Vorname, welche auch im Erwachsenenalter passen?

Mitglied Mae ist offline - zuletzt online am 16.10.20 um 20:10 Uhr
Mae

Mehrmals bin ich in Beiträgen auf die Meinung / Aussage gestossen, der Vorname passe im Erwachsenenalter nicht mehr. Natürlich ist auch das Ansichtssache. Wie seht ihr das?
Gibt es Vornamen, welche eurer Ansicht nach, im Erwachsenenalter nicht mehr passen?

Antworten

Gast

Dieser Gastbeitrag ist öffentlich noch nicht sichtbar. Warum?

Gast

Ich kenne einige Andis, Thommys, Mannis, Ingis, Biggis, Bines, Chrissis, Kathis, denen ihre Spitznamen schon im Kindergarten verliehen wurden und die jetzt als bestager immer noch so genannt werden!
Deswegen ist die Frage, wobei der persönliche Geschmack ja auch noch hinzu kommt, wirklich schwer zu beantworten.
Schönes Wochenende

Gast

Schwer zu beantworten, manchmal kann man sich da wohl wirklich streiten was zu einem Erwachsenen passt, spontan fällt mir jetzt ein:

Maya
Lia
Nina
Elli
Leni
Lena
Lara
Lana
Lene
Leonie
Alma
Amelie
Mila
Lotta
Lotti
Gretel
Greta
Finja
Svenja
Olivia
Olive
Lily/Lilly
Violet/Violett
Cherry
Ivy
Alyssa/Alissa
Susi
Liane
Lila
Lilac
Nele
Evi
Fee
kati
Siri
Vicky
Loli
Candy
Blossom
Flo
Kim
Maxi
Tommy/Tommi
Timmy/Timmi
Blue
Luca
Linus
Lino
Lio
Mio
Milo
Lenny
Larry
Bo
Finn/Fynn
Jimmy
Kai
Ollie

Mitglied Viktoria ist offline - zuletzt online am 19.10.20 um 14:10 Uhr
Viktoria

Kommt drauf an...

Ich finde generell Namen auf -i, -ia und -io sehr schwierig weil sie einfach leicht wie Spitznamen klingen.
Bei mir im Kindergarten hatte ich schon:
Bo
Elly
Leni
Lenny
Lia
Lio
Mio
Mailo

Leni ist für mich ein Spitzname für Lena oder Magdalena, Lenny ist Lennart etc.

Die Namen haben einfach etwas sehr Kindlich-Niedliches an sich, wo ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass so etwas für das Kind im Erwachsenenalter angenehm ist, einfach weil es irgendwie unseriös klingt. Lio als Vorstand einer Bank oder Leni als Direktorin einer großen Firma stelle ich mir einfach schwierig vor.

Mitglied Mae ist offline - zuletzt online am 16.10.20 um 20:10 Uhr
Mae

Früher konnte man teilweise keine Kurzformen vergeben. Wenn das Kind z.B. den Vornamen Alexander bekommt, kann es selbst wählen, ob es Alex oder doch lieber Alexander genannt werden will.

Gast

Ich kenne eine Emmy. Das ist ihr richtiger Name also kein Spitzname. Die ist 26 oder 27 jetzt. Finde ich irgendwie unpassend. Klingt für mich leider irgendwie kindisch. Sie auch oft gefragt, wie sie richtig heißt und wenn sie dann sagt, dies sei ihr richtiger Name, dann gibt's auch erstmal kurz verwunderte Blicke.

Ich empfinde auch viele Namen mit i-Endung als kindlich. Wahrscheinlich weil sie eben weich und süß klingen.

Kenne noch eine 7-jährige Fina. Jetzt finde ich ihn total passend bei ihr aber wenn sie dann erwachsen ist? Hmmm...

Mitglied Mae ist offline - zuletzt online am 16.10.20 um 20:10 Uhr
Mae

Vielen Dank für die Antworten. Bei den Vornamen trifft nunmal nicht der Träger selbst die Entscheidung. Trotzdem würde ich es gut finden, wenn Eltern daran denken, dass ein Vorname bis ans Lebensende bleibt. Die Zeit als Kind ist sehr kurz.

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 25.10.20 um 16:27 Uhr
Konrad_Jirpeel

Ich finde, die gibt es. Zumindest stolper ich immer wieder über Namen, die ich zu erwachsenen Menschen nicht passend finde. Manche finde ich auch bis zu einem bestimmten Erwachsenenalter passend und darüber hinaus nicht mehr. Einen Dennis in den 40ern kann ich mir zum Beispiel noch vorstellen (obwohl ich keinen Ü30 kenne), einen "Opa Dennis" aber überhaupt nicht.

Manche Namen finde ich auch an Erwachsenen nicht mehr passend, obwohl ich Erwachsene mit dem Namen kenne (Lilly zum Beispiel, die jüngste, die ich jemals kannte, war zu dem Zeitpunkt 19, klingt für mich trotzdem wie ein ewiges Kleinkind).

Für mich sind es vor allem Namen auf I. Nicht alle (Naemi oder Henry z. B. nicht), aber solche, die zu sehr nach einem Spitznamen klingen:
Leni, Anni, Toni, Lenny, etc.
Auch einige andere verselbstständigte Kurzformen, die nicht auf I enden:
Lasse, Fiete, etc.

Auch einige andere Namen, von denen ich nicht immer sagen kann, weshalb:
Ida, Nele, Lino etc.

Es gibt auch Namen, die ich zwar zu sehr als Spitzname empfinde, aber trotzdem nicht unpassend bei Erwachsenen finde (Ella, Phil, etc.).
Andere Namen finde ich einfach zu weich, aber nicht direkt unpassend für einen Erwachsenen (Mila, Juna, Lion, etc.)

Ich wäre bei Namen auf I grundsätzlich sehr vorsichtig.

Gast

Linus und fiete nicht zu vergessen

Mitglied lou_ ist offline - zuletzt online am 16.10.20 um 17:51 Uhr
lou_

Spontan fallen mir ein:

Mila
Leni
Stella
Jolina

Milo
Luca
Milan
Jonah
Nico

Diese Namen sind eben erst vor kurzer Zeit richtig beliebt geworden, deshalb sind die meisten Namensträger noch sehr jung. In 50 Jahren wird man bei den Namen vielleicht sofort an 50jährige denken - vielleicht werden sie aber auch in allen möglichen Altersgruppen zu finden sein.

Mit einem Modenamen geht man also immer ein gewisses Risiko ein, dass er auf das Alter schließen lässt; wenn euch besonders wichtig ist, dass das nicht passiert, würde ich einen zeitlosen Namen vergeben :)

Gast

Hallo!
Ich denke, das kann man nicht generell beantworten. Es gibt Namen, die klingen vielleicht niedlich oder lassen auf eine bestimmte Generation schließen (Modenamen). Bei Kevin, Dennis o.ä. denkt man sicherlich eher an kleine Kinder, aber in einigen Jahren ist das ja dann die Eltern-/ Großelterngeneration. Ich "unterstelle" den angehenden Müttern und Vätern, dass sie für ihr Kind doch das Beste wollen und das gilt auch für die Namenswahl. So sollte jeder / jede auf das eigene Herz hören. Mir gefallen natürlich auch nicht alle Namen gleich gut, aber ich bin froh, dass die Geschmäcker verschieden sind. Ansonsten wäre es ja auch sehr langweilig ... :)

Gast

Ja, manchmal lässt sich auch drüber streiten ob der Name zu Erwachsen passt, aber ich persönlich würde nie einen Namen vergeben, der nach einem Spitznamen klingt. Dann nehme ich liebe einen Namen der als Erwachsener gut passt, den man für ein Kind mit einem Spitznamen abkürzen kann, aber besser als wenn man erwachsen ist und einen kindlichen Spitznamen trägt, mit dem man dann Bewerbungsgespräch hat :D

Für mich sind das:

Leni (einfach vieel zu niedlich!!!)
Lotta (Hundename)
Nelly
Mia
Elli

Bo
Maxi
Tommi oder Timmy

Aber ich finde z.B Elena, Ellen oder Ella schön mit Elli abzukürzen ;) oder Charlotte als Lotta

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Das zweite Baby -2-

Guten Morgen an alle Forumnutzer! Vor gut einem Monat haben ich,Kathrin, und mein Mann Tom hier zum ersten ...

Doppeltes Glück

Guten Abend liebe Forumbesucher ! Mein Name ist Romy, bin 29 Jahre alt und AHS-Lehrerin.Am 22.2.14 soll es ...