia Sommerfeld geht voll klar!

ist mir noch eingefallen:
Aulona
Merida (mein Lieblingsnamen momentan!!)
Nerida
Aurora

Alles Liebe!! :-)

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

@ Birgit:

Ich kann dich eigentlich ganz gut verstehen. Ich hab einen Namen, der noch viel häufiger ist als deiner. Im Kindergarten gab es in meiner Gruppe 2 andere Kinder mit dem Namen, auf der Grundschule 1, und am Gymnasium in meiner Klasse waren wir 4 mit diesem Namen, in der Kollegstufe bei 90 Leuten ganze 9! Mir hat das auch nicht gefallen, obwohl ich nichts gegen meinen Namen habe. Aber das veranlasst mich jetzt dazu vor solchen Modenamen wie Luca, Finn, Sophia und so weiter total abgeneigt zu sein. Dennoch fänd ich es glaube ich noch viel schlimmer einen total exotischen Namen zu haben.

Ich sehe das so: Wenn man im Mittelpunkt stehen und Aufmerksamkeit haben will, dann schafft man das egal mit welchem Namen. Der Charakter machts aus. Wenn man aber einen sehr auffälligen Namen hat, dann steht man manchmal ungewollt mehr im Mittelpunkt. Es ist doch normal, dass man bei einem super seltenen Namen, den man noch nie gehört hat, erstmal innehält und denjenigen anschaut, oder nicht? Man denkt sich dabei immer viel mehr als bei einem relativ normalen Namen.

Es gibt ja so viele Namen, die wirklich auch sehr selten sind, aber halt nicht so extrem auffällig sind. Ich fände einfach, dass man seinem Kind damit einen Art Stempel aufdrückt, bevor man überhaupt wissen kann, ob das Kind damit gut klarkommt, oder es vielleicht doch blöd findet. Ich kenne z.B. einen Jungen (16 Jahre alt), der bei mir im Verein ist. Er ist super intelligent, freundlich, sehr weit und reif für sein Alter...aber seinen Namen hasst er. Und ich kann verstehen wieso. Der Name ist recht selten und hat einen wirklich sehr unseriösen Touch. Es gibt immer, (aber auch immer!!) wenn er sich vorstellt eine Reaktion auf seinen Namen. Viele können auch nicht verbergen, dass sie den Namen echt ziemlich lächerlich finden, auch wenn sie es gar nicht zeigen wollen. Jeder mag den Jungen, aber er sagt selbst, dass er nicht weiss, was sich seine Eltern dabei gedacht haben. Den Namen möchte ich jetzt hier nicht nennen, da er echt nicht oft vergeben wird und mir Anonymität hier wichtig ist.

Du hast ja mit Aurelia, Linnea und Noelia drei ganz passende Namen, die auch zu deinem Nachnamen passen.

Naliandra find ich nicht nur unschön von Klang/Wirkung, sondern der Name ist auch noch viel zu lang für diesen langen Nachnamen. Denk mal nach! Man muss das jedes Mal ausschreiben! Auf allen Dokumenten usw., das ist wirklich viel zu lang! Warum magst du denn nicht Naila z.B.? Das ist für mich zwar eher ein Hundename, aber ich finds trotzdem besser. Da kannst du fragen, wen du willst, bei einem so langen Nachnamen, werden dir mit Sicherheit viele Leute sagen, dass ein kürzerer Name auf jeden Fall besser ist.

Calinda und Julinda find ich einfach auch höchst unseriös. Es wirkt einfach total erfunden.

Im Übrigen: Ich finde deinen Namen gar nicht schlecht! Gitta ist ein total toller Spitzname.

Birgit hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

So, ihr Lieben … Uff … jetzt habe ich es endlich mal geschafft, die ganzen Kommentare in Ruhe durchzulesen. Leider verunsichern sie mich teilweise schon etwas … Wobei, so in der Summe … Merke ich, dass ich zu meinem Geschmack stehe! ;) Ich versuche mal, auf Einzelnes einzugehen …

@Kimster (und andere eher Kritische!):

Es ist so schwierig, einen Namen zu vergeben … Man weiß einfach nicht, was für ein Kind man bekommt, in welches soziales Umfeld es gerät, welchen Vorurteilen es gegenübertreten muss … Ich finde, wir als Eltern haben die Aufgabe, unsere Kinder zu Toleranz zu erziehen und sie möglichst vorurteilsfrei werden zu lassen. (Ganz geht das natürlich nicht, das ist mir klar.) Ich glaube und hoffe, dass ein Kind mit einer solchen Erziehung anderen so gegenübertreten kann, dass es mögliche Vorurteile wegen seines Namens gleich zerstreut. Diese Sache mit dem Kevinismus sehe ich auch inzwischen als Selbstläufer und finde es traurig, wenn dann Eltern wirklich hübsche Namen, die ihnen eigentlich gut gefallen würden, aus Angst nicht mehr vergeben. Aber ja, es ist schwierig, weil es nun einmal existiert (und ich meine nicht die Studien und dass es „Fakt“ sein soll, dass alle Kevins dumm etc. sind, sondern dass eben Leute durch die Verbreitung dieser Studien das als Fakt ansehen können). Trotzdem möchte ich mich nicht davon abschrecken lassen, einen besonderen Namen zu vergeben. Meinen eigenen Namen fand ich nie wirklich toll, nicht nur wegen der unschönen Spitznamen. Ich fand ihn immer … so trutschig. Und nichts Besonderes. In meiner Klasse gab es längere Zeit noch eine Birgit, eine Britta und eine Berit (dabei war Birgit eigentlich in meinem Jahrgang gar nicht mehr in Mode). Naja und ich hätte mir einfach einen anderen Namen gewünscht … Um mich besonderer zu fühlen? Vielleicht! Es geht mir heute noch so, dass ich mich ungern jemandem mit meinem Namen vorstelle, Also ich leide auch nicht schrecklich, aber es … lässt mich immer daran denken, dass mir mein Name halt nicht gefällt. Und deswegen möchte ich für meine Tochter einen besonderen Namen, den ich selbst einfach wunderschön finde!
Und der Gedanke mit den Spitznamen ist eben auch, dass meine Tochter dann, sollte ihr der Name echt zu selten und außergewöhnlich sein, sich mit dem Spitznamen vorstellen kann. Dann stünde sie vielleicht, wenn der ganze Name bei der Vorstellung genannt werden muss (z.B. in einer neuen Klasse) mal kurz im Mittelpunkt, aber dann gewöhnen sich ja auch alle um sie herum an den Namen. (Ich hatte mal eine Hjördis in der Klasse, eine Seltenheit damals, aber nach 2 Wochen klang der Name schon total normal!) Na ja, und wenn sie sich woanders vorstellt, in einer Turngruppe oder so, könnte sie dann den Spitznamen nehmen, wenn sie sich damit besser fühlt. Der Spitzname muss nun nichts Besonderes sein (bzw. ergibt sich das dann ja sowieso, Spitznamen geben ja andere), aber ich finde es eben schön, wenn der Name schöne Möglichkeiten für Spitznamen bietet. Wenn sie z.B. dann lieber Lia genannt werden möchte, weil sie damit nicht auffällt, dann wäre sie bestimmt zufrieden. Und als Erwachsene, das ist häufiger so, habe ich von Berichten anderer die Erfahrung gemacht, werden seltene Namen oft geschätzt (auch wenn es in der Kindheit vielleicht Probleme gab). Aber so hätte sie dann eben Beides!

´
@Katha: Ich finde den Gedanken, mir meine Tochter vorzustellen, ganz schön (wobei ich mir keine konkreten Eigenschaften vorstelle, sondern eher, wie ich mit ihr spiele, wir einen Schneemann bauen … :))
Interessant, dass du gleich 2 Naliandras kennst – diesen Namen hätte ich noch mit am seltensten eingeschätzt! Wie alt sind die beiden, falls ich das fragen darf? (Also sind die schon im älteren Alter oder inzwischen jugendlich – weil du von „kannte“ sprachst – dass die etwas reflektierter etwas zu dem Namen sagen konnten/können?) Jedenfalls macht mir dein Beitrag Mut, diesen Namen oder einen vergleichbaren zu vergeben!

Die neuen vorgeschlagenen Namen treffen nicht so wirklich meinen Geschmack.

Ich habe inzwischen übrigens die Plaudereckensuche gemacht und gelesen, was so zu den Namen zu lesen war. Naliandra taucht ja echt öfter mal auf, aber auch das hat mir Mut gemacht, von der hier angemeldeten Naliandra zu lesen (falls du hier noch mitliest manchmal, tolle Idee mit dem Namensbild übrigens!)

So … was wollte ich noch schreiben … Ach ja, irgendwer schrieb, dass es früher ja auch schon Verschmelzungen von Namen gegeben hat wie bei Lieselotte. Richtig! Ich kann auch gar nicht verstehen, warum das bei manchen so in Verruf geraten hat! Kann mir kaum vorstellen, dass bei einer Lieselotte früher jemand kritisiert hat, der Name klänge ja so ausgedacht! Oder MarianneMaria und Anne! Irgendwann wurde doch jeder Name ausgedacht. Der vorhandene Fundus hat nicht mehr gereicht oder man hat einen neuen hübschen Klang gefunden. Für mich klingen die Namen auf meiner Liste alle nach Namen … Alle haben die bei Mädchennamen klassische a-Endung … Julinda z.B. aus Julia und Linda ist halt die Lieselotte von heute! So sehe ich das :) Und zu Naliandra habe ich z.B. gefunden, dass der Name schon 1909 bei den Aborigines existiert hat, aber mit h hinten, als Name für einen Ort zwar. Aber trotzdem ist der Name nicht neu erfunden …

Zu den Namen:

Es sind inzwischen welche weggefallen:

Leocardia: Ja, irgendwie haben mich da manche überzeugt. Mit einer Prostituierten soll meine Tochter bitte nicht verwechselt werden! :(
Mailina: Mir gefällt der Sprachfluss irgendwie nicht mehr so. Und er enthält zu viel aus häufigen Namen (Lina z.B., Malina, Verwechslung mit Melina, Mailin, Malin …)

Mariella: Eine Freundin hat gestern (!) eine Mariella auf die Welt gebracht – hatte den Namen geheim gehalten … Tja, fällt leider weg nun :(

Anjuna: schweren Herzens wegen der Ausspracheprobleme …

Cordelia: wegen der Kordel – komischerweise habe ich daran gar nicht gedacht, aber vielleicht weil ich es Cordilia gesprochen habe …

Elvana, Letizia, Louella: irgendwie gefallen mir die Namen nicht mehr so gut … (Ist das wegen Hormonen, dass man so schnell die Meinung ändert?? Bin sonst gar nicht so wankelmütig!)

Thaleia: auch wegen der Aussprache (Ich hätte Ta-ley-ja gesprochen, ey wie in „hey“, fand ich irgendwie edel und geheimnisvoll, aber das würde wohl kaum wer machen, also fällt der Name weg.)

Die anderen Namen gefallen mir immer noch sehr gut, also:

Aurelia

Calinda

Julinda

Linnea

Naliandra

Noelia

Ich hoffe, ich habe jetzt an alles gedacht zu beantworten!


Findet ihr, die Namen passen zu Sommerfeld? (Egal, ob ihr sie zu exotisch findet, einfach vom Klang?)


LG Birgit

Gast

Hallo,

lese auch schon lange still mit. Möcht mich jetzt auch zu dem Thema äusseren.

Im Grossen und Ganzen stimme ich Kimster zu. Bei manchen Namen kann ich nur den Kopf schütteln. Ich bin selbst Erzieherin und habe vorher eigentlich nicht an Kevinismus oder derartiges geglaubt. Aber es stimmt leider. Nach meinen Erfahrungen hat sich die Theorie bestätigt.

Hier wurden viele Namen genannt die nicht typisch Kevinismus sind, sondern sehr exotisch (muss hier auch Kimster Recht geben dass sich viele erfunden anhören). Find ich aber genauso schlimm wie Kevinismus. Die Eltern denken oft, ihr Kind ist was besseres, das überträgt sich auch oft auf die Kinder.

Es kommt so rüber als möchte man sich gezielt in den Mittelpunkt stellen. Helfen tut ein solcher Name sicher nicht.

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

Oh, hier ist ja einiges los!! Ich muss mich noch von meiner Migräne gestern erholen und kann micht gar nicht richtig auf die ganzen Beiträge konzentrieren ... erst mal aber danke für alle Rückmeldungen und Meinungen! Ich melde mich morgen noch mal ausführlicher.

Mein Nachname ist übrigens Sommerfeld, ich finde immer dass da sehr viel zu passt, von gewöhnlich bis ungewähnlich! Falls noch jemand bewerten möchte vielleicht gleich in Kombination mit dem Namen? Danke :)

LG Birgit

Gast

Ich schließe mich dir komplett an, was Kevinismus betrifft! @Katha
Es fördert meiner Meinung nach auch total die Vorurteile und ist inzwischen sowieso ein Selbstläufer geworden. Die Lehrer etc. haben von der Studie gehört, manche lassen sich vielleicht beeinflussen davon und denken dann schon, wenn sie eine neue Klassenliste kriegen, ach herrje, ein Kevin! Dann treten sie dem, vielleicht unbewusst, negativ gegenüber, trauen ihm nichts zu und vielleicht leistet er dann, weil er merkt,der Lehrer glaubt nicht an ihn, schon weniger,als er könnte!

Und das Ganze breitet sich immer mehr aus. Ich habe sogar gesehen, dass man eine App kaufen kann, wo man dann sehen kann, wie stark kevinistisch ein Name angeblich ist. Das geht gar nicht, finde ich! Da habe ich übrigens einen Leserkommentar entdeckt, lustigerweise von einer Naliandra (!), da war das, was ich jetzt auch sagen möchte, auch mit ein paar wissenschaftlichen Begriffen untermauert - die ich mir leider nicht gemerkt habe ;)

Was ich verstehen kann, ist dass bestimmte Namens Kombis einfach komisch klingen und eben nicht passen - Naliandra Schmidt fände ich jetzt auch nicht passend ... Aber das ist ja einfach eine Frage des guten Geschmacks ...

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

@Katha

Wie gesagt, es gibt Ausnahmen, aber in dem Fall machen die Eltern es den Kindern unnötig schwer. Gerade bei Zwillingen solche Namen, kann ich nicht nachvollziehen. Da fehlt bei mir die Ernsthaftigkeit. Kinder zu haben ist ja kein Spiel.

Und du hast den Kern anscheinend immer noch nicht verstanden. Es geht hier in erster Linie um Vorurteile, die eben bei solchen Namen direkt kommen. Wenn man z.B. Lehrer ist und ein Kind zum ersten Mal in der Klasse hat und es hat einen typisch kevinistischen Namen, dann gibts genügend Lehrer, Eltern oder teilweise sogar schon Mitschüler (sogar mein 10-jähriger Cousin sagt schon, dass irgendwie alle Kevins, Justins und Marvins schrecklich sind), die eben mit Vorbehalt da ran gehen. Ob es sich bestätigt oder nicht, ist im Grunde egal, es zählt sehr sehr oft der erste Eindruck. Denk man an Vorstellungsgespräche usw. Damit macht man den Kindern das Leben mit solch einem Namen unnötig schwer.

Natürlich gibt es auch Familien, die nicht so gebildet sind und ihrem Kind keinen Unterschichtnamen geben. Dann kennt aber der Lehrer z.B. die Eltern gar nicht in höheren Klassen und geht erstmal unvoreingenommen ran.

Was also ist besser bei diesen Alternativen? Ich kann nicht befreifen, dass man bei einem mit zahlreichen Studien bewiesenem Fakt sich immer noch weigert das anzuerkennen.

Mitglied Katha017 ist offline - zuletzt online am 26.04.18 um 23:58 Uhr
Katha017

@Kimster

Abgesehen davon das diese Familie zu Oberschicht gehört und eher frei Geister sind, die sich nicht in irgendwelche Normen anpassen sollten, bestätigt mir das dieser Kevinismus nur die Engstirnigkeit und das Schubladendenken fördert. Etwas was ich nicht unterstütze. Diese beiden Jungs sind tolle Kinder, mit super Eltern, die ihren Sprösslingen ein liebevolles Zuhause bieten und die Möglichkeiten haben individuell auf die Interessen und Fähigkeiten ihrer Kinder einzugehen. Und damit komm ich zu meinen größten Kritikpunkt an dieser sogenannten Studie, leider, so ist auch meine eigne Erfahrung, sind Kinder die in Familien in sozialen Brennpunkt, oftmals sich selbst überlassen, vor allen wenn es mehere Kinder in der Familie gibt. Es fehlt das Urvertrauen, was die Basis für eine gesunde körperliche und seelische Entwicklung ist und es ermöglicht das Kinder ein postives Selbstkonzept entwickeln. Und auch wenn diese Kinder "gewöhnliche" Namen tragen wie Mia, Ben, Louis, Emma, werden sie dennoch aufgrund ihres Verhaltens, Herkunft als Problemkinder abgestempelt und haben eine steinigen Lebensweg. Und so ist es ja auch mitlerweile die Kevinismus Phobie ist auch in der Unterschicht angekommen, die Unterschicht wählt jetzt bevorzugt Namen aus der Oberschicht. Emma, Mia, Lea, Ben, Fin, Louis und Co. sind mehrhaltig in allen Schichten sehr beliebt. Die Problemaktik hier, das die Schere zwischen Reich und Arm immer größer wird, immer mehr Familien an und unter die Armutsgrenze fallen und oftmals die solzialbenachteiligten Familien viele Kinder haben, wird in den nächsten Jahren die Anzahl der sogenannten "Problemkinder" steigen und nach dieser Kevinismusstudie müssten dann diese Namen in einigen Jahren auch auf der roten Liste stehen, weil man diese mit negative Assoziationen verbindet. Beispiel Mia, den jetzt ja auch einige Z Promis für sich entdeckt haben. Zugeben die Wollnys haben teilweise ziemlich schräge Namen (hab die Familie gegoogelt) aber jetzt stell dir mal vor einer der Wollnys Töchter nennt ihre Tochter Emma Sophie. Dann müsste diese Name ja gleich Nogo Name werden.

Ich halte rein garnichts von dieser Studie, ich finde sie sogar sehr disskriminierend. Klar jeder hat gewisse Assoziationen zu Namen, einige sind positiv andere negativ. Aber darüber einen Menschen zu bewerten/abzuwerten ist für mich ein Nogo. Ja, ich weiß so ist unsere Gesellschaft, oberflächlich und Meinungsabhängig. Aber muss man deswegen auch so werden und der Masse folgen. Nein

Ich bin davon überzeugt das Jemand mit einem postiven Selbstkonzept, der Selbstsicherheit ausstrahlt und Vertrauen in sich un seinen Fähigkeiten hat einen positiven Eindruck hinterlässt und es dann völlig egal ist ob dieses Kind Kevin oder Chantal heißt. Ich glaube auch das Kinder mit selteren Namen eher Beachtung finden während die Mia eine von vielen ist und in der Masse untergeht und daher Kinder mit ich nenn es mal "Massennamen" eher gefordert sind sich zu beweisen.

Gast

Nochmal zu den ausgefallenen Namen: ich frage mich auch immer warum man unbedingt eine Reaktion auf einen Namen erzwingen will? Sagen wir mal, man nennt ein Kind Leocardia- da WILL man ja förmlich dass jeder was zu den Namen des Kindes sagt. Wieso braucht man das? Und das schlimme ist einfach, das Kind/der Mensch muss 70-80 Jahre seines Lebens damit zu bringen, dass es bei jeder Vorstellung erstmal um den Namen geht. Das kann durchaus auch eine Bürde, beziehungsweise schlichtweg nervig sein.
Wirklich ich kann das nicht nachvollziehen, es gibt doch auch eine Grauzone zwischen Emma/Sophie/Mia und Louella/Leocardia/Naliandra.
Bei Leocardia würde ich auch Leonore umschwenken oder bei Naliandra auf Leandra.

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Oh und Katha, zum Thema Kevin und Keanu:

Damit wurde ja eigentlich auch wieder die Kevinismus-Theorie bestätigt. Eltern die ihre Kinder nach Schauspielern benennen...also da würd ich mich schon fragen, muss das sein? Genau das ist ja der Kern an der Sache. Die Theorie besagt ja, dass bildungsferne Leute eher solchen Stars nacheifern und Namen von Filmen oder Serien wählen.

Damit kann man zwar Kindergartenkinder beeindrucken, aber sicher nicht einen Lehrer oder Chef...Kinder fänden sicher auch Namen wie Cinderella oder Spiderman cool.

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Nochmal zum Kevinismus:

Es spielt überhaupt keine Rolle wer das erfunden hat, ich wars jedenfalls nicht. Aber so ziemlich alles, was so eine große Runde wie Kevinismus macht, hat einen wahren Kern. Natürlich gibt es Ausnahmen, das bestreite ich ja nicht. Aber Fakt ist, dass es Kevinismus definitiv gibt, das haben mehrere Studien sogar belegt! Der Satz: "Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose", kommt von einer Lehrerin. Mehrere Unis haben Studien zu Kevinismus gemacht, Lehrer befragt, Erzieher befragt...in jeder Studie kam immer das Gleiche raus. Sowas zu leugnen und zu ignorieren widerspricht jeglichen Statistiken.

Man will ja immer nur das Beste fürs eigene Kind, daher frag ich mich, wieso man dann solche Namen, mit denen Kinder es später eher schwerer haben als Andere, dann unbedingt durchsetzen möchte? Das ist für mich etwas egoistisch von den Eltern, die ihrem Kind halt einen ganz super seltenen, besonderen Namen geben wollen, mit dem es raussticht. Dass aber wie Regina angemerkt hat, viele Erwachsene eben bei solchen Namen voreingenommen sind, das wird völlig außer Acht gelassen. Versteh ich einfach nicht! Und Kinder können übrigens auch grausam sein. Wenn denen ein komischer Name unterkommt, dann fangen die auch sofort an zu hänseln. Das kann einem sicher auch mit einem "normalen" Namen passieren, aber mit solchen exotischen Namen passiert das noch viel schneller.

Wie erwähnt, ich mag ja auch eher seltenere Namen, ich würde mein Kind auch niemals Luca, Jonas, Noah, Sophia, Mia oder sonst was in der Richtung nennen. Aber es gibt ja durchaus unauffälligere Namen, die fast genauso selten sind solche extremen Exoten. Da ist man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit immer noch alleiniger Namensträger in Kindergarten/Schule. Damit umgeht man dann jeglichen Problemen, als Zweitname kann man ja dann immer noch einen der Exoten wählen.

@Katha: Naja, mir fällt das immer noch sehr schwer zu verstehen, wie man einen Namen mit einem Charakter verbinden kann. Vielleicht kann man tatsächlich manchmal schon im Bauch feststellen, ob das Baby eher lebhaft oder ruhig ist, aber das ist schon sehr ungenau.

Vom Charakter der Eltern kann man so gut wie überhaupt keine Rückschlüsse auf das Kind ziehen. wie ich gesagt habe, meine Geschwister und ich beispielsweise sind komplett verschieden. Wir haben erstmal 3 verschiedene Haarfarben (Blond, Rot und Braun), 3 sehr verschiedene Staturen und vom Charakter her könnte man auch nicht unterschiedlicher sein. Meine Schwester und ich sind wie Tag und Nacht, das komplette Gegenteil in fast allen Dingen.

Daher bin ich der Meinung, dass sowas unmöglich ist zu sagen und man nicht mit irgendwelchen Erwartungen an den Charakter den Namen bestimmen sollte. Es gibt ja bei jedem Namen auch mehrere Namensträger und die sind sich garantiert auch nicht alle ähnlich! Was das Äußere betrifft finde ich, dass das schon eher geht. Manche Namen passen z.B. nur zu blonden Kindern, manche nur zu dunkelhaarigen oder Südländern.

Mitglied Caro_L ist offline - zuletzt online am 21.07.18 um 09:22 Uhr
Caro_L

Hallo, ich lasse die stehen, die mir gefallen.

- Aurelia
- Mariella

Kategorie 2:

- Anjuna (würde es aber so sprechen wie geschrieben)
- Cordelia --> Cornelia gefällt mir besser
- Letizia
- Linnea
- Noelia --> nur als NoElia gesprochen

Alles Gute für dich

Gast

Hallo,
Hier geht ja die Post ab...
Ich werde mich mal beteiligen:

Aurelia: 2+, Aurelia gefällt mir sehr gut, es klingt auch nicht abgehoben, sondern sehr weich. Ist denke ich ein Name, der keine Probleme machen wird sondern auch allgemein ganz gut ankommt. Eine Aurelia ist für mich ausgeglichen und mitfühlend.

Calinda: 3+,auch ein hübscher Name, obwohl ich immer an Candy denken muss. Ein bisschen ungewöhnlicher, aber durchaus machbar. Eine Calinda stelle ich mir optimistisch und charismatisch vor.

Julinda: 2, klingt sanft und ist sowohl für ein kleines Mädel als auch für eine erwachsene Frau schön. Zu dem Namen gibt es auch enorm viele Spitznamen, von denen einige ganz schön sind, zB Jula und Linda. Eine Julinda stelle ich mir ein wenig schüchtern, aber sehr gebildet vor.

Leocardia: 5-, sorry, aber bei dem Namen muss ich sofort an jemanden denken, der, nun ja, im horizontalen Gewerbe arbeitet. Wahrscheinlich weil es nach Leopard klingt und so gemusterte Kleidung ein Attribut gewisser Branchen zu sein scheint. Außerdem wirkt der Name wie von Katzen-Fans erfunden. Wie ich mir eine Leocardia vorstelle, kannst du aus dem ersten Kritikpunkt schon ablesen.

Mailina: 2+, der Name gefällt mir auch sehr gut, genau wie Mailin. Er klingt halt nach Frühsommer, aber das ist keine schlechte Assoziation. Und tolle Spitznamen gibt es dafür auch. Mailina wirkt seriös, aber trotzdem nicht zu ernsthaft. Eine Mailina ist für mich sehr aktiv und hat immer gute Laune.

Mariella: 3-, machbar ist das, aber ich werde immer an Arielle die Meerjungfrau denken müssen. Mirabella finde ich sonst noch ganz ok, was ist damit? Eine Mariella stelle ich mir ausgesprochen kreativ aber auch launisch vor.

Anjuna: 3+, Anjuna klingt hübsch, aber man braucht schon den passenden Nachnamen, damit der Name mit dsch nicht kevinistisch rüberkommt. Und ich wage auch zu bezweifeln, dass ihr andere Leute dazu bewegen könnt, es englisch auszusprechen. Eine Anjuna ist für mich verträumt und ein bisschen realitätsfern.

Cordelia: 3-, also auf Deutsch geht der Name ja noch in Ordnung, auch wenn die Assoziation zu Kordel sicher gegeben ist. Aber die englische Version durchzuboxen dürfte ein Ding der Unmöglichkeit werden. Außerdem ist der erste SN, der mir dazu einfällt, eben Kordel bzw Cordi...
Eine Cordelia stelle ich mir bescheiden und ein wenig naiv vor.

Elvana: 2-, irgendwie hat der Name was... auch wenn er nicht meiner typischen Auffassung eines schönen Namens entspricht. Er klingt ein wenig verwunschen und geheimnisvoll. Die von Kimster vorgeschlagene Alternative Elvira würde ich ungefähr gleich bewerten. Eine Elvana ist für mich ein wenig mysteriös und schweigsam, aber auch sehr engagiert.

Letizia: 2+, schöner Name, wirklich! Und ich empfinde ihn auch nicht als prinzesschenhaft oder elitär. Allerdings würde ich Laetitia oder Letitia schreiben. Die vielen verschiedenen Varianten sind dann auch schon mein Kritikpunkt, weil man nie weiß, wie man eben dieses Mädchen schreibt. Eine Letizia stelle ich mir neugierig und aufgeweckt vor.

Linnea: 1-, der Name ist eigentlich gar nicht so häufig, nur hier im Forum, wahrscheinlich weil man sich mit der Zeit ein paar Namen zurechtlegt, die zu diesem oder jenem Anliegen passen, und Linnea ist da wohl bei einigen (bin nicht ganz unschuldig) auch drauf. Mir gefällt der Name sehr gut, klingt weich und sanft, und er ist selten.

Luella: 3+, mein Fall ist der Luella jetzt nicht so, aber durchaus machbar, auch wenn er ein bisschen erfunden bzw zusammengesetzt. Ich hätte ihn jetzt eher als Spitznamen wahrgenommen. Eine Luella ist für mich ein bisschen vorlaut, aber sehr liebenswürdig.

Naliandra 3-, ja, ich weiß, den Namen gibt es. Aber nur, weil wir das wissen, weiß es die weniger interessierte Welt draußen noch nicht zwingend. Und ich persönlich hätte Angst, dass Naliandra als Fantasy abgestempelt wird. Was wäre denn mit Naliandra als ZN oder stattdessen Liandra/Leandra?
Eine Naliandra ist kreativ und ein wenig verrückt.

Noelia: 2-, mir persönlich gefallen Namen nicht so gut, die zwanghaft an das andere Geschlecht angepasst sind, aber abgesehen davon ist Noelia gar nicht mal so schlecht. Und ich glaube nicht, dass es Nölia ausgesprochen wird. Eine Noelia ist in meiner Vorstellung schüchtern und ziemlich musikalisch.

Thaleia: 3+, wie würdest du das denn sonst aussprechen?? Generell finde ich den Namen zu kompliziert von der Schreibweise her, den Klang kann ich ja jetzt schlecht beurteilen. Eine Thaleia stelle ich mir modern und sportlich vor.

Jetzt, obwohl ich schon so viel geschrieben habe, noch ein paar Sätze zu Kevinismus etc:
Es ist menschen- bzw von Erwachsenen gemacht, aber gerade diejenigen haben Macht in unserer Gesellschaft. Zu Kevinismus zählen für mich zuerst Namen, die von Promis usw adaptiert wurden ohne auf Vereinbarkeit mit Nachnamen zu achten. Seltene Namen müssen nicht unbedingt kevinistisch sein!

Alles Liebe

Mitglied Katha017 ist offline - zuletzt online am 26.04.18 um 23:58 Uhr
Katha017

@Kimster

Ich persönlich habe mir meinen kleinen Sohn vorgestellt, nicht nur sein mögliches Aussehen sondern auch seinen Charkter. Ich habe mir vorgestellt wie es ist wenn er da ist, ich ihn das erste Mal im Arm halte, sein Lächeln, wie wir zusammen spielen und ich ihm vorsinge. Wenn ich spazieren war, habe ich mir vorgestellt wie ich bald mit meinen kleinen Schatz diese Wege gehen werde, was ich ihm alles zeigen werde .... und dies hat mir bei der Namensuche geholfen.

Heißt ja nicht umsonst der Apfel fällt nicht weit vom Stamm oder ein Kind kommt nicht auf andere Leute raus. Klar spielen auch andere Faktoren eine Rolle, die den Charkter des Kindes bilden, aber etwas von Papa und Mama findet sich immer im Nachwuchs wieder.

Ich finde soviele Charktereigenschaften von mir und meinen Mann in unserem kleinen Sonnenschein wieder.

Das lebhafte, neugierige, kreavtive/erfinderische, aufgeschlossene hat er von mir und sein ruhiges Wesen, seinen Ehrgeiz und Ausdauer von meinen Mann.

Schon im Bauch kann man erspüren in welche Richtung sein Kind tendiert. Hat man ein sehr bewegungsfreudiges Kind, dass stark auf äussere Reize reagiert oder hat man ein Kind ein ruhiges Kind im Bauch das sich weniger bewegt und ja da gibt es auch noch andere Faktoren die das beeinflussen.

@Birgit
Versuch es mal, geh die Liste durch und stell dir deine Kleine vor und sage ihren Namen. Lasse dein Herz wählen, es kommt der Moment da überkommt dich ein Gefühl von Stolz, glaub mir dann weißt du es ist der richtige.

Was Kevinismus betrifft:

Es sind die Erwachsenen die dieses Schubladendenken alla Kevinsmus aufrechthalten und die Kleinen lernen von den Großen. Aber Kinder sind viel offener auch was Namen betrifft.

Ich hatte in meiner Gruppe mal Zwillingsjungs Kevin und Keanu, die wurden auch erst belächelt, aber dann erzählten sie das sie nach den Schauspielern Kevin Coster und Keanu Reeves (von den ihre Mutter großer Fan war) benannt wurden und erzählten den anderen Kindern was diese Männer alles auf den Kasten hatten über Dächer springen usw. Diese Namen waren nachher bei den Jungs recht angesagt bei Rollenspielen.

Gast

Stimme beinahe uneingeschränkt Kimster zu. Wenn man sich vorstellt wie so ein Name (zB Leocardia oder Louella) auf Grundschullehrer, Eltern von Mitschüler und Personalchefs wirken wird dann kann man so einen Namen nicht guten Gewissens nehmen.

Letizia oder evtl. Felicitas waren finde ich die bessere Wahl. Mariella ist auch ein schöner Name, mir aber fast zu „süß“

Gast

@Kimster: Ich wollte deinen Beitrag keineswegs revidieren, sondern mit meinem nur aufzeigen, dass es eben auch Meinungen gibt, die konträr zu deiner sind ...

Loredana erinnert mich an die Wollnys - weil der Name da vorkommt. Calinda oder Naliandra etc. hingegen nicht. Ich finde, dass dieser ganze Kevinismus einfach das Feld an hübschen Namen unnötig begrenzt und stigmatisiert. Das zieht offenbar ja immer weitere Kreise ... Für mich sind eben, und das auch mit Bedauern, manche englischen oder französischen Namen kevinistisch - siehe eben KEVINismus und CHANTALismus. Meine Meinung dazu ist, dass Eltern Kevinismus einfach nicht beachten sollten - bis es irgendwann wieder neue kleine Kevins und Co gibt, die das Weltbild zu diesen Namen wieder normalisieren ...
Bei Naliandra als exemplarischem Beispiel würde ich als Lehrerin nicht an der Bildungsferne der Eltern denken, sondern mich fragen, wie sie auf diesen außergewöhnlichen Namen gekommen sind, ob sie vielleicht einen Bezug zu Australien haben ... Für mich sind das Eltern, die mutig genug sind, für ihre Individualität und ihren Geschmack einzustehen, indem sie einen solchen Namen vergeben, statt die x-te Anna, Emma oder Mia auf die Welt zu bringen, um bloß nichts falsch zu machen ... (Nichts gegen Eltern, die diese Namen wählen, weil sie ihnen gut gefallen!)

Wie gesagt, das alles ist MEINE Meinung ...

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Ich versteh nicht ganz, was das mit den Charakterzügen bringen soll. Man kann unmöglich einen Namen mit bestimmten Charakterzügen verbinden. Und wie man sich ein Kind vom Charakter her vorstellt? Wie soll das denn bitte funktionieren? Halte ich für totalen Quatsch, wirklich...

Ich hab z.B. 2 Geschwister, wir sind alle komplett verschieden vom Charakter, sogar nahezu gegensätzlich. Also macht es absolut keinen Sinn da darüber nachzudenken bzw. versuchen in der Hinsicht einen passenden Namen zu finden.

Was ich eher empfehlen kann ist, den Namen erst nach der Geburt zu vergeben. Manchmal merkt man schon in dn ersten Stunden, ob das Baby eher temperamentvoll oder ruhig ist, man sieht die Haarfarbe usw.

Aber jetzt sich hier Charakterzüge zu überlegen, die das Kind am besten haben soll und dann den Namen auswählen?! Das klingt für mich so, als ob man direkt schon vor der Geburt versucht, den Charakter des Kindes zu bestimmen...fängt ja schon früh an! Genau aus dem Grund bin ich eindeutig dafür einen neutralen Namen zu wählen. Wenn das Kind schüchtern ist, kommt es womöglich nur schwer mit einem sehr ungewöhnlichen Namen zurecht. Wenn das Kind einen extrem mädchenhaften Namen hat, aber dann gar nicht so mädchenhaft ist, ist das auch sehr doof....

Mitglied Katha017 ist offline - zuletzt online am 26.04.18 um 23:58 Uhr
Katha017

Hallo Birgit

Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Ich habe einen Vorschlag für dich. Versuche uns mal zu beschreiben wie du Dir deine Kleine vorstellst, dann können wir besser schauen welche Namen dazu passen könnten und dich noch besser in deiner Namens Suche unterstützen.

Zu den Namen die Dir gefallen. Da du ja nach einen eher seltenen und außergewönlichen Namen suchst, gehe ich mal davon aus, dass auch der Spitzname eher selten sein sollten. Daher würde ich keinen Namen wählen dessen Spitzname: Lia, Lina, Ella, Marie/Mara sein wird.

Mein persönlicher Favorit von allen deinen Namen ist Naliandra:

Weil dieser Name nicht nur aussergewöhnlich und sowohl als lange Form sowie als Spitznamen recht selten ist und er eine wundervolle Bedeutung in all seinen Variationen aufweist.

Zu deinen Zweifeln, ich kannte selber zwei Kinder mit diesem Namen. Er ist sehr poistiv angekommen, die meisten fanden ihn wunderschön und auusergewöhlich. Die Spitznamen waren einmal Nalia und bei dem anderen Mädchen Nala. Und auch die Kinder fanden ihren Namen super.

Leocardia ist mir bislang nicht untergekommen, ich finde persönlich den Klang nicht so schön. Auch die Spitznamen Leo, eher ein Jungenname finde ich oder auch Cardy oder Dia, sind jetzt nicht so meins. Dafür gewiss selten.

Ich kannte ein Mädchen das heiß Leoplodine Spitzname Polly, vielleicht ist das ja was für dich.

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Und so allgemein noch, wieso ich sehr viele Namen als "kevinistisch" einordne:

Es kommt auch immer auf den Nachnamen an. Das muss natürlich harmonieren, ich gehe jetzt mal von einem deutschen Durchschnittsnamen aus, wie z.B. Müller, Schmidt, Braun, Fischer, Schneider, Weber...

Leocardia Müller?
Naliandra Schmidt?

Ohje...das kann doch niemand als schön bezeichnen? Vielleicht gibt es ja Namen, wo solch ein Name auch wirklich gut dazu passt, aber so einen Namen muss man erstmal haben und dann find ichs trotzdem immer noch kritisch, weil solche Namen eben aus meiner Sicht einfach eine Bürde sind.

Jeder kennt doch sicher die Wollnys und stimmt mit mir überein, dass die das Paradebeispiel für kevinistische Namen sind. Wer da nicht zustimmt ist wohl ganz klar in der Minderheit, weil gerade die Namen die Familie zum Hit gemacht haben...

Wo ist jetzt da der Unterschied von Loredana, Estefania, Calentha usw. zu Calinda, Leocardia, Naliandra? Ist für mich 1:1 genau die gleiche Ecke.

Mitglied thea ist offline - zuletzt online Heute um 18:03 Uhr
thea

- Aurelia 2+
Sehr schön und zart

- Calinda 2-3
Der hat was toughes an sich

- Julinda 5
Mag ich nicht. Kann nicht sagen warum, aber gefällt mir nicht

- Leocardia 4
Recht selten, hat was starkes an sich, aber für meinen Geschmack etwas zu rau.

- Mailina 5
Dann lieber Mailin oder Malina

- Mariella 4
Geht immer, mir persönlich zu aufgesetzt


Kategorie 2: 

- Anjuna 6
Hat eine dunkle Klangfärbung, was mir persönlich nicht gefällt. Auch das dsch im Namen mag ich eher nicht

- Cordelia 5
Der wirkt auf mich umständlich. Coralie oder Delia würden mir besser gefallen. Auf eine englische Aussprache zu bestehen könnte schwierig werden, zumal wenn weder du noch dein Partner keinen entsprechenden Hintergrund vorweisen könnt. Dann wirkts aufgesetzt

- Elvana 6
Futuristisch und kühl. Überhaupt nicht mein Geschmack

- Letizia 2
Gefällt mir gut, auch wenn er etwas "drüber" ist. Trotzdem ein schöner Name mit einer schönen Bedeutung: Freude :)

- Linnea 2
Der wird hier nur öfter mal vorgeschlagen, das heißt aber nicht, dass er auch häufig vergeben wird. Genau genommen steht Linnea auf Platz 195 der beliebtesten Vornamen 2017, und befindet sich damit noch hinter z.B. Letizia

- Louella 5
Auf mich wirkt der Name irgendwie "prall" und derb, wie eine Figur aus "Les miserables".

- Naliandra 4
Ungewöhnlich ja. Eingebildet naja. Verbinde ich jetzt nicht damit. Eher blumig, märchenhaft, süß. Muss man mögen

- Noelia 4
Nicht meins, aber Nölia hätte ich ihn ausgesprochen. Dafür ist Noel als Name auch zu bekannt

- Thaleia 3
Ich würde den Namen spontan Ta-lee-a aussprechen, also mit langem e. Meintest du das mit deiner Umschrift?

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

@Gast: Wieso richtest du diesen Beitrag quasi direkt an mich, wenn du selbst sagst, dass diese Namen polarisieren? Genau das hab ich ja mit meinem Beitrag gezeigt.

So wie du es schreibst, versuchst du mit deiner Meinung, meine zu revidieren.

Dein eigener Name ist übrigens nicht so schlimm, wie die meisten Vorschläge hier. Bei Amarilla hät ich wohl eine 3 vergeben. Ausgedacht klingt er nicht, weil es die Amaryllis gibt. Find ich auch wiederum ein anderer Fall. Ist ja gut, dass er dir so gut gefällt, aber ich kenne auch genügend Leute, die einen "seltenen" Namen haben und damit nicht glücklich sind. Deshalb rate ich ja dazu einen geläufigeren seltenen Namen zu nehmen, weil dann das Risiko deutlich sinkt, dass der Name dem Kind später mal nicht zusagt oder negative Reaktionen von Außenstehenden kommen.

Gast

Guten Morgen allerseits!

Ich bin seit einem Jahr ca. hier stille Mitleserin ... Habe einen bislang unerfüllten Kinderwunsch und bin interessiert, wie andere Eltern ihre Kinder nennen wollen ... Und jetzt habe ich gerade das Bedürfnis, hier auch mal meinen Senf dazuzugeben, auch wegen dem Beitrag unter mir!

Ich selbst heiße Amarilla und war immer "die mit dem seltenen Namen" und ... Ich fand es klasse! Ich habe nie erlebt, dass mir jemand mit Vorurteilen gegenübergetreten ist. Im Gegenteil, in jeder Phase des Lebens habe ich Komplimente für meinen Vornamen bekommen. Ich liebe ihn und würde für mein Kind auch unbedingt einen besonderen Namen aussuchen! Ich habe mich mit dem Namen immer als etwas Besonderes gefühlt und das hat mir Selbstbewusstsein gegeben.

Zu den Namen insgesamt: ich finde sie nicht zu abgehoben. Mir gefällt auch die Idee, einen Namen mit hübschen Spitznamen zu suchen... Wenn sie den ganzen Namen zu abgehoben finden würde, könnte sie sich überall mit dem Spitznamen vorstellen. Kevinismus habe ich nicht mit ausgedacht klingenden Namen verbunden. Eher englische und französische Namen.


- Aurelia: Den finde ich 0 abgehoben, aber hübsch! Eine Aurelia stelle ich mir vor ... humorvoll, selbstbewusst, empathisch.

- Calinda (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie): Der Name wirkt auf mich 0 ausgedacht! Mir gefällt der prima! Eine Calinda ... setzt sich für Schwächere ein, ist mutig, aber auch sensibel.

- Julinda (aktuell mein Platz 1 dieser Kategorie): Auch hier, ausgedacht? Einfach eine Kombination aus Julia und Linda. Das gab es früher auch schon (siehe Heidemarie, Lieselotte, warum sollte es aus modernen Namen keine Kombinationen geben?) Julinda finde ich so hübsch, dass er auf meine Liste der Lieblingsnamen kommt! :o) Eine Julinda ... Ist kreativ, diplomatisch, etwas schüchterner ...

- Leocardia (aktuell mein Platz 2 dieser Kategorie): Das ist gar nicht ausgedacht, sondern ein älterer Name! Ich finde ihn etwas zu lang mit 5 Silben, aber trotzdem hübsch. Eine Leocardia stelle ich mir stark vor, warmherzig und selbstbewusst.

- Mailina: Hier finde ich Malina hübscher, das spricht sich flüssiger. Vergebbar finde ich den Namen aber trotzdem. Mailina. ... schüchtern, etwas naiv, sensibel ...

- Mariella: Ein im Vergleich gewöhnlicher Name, finde ich auch schön. Mariella ... Kann andere gut um den Finger wickeln, ist manchmal etwas stur und möchte zu oft im Mittelpunkt stehen.


Kategorie 2:

- Anjuna (Ich hätte auch sofort "Andschuna" gesprochen - aber macht das die Mehrheit?) (aktuell mein Platz 1 dieser Kategorie): Den Namen finde ich etwas schwierig, genau aus dem Grund. Mit normalem J gesprochen gefällt mir der Klang nicht. Mit dem dsch-J sehr gut! Anjuna ... geheimnisvoll, begeisterungsfähig, Schalk im Nacken.

- Cordelia (Der Name gefällt mir englisch gesprochen total gut! Also Cor-di-lia - wäre das machbar, den in Deutschland bewusst so auszusprechen oder wirkt das wieder kevinistisch? (Ich hasse den Kevinismus! >:( Cordilia sieht vom Schriftbild merkwürdig aus. Oder?) (aktuell mein Platz 2 dieser Kategorie): Schwierig. Die englische Aussprache würde keiner von sich aus nutzen. Davon würde ich Abstand nehmen. Cordilia sieht wirklich falsch aus. Erinnert mich an Kordel. Dennoch, spontane Eigenschaften: etwas arrogant, intelligent, unangepasst.

- Elvana (Wirkt der Name zu ausländisch? zu zickig?): Ich hätte den Namen irgendwie in die sla wische Ecke gesteckt, aber keine Ahnung. Ein bisschen zickig wirkt der tatsächlich, wäre eine Eigenschaft ... Ansonsten stelle ich mir eine Elvana querdenkend und künstlerisch begabt vor.

- Letizia (zu abgehoben/prinzessinnenhaft?): Ja, den Namen verbinde ich eher mit prinzessinnenhaft als alle anderen hier! Letizia ... arrogant, möchte im Mittelpunkt stehen, nah am Wasser gebaut ...

- Linnea (zu häufig inzwischen?): Relativ häufig, nicht mehr sehr selten jedenfalls. Aber hübsch! Linnea ... Etwas schüchtern, nachdenklich, fantasievoll.

- Louella (zu viele L?): Ja, finde ich. Der Name gefällt mir irgendwie nicht so gut. Die Eigenschaften ähneln den zu Letizia.

- Naliandra (zu ungewöhnlich? Wirkt der Name eingebildet?) (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie): Den Namen kenne ich auch erst aus diesem Forum, ist mir auch schon aufgefallen, dass der immer mal wieder vorkommt. Als ich ihn das erste Mal gelesen habe, fand ich ihn zu lang und das Na vorne überflüssig. Aber ich habe mich inzwischen durch das öfter lesen dran gewöhnt und finde ihn ganz apart. Wenn ich mich richtig erinnere, hat hier eine Namensträgerin auch mal was zu geschrieben - musst mal die Plaudereeckensuche machen! Nicht vergebbar finde ich den Namen überhaupt nicht und ich finde ihn auch nicht kevinistisch. (Lest mal die Babynamen der Woche von beliebte-vornamen, da gibt es manchmal ganz andere Exemplare!) Doch, inzwischen mag ich den Namen! Naliandra. ... Kreativ, widerstandsfähig, kognitiv und emotional intelligent.

- Noelia (wird der nicht oft Nölia ausgesprochen?): Könnte passieren ... Ich würde hier Noélia schreiben. Der Name gefällt mir auch gut! Noelia. ... Gute Teamplayerin, gerecht, humorvoll.

- Thaleia (Spricht den nicht jeder von sich aus "Ta-lei-a" aus? (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie): Finde ich schwierig, hätte hier Ta-lei-a gesprochen. Ich mag die von dir genannte Aussprache, finde sie aber für Deutschland schwierig. Wäre ein hübscher Zweitname! Thaleia ... Liebt Luxus, ist aber großzügig und warmherzig.

Mir gefallen sehr viele der Namen wirklich toll, wir haben einen ähnlichen Geschmack! Ich denke, wenn man zu diesen Namen nach Meinungen fragt, wird man beides bekommen, hier recht polarisiert. Aber das ist bei jedem Namen so. Ich glaube, bei diesen Namen fällt das Mittelfeld geringer aus. Bei Anna, Marie etc. gibt es sicher kaum Leute, die die Namen furchtbar finden, aber viele, die sie " so naja" finden. Die Namen hier werden wohl eher geliebt oder gehasst. Da finde ich das Spitznamenhintertürchen super! Wenn etwa eine Naliandra den Namen too much findet, stelt sie sich mit Lia vor.

Viel Glück noch bei der weiteren Namenssuche und alles Gute für die Schwangerschaft!

LG Amarilla

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Hi,

ich lass mal das mit den Kategorien außen vor, weil ich finde manche Namen aus deiner Kategorie 1 unvergebbar, dafür aber manche von Kategorie 2 besser vergebbar. Aber allgemein würd ich dir raten wirklich keinen zu abgehobenen Namen zu wählen. Das kommt sehr oft nicht gut an und dein Kind hat ein Leben lang mit dem Namen zu leben. Wenn der sehr lange/kompliziert ist, dann kann das super nervig sein bzw. sogar eine Belastung sein. Zudem wirkt das auch immer etwas abgehoben finde ich, als wenn man damit ein Statement machen möchte: Mein Kind bekommt einen besonders außergewöhnlichen Namen, damit es sich von anderen abhebt. Ist auch nicht immer so toll...

Aurelia: 3
Geht...in Anbetracht der anderen Namen find ich Aurelia wirklich noch voll in Ordnung. Wirkt zwar auch leicht abgehoben, aber das ist noch gut im Rahmen.

Calinda: 5
Komplett erfunden für mich, gefällt mir überhaupt nicht und halte ich kaum vergebbar. Kevinismus lässt grüßen!

Julinda: 4
Naja, wirkt auch sehr baukotzartig. Julia+Linda. Find ich auch gar nicht gut. Warum nicht einfach Juliana oder Linda. Beides ist nicht sehr häufig und mit beiden dieser Namen lebt es sich mit Sicherheit leichter wie mit Julinda...

Leocardia: 6
Nein, wirklich, das geht überhaupt nicht. Find ich eine Katastrophe. Wirkt komplett erfunden und zusammengewürfelt, unvergebbar! Find ich sogar als Zweitnamen too much. Das geht für mich auch stark in Richtung Kevinismus...

Mailina: 4
Wirkt auch wieder total erfunden...Marlena, Melina...aber nicht Mailina...

Mariella: 2
Find ich gut, kann man gut vergeben, ist selten und nicht zu exotisch. Wobei ich den Namen dann doch zu mädchenhaft finde, aber das kann man noch verkraften finde ich.

Anjuna: 5
Also auf "Andschuna" wäre ich absolut niemals gekommen. Da kannst du zu 95% sicher sein, dass das niemand so ausspricht. Ich find das auch wirklich nicht schön mit dem "sch" drin. In Deutscher Aussprache "Aniuna" gehts noch, aber find ich auch nicht toll. Wirkt für mich auch kevinistisch, besonders mit der "tsch"-Aussprache.

Cordelia: 4
Also Englisch wird das garantiert auch niemand aussprechen. Selbst wenn du das durchziehst, es wird zu 100% jedesmal trotzdem falsch gesagt werden. Ich find den Namen auch vom Klang nicht schön. Erinnert an Cordula...und das ist nun echt nicht so toll.

Elvana: 5
Klingt auch wieder komplett erfunden. Erinnert an Silvana, gefällt mir auch gar nicht. Wie wärs mit Elvira? Das ist wenigstens ein Name, den man auch als solches erkennt. Viel häufiger ist das auch nicht!

Letizia: 1-2
Find ich gut. Aber ja: Der Name neigt etwas zur Abgehobenheit, aber ganz ehrlich, die anderen Namen hier finde ich noch viel viel abgehobener, weil die alle erfunden klingen. Daher finde ich das jetzt bei Letizia noch total im Rahmen des Normalen und Vertretbaren.

Linnea: 2
Find ich gut, wobei ich immer an Lineal denken muss. Der Name etwas etwas in Mode, aber noch lange nicht so extrem häufig. Finde ich jedenfalls viel besser als die meisten anderen Namen hier.

Louella: 5
Nein, das ist auch wieder so ein erfundener "Name". Wirkt echt unseriös.

Naliandra: 6
Ganz großes Nein auch hier. Find ich absolut unvergebbar. Wirkt auch wieder komplett erfunden, da denkt sich wirklich jeder was, wenn er das liest und ich wette, sehr viele Leute denken dabei eher nichts Positives, sondern wundern sich darüber, was sich die Eltern nur dabei gedacht haben.

Noelia: 3
Nölia...so würd das eher niemand aussprechen denke ich. Ich finde den Namen ganz in Ordnung. Den Namen hat sicher jeder schon mal gehört, trotzdem ist er selten. Wirkt auch nicht so abgehoben oder kevinistisch wie die Anderen in der Auswahl. Mir gefällt er zwar nicht, aber in dem Fall ist das Geschmackssache.

Thaleia: 4
Wieso denn nicht einfach Talea...wieso immer kompliziert, wenn es auch einfach geht. Talea ist auch selten, aber das ist wenigstens eindeutig und bekannt. Thaleia muss man jedes Mal buchstabieren, jeder wird Talea verstehen und ich wette die meisten werden auch erstmal Talea sagen. Muss echt nicht sein, das macht alles nur unnötig schwer.

Insgesamt kann ich dir nur raten, mal ein bisschen darüber nachzudenken, ob du deinem Kind wirklich was Gutes tust, wenn es einen dieser extrem "seltenen" Namen hat. Ich schreibe selten in Anführungsstrichen, weil für mich sind die meisten Namen in der Liste reine Erfindungen, das hat nichts mehr mit einem Namen zu tun finde ich. Man kann natürlich alle möglichen Namen irgendwie verschmelzen und schon hat man einen ganz "seltenen" Namen.

Ich finde wirklich außer Aurelia, Mariella, Letizia, Linnea und Noelia keinen der Namen vergebbar, bzw. nicht ohne große Bedenken. Als Zweitnamen kann man sicher mal sowas nehmen, aber nicht als Erstname. Der Erstname ist sehr wichtig, er ist ein Leben lang, man muss ihn überall angeben und man sollte da einfach etwas konservativer sein. Ich hab Verständnis dafür, wenn du einen seltenen Namen vergeben möchtest. Ich selbst hab einen extrem häufigen Vornamen und fänd es auch schöner, wenn ich einen etwas weniger häufigeren Namen hätte, aber das heißt nicht, dass man gleich zu solchen Namen greifen muss. Wenn ich solch einen Namen hören würde, bzw. wenn mir die Eltern ihr Kind mit einem solchen Namen vorstellen würde, dann würde ich sehr voreingenommen reagieren. Allerdings nicht dem Kind gegenüber, sondern mehr den Eltern gegenüber. Mir würde es schwer fallen da neutral zu bleiben und ich hätte bei bestimmten Namen sogar eine Hemmung, das Kind mit dem Namen anzusprechen, einfach weil es teilweise richtig "lächerlich" klingt. Es kommt nicht wirklich als Name rüber. Da würd ich einen Spitznamen verwenden, weil der reale Name mir einfach unangenehm wäre!

Es gibt so viele Namen, die auch sehr selten sind, aber halt nicht erfunden wirken und nicht so kompliziert sind. Viele der Namen sind für mich nur eine Schikane, die deiner Tochter das Leben vielleicht mal unnötig schwer machen. Einerseits weil gerade solche erfunden wirkende Namen mit Kevinismus verbunden werden, also nicht gerade mit hohem Bildungsstand. Und zweitens muss deine Tochter einen solchen Namen jedes einzelne Mal erklären, buchstabieren oder korrigieren. Das kann einfach super nerven und nach einer Weile ist da dann die Chance groß, dass sie den Namen einfach nur blöd findet. Dass sowas mit einem etwas geläufigeren Namen passiert, ist wesentlich unwahrscheinlicher.

Vielleicht verkrampfst du dich jetzt zu sehr und versuchst mit aller Gewalt einen einzigartigen Namen für deine Tochter zu finden, weil du mit deinem eigenen nicht zufrieden bist. Dabei schießst du aber schon etwas übers Ziel hinaus. Man muss auch bedenken, dass hier im Forum ausschließlich Leute sind, die sich besonders für Namen interessieren. Das ist nicht wirklich representativ. Auf den "Normalbürger" wirken die Namen denke ich noch viel intensiver und ungewöhnlicher, als für Leute hier auf der Seite. Ich bin da eher konservativ im Vergleich zu vielen Anderen, aber im Vergleich zu der breiten Masse ist das wiederum nicht mehr der Fall. Klar kann man über Geschmack immer streiten, aber viele der Namen haben nichts mehr mit Geschmack zu tun finde ich. Das geht darüber hinaus, ist schwer zu erklären, aber das ist in etwa so als wenn jemand sein Kind Satan, Adolf oder Jesus oder so nennen möchte (ich weiss, dass Jesus in Spanien sogar häufig ist). Es gibt einfach Namen, bei denen man sagen kann, das geht überhaupt nicht, egal wie es klingt, weil der Name dem Kind eher schadet. Sicher ist da die Grenze schwer zu ziehen, aber für mich ist sie bei Leocardia ganz eindeutig und Naliandra auch deutlich überschritten. Auch diese erfunden wirkende Namen gehören bei mir da dazu.

Ich will nicht böse rüberkommen oder dich in irgendeiner Weise niedermachen. Ich hab hier nur meine ehrliche Meinung geschrieben und ich denke, dass ich damit auch unter Garantie nicht alleine dastehe. Ich denke, es ist besser du weisst vorher, wie manche Leute über solche Namen denken und welche Reaktionen darauf kommen können. Schlimm wäres es, wenn hier im Forum jeder schreibt, wie toll die Namen sind und dass sie voll vergebbar sind, im realen Leben aber rümpfen viele die Nase und die Reaktionen sind nicht annähernd so positiv wie gedacht oder erhofft.

Leocardia ist wirklich ein absolutes No-Go, da kann ich mit 100% Sicherheit sagen, dass da fast jeder eher negativ drüber denkt, weils einfach extrem ist. Naliandra ist hier der "Forums-Liebling", aus welchem Grund auch immer. Den Namen hab ich außer hier noch niemals gehört und ich find ihn auch echt nicht vergebbar. Trotzdem fällt er voll oft, weil 2 oder 3 User den anscheinend gut finden. Den Rest der Namen find ich eben wie gesagt (außer den genannten 5) sehr kritisch und nicht unbedenklich zu vergeben.

Birgit hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

Oh, danke noch mal, little-Simba! :)

Da sind so viele tolle Vorschläge bei von euch allen! Mir gefallen ganz viele Namen!! Ich habe für mich 2 Kategorien gebildet: Die ersten finde ich spontan gut vergebbar, bei den zweiten habe ich Zweifel. Allerdings springen mir die letzteren Namen mehr ins Herz ... Ich schreibe mal die Namen auf und würde mich sehr über eine Bewertung freuen bzw. über Kommentare zu den Zweifeln! Falls ihr die Zeit habt, würde es mich, gerade bei den Zweifelnamen, total interessieren, wie ihr euch spontan jemanden vorstellt, der diesen Namen trägt (vielleicht 3 Charaktereigenschaften nennen oder so - daran sieht man oft ja mehr, was andere zu dem Namen für ein Bild im Kopf haben!)

DANKE! :) :)

Kategorie 1:

- Aurelia

- Calinda (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie)

- Julinda (aktuell mein Platz 1 dieser Kategorie)

- Leocardia (aktuell mein Platz 2 dieser Kategorie)

- Mailina

- Mariella


Kategorie 2:

- Anjuna (Ich hätte auch sofort "Andschuna" gesprochen - aber macht das die Mehrheit?) (aktuell mein Platz 1 dieser Kategorie)

- Cordelia (Der Name gefällt mir englisch gesprochen total gut! Also Cor-di-lia - wäre das machbar, den in Deutschland bewusst so auszusprechen oder wirkt das wieder kevinistisch? (Ich hasse den Kevinismus! >:( Cordilia sieht vom Schriftbild merkwürdig aus. Oder?) (aktuell mein Platz 2 dieser Kategorie)

- Elvana (Wirkt der Name zu ausländisch? zu zickig?)

- Letizia (zu abgehoben/prinzessinnenhaft?)

- Linnea (zu häufig inzwischen?)

- Louella (zu viele L?)

- Naliandra (zu ungewöhnlich? Wirkt der Name eingebildet?) (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie)

- Noelia (wird der nicht oft Nölia ausgesprochen?)

- Thaleia (Spricht den nicht jeder von sich aus "Ta-lei-a" aus? (aktuell mein Platz 3 dieser Kategorie)

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Heute um 16:40 Uhr
little_Simba

Hey Birgit, mir sind noch welche eingefallen:

Eliana (Elli, Lia, Jana)
Josephine/a (Josie, Phini, Phine/a)
Fabiana (Fabi, Jana)
Naliandra (Nali, Lia)
Liandra (Lia)
Leandra (Lea)
Veronika (Vero, Nika, Nicki, Vroni)
Antonella (Anni, Toni, Nelli, Nella)
Nelia (Nelli)
Cordelia (Conni, Deli, Lia)
Verena (Fee, Reni, Vreni)
Eleonora/e (Elli, Leo, Nora)
Elinor (Elli)
Helena (Helli, Leni)
Annika (Anni, Nika, Nicki)
Corinna (Coco)
Tamara (Tammi, Mara)
Annabella (Anni, Anna, Bella)
Annabell (Anni, Anna)
Tamina (Tammi, Mini, Mina)
Viviana (vivi, Viana, Jana)
Adriana (Ria, Jana)
Ariana (Ari, Ria, Jana)
Anjuna Andschuna gesprochen (Anni, Juna, Juni)
Junia (Juni)
Maralie (Mara, Lie)
Coralie (Cora, Lie)
Nathalia (Thali, Thalia, Lia)
Emiliana (Emmi, Mili, Jana)
Emilia (Emmi, Mili)
Amalia (Ami, Lia, Mali)
Franziska (Franzi, Franka, Sissi, Siska)
Lisandra (Lissi, Sanni, Sandra, Lisa)

Mitglied Birgit ist offline - zuletzt online am 13.01.18 um 10:19 Uhr
Birgit

Wow, das sind ja viele Vorschläge, danke euch allen!!! Ich lasse mir die Namen mal durch den Kopf gehen und schreibe euch später, welche mir gefallen! :-)

Mitglied Kriti68 ist offline - zuletzt online am 13.07.18 um 11:49 Uhr
Kriti68

Eine langjährige Freundin von mir heißt

Evangelia,

aber alle nennen sie Evi. Denkbare Abkürzungen zu dem Namen wären auch Geli oder Elli.

Hat schon jemand Nicoletta vorgeschlagen, abgekürzt Nikki oder Netti?

LG

Gast

Mir fallen spontan diese Namen ein (bitte entschuldige mögliche Dopplungen, ich habe die ganzen anderen Vorschläge nicht gelesen!):

- Leonora (Leo, Nora)
- Eleonora (Elli, Leo, Nora)
Thaleia (Ta-ley-ja gesprochen, Tali, Leya)
- Eliana (Elli, Lia, Jana)
- Annalea (Anna, Lea)
- Elvana (Elli, Vana, Vanni)
- Naliandra (Nala, Nali, Lia, Andra)
- Alisandra (Alis/Alice, Sandra, Sanni)
- Amaryllis (Amy, Mary, Lis)
- Miranda (Mira, Miri)
- Livana (Liv, Liva, Vana, Vanni)
- Cataleya/Kathalea (Cata, Cati, Leya/Katha, Kathi, Lea)

Vielleicht gefällt dir ja einer der Namen! :)

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Heute um 13:41 Uhr
Kimster

Hi,

ich würd drauf achten, dass der Name nicht zu exotisch ist. Grad bei langen Namen wirkt das häufig sehr schnell bildungsfern.

Ich stehe eher auf kurze Namen, aber hier sind mal ein paar Vorschläge:

Cecilia: Vielleicht Lia oder Sisi...wobei ich Sisi jetzt nicht so toll finde. Finde aber Cecilia hat was, ist ziemlich selten, dennoch relativ unkompliziert und wirkt nicht überladen oder unseriös.

Letitiza (oder eben andere Schreibweisen): Letti wäre ein ganz cooler Spitzname find ich.

Belana: Find ich irgendwie cool, ist sehr selten. Spitznamen vielleicht Bella oder so.

Amalia/Amelia: Kenne eine Amelia und die wird nur Milly genannt.

Juliana: Finde ich total schön und ist auch recht selten. Anni ist ein toller Spitzname.

Margareta: Find ich auch so schön, wär mir aber zu lang. Gretel ist cool, oder Greta.

Marietta: Gefällt mir auch voll gut, aber Spitzname fällt mir jetzt nicht wirklich dazu ein, manchmal kommt das einfach spontan.

Ein Name fällt mir noch ein, wenn es um lustige Spitznamen geht:

Patrizia: Kenne ein Mädchen, die so heißt und von allen ausschließlich "Putzi" genannt wird. Ist irgendwie total witzig.

Mitglied thea ist offline - zuletzt online Heute um 18:03 Uhr
thea

Antonella (Nella, Nelli)
Antonia (Toni, Nia)
Ariadne (Ari)
Aurelia (Reli, Auri)

Carlotta (Lotti)
Carolina (Caro, Lina)
Cataleya (Lea)

Elliette (Elli, Jette)
Ellinor (Elli, Nora)
Emmeline (Emmi, Lina)

Franziska (Franzi)
Friederike (Frida, Friedi, Fritzi, Rike, Rika)

Johanna (Hanna)
Juliane (Juli, Jule, Anne)
Junia (Juna)

Leonore (Leo, Nora)
Liliana (Lili)
Linnea (Nea)
Lucia (Lucy)

Margarethe (Marga, Maggi, Greta)
Margarita (Rita)
Marisa (Mari)
Marietta (Mari, Jetta)
Mathilda (Mati, Tilda, Tilly)
Melissa (Meli, Lissy)

Ophelia (Feli)
Paulina (Pauli, Lina)
Patricia (Trizi)

Rosalie (Rosa, Rosi)
Roselind (Rose, Lindy)

Salome (Sali)
Valentina (Valle, Vali, Tina)

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Heute um 16:40 Uhr
little_Simba

Marietta Jetta
Heidemarie Heidi
Simonia (moni)
Liviana (Livi, Liv)
Amadea (Madea, Dea)
Ariana (Ria)
Floriana (Ria, Flo, Flora, Jana)
Katinka (Tinki, Tinka, Kati)
Calinda (Linni)
Lucilla (Luci)
Elfrieda (Elfi)
Felicitas (Feli)
Tiziana (Tizi)
Lätizia (Tizi)
Cäcilia (Cäci)
Jessica (Jessi)
Veronika (Vroni)
Magdalena (Maggy, Leni)
Maeva (Evi)
Marcelina (Lina, Linni, Celi)
Angelina (Lina, Linni)
Marika (Ricki, Mari, Rika)
Henrika (Henni, Henri, Ricki, Rika)
Henriette (Henni, Henri, Jette)
Henrietta (Henni, Henri, Jetta)
Leocardia (Leo, Cardi,Dia)
Aurelia (Reli, Aura, Lia)
Elouisa (Elou, Lou, Isa)
Romina (Romi, Mina, Mini)
Jasmina (Jassi, Mini, Mina)
Cosmina (Cosi, Mina, Mini)
Rabea (Bea)
Tabea (tabby, Bea)
Jolanda (Jola)
Pamela (Pam, Melli)
Nicola (Nica, Cola, Nicki)
Victoria (Vicky, Tori)
Dorothea (Doro, Dodo, Thea)
Theodora (Thea, Dora)
Theresa (Thea, Resi, Resa)
Elisabeth (Elli, Lisa, Betti)
Louella (Lou, Ella, Elli)
Magalie (Maggy)
Mariella (Marie, Ella, Elli, Jella)
Florentina (Flo, Tina, Flori)
Levana (Leva, Vana)
Olivia (Oli, Livi, Liv)
Cosima (Cosi)
Antonietta (Anni, Toni, Jetta)
Cassia (cassi)
Cassiopeia (Cassi, Peia)
Nessaja (nessa, Nessi)
Fidelia (Deli, Fidl, Delia)
Fiorella (Fio, Relli, Rella)
Fiodora (Fio, Dora, Dori)
Luciana (Luci, Jana)
Miriana (Miri, jana)
Linessa (Line, Nessa, Nessi)
Inessa (Nessa, Nessi)

Gast

Hallo,
Die Sache mit den Spitznamen kenne ich. Anscheinend sind die meisten Menschen zu faul, einen Namen mit mehr als 5 Buchstaben komplett zu sagen. Und Spitznamen kann man sich meist nur selten aussuchen.
Lucinda hätte ich jetzt aber eher mit Lucy abgekürzt.
Hier sind meine Ideen:
Anastasia (Ana)
Belinda (Bella)
Julinda (Jula, Linda)
Melisanda (Melli, Sanna)
Miranda (Mira)
Isabella (Isa, Bella)
Alexandra (Alex,a)
Josephine (Phina)
Berenike,a (Nike,a)
Philippa (Phili)
Madeleine (Lene)
Eleonore,a (Leo)
Charlotte,a (Lotte,a)
Cassandra (Cassa)
Florentina (Flora)
Rosemarie (Rosa,e)
Aloisia (?)
Rebecca (Becca,i)
Susanna,e (Sanna,e)
Adriana (Ria, Anna)
Ricarda (Rica)
Katharina (Katta, Ina)
Mailina (Lina)
Samantha (Sama)
Genoveva (Eva)
Domenika (Nika)
Aurelia (Lia)
Larissa (Lara,i)
Amalia (Ama)
Emiliana (Emmi, Lia)
Catalina (Cata, Lina)
Adriana (Ana)

Mehr fällt mir im Moment nicht ein, aber ich melde mich, wenn ich noch Ideen habe für euch.
Schönen Abend

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Wie findet ihr Evi-Griet

Im Ernst findet ihr den schön ich will ehrliche Meinungen dass der ein bisschen ungewöhlich ist weiß ich da...

Namen für meine Nichte

Hi!! Ich bin Josie, 19 und werde zum 3.Mal Tante. Meine große Schwester Janice bekommt mit ihrem neuen Freu...

Modenamen

Ich lese hier schon seit längerem öfters, dass man manche Namen nicht vergeben sollte, da sie eh schon so h...