Vergebbar?

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

Moin zusammen!

Ich habe zwei Bekannten versprochen, ihnen eine Liste mit sämtlichen biblischen Vornamen anzulegen, die vergebbar sind.
Und da sind wir jetzt bei meinem Problem: Dischon, Eschban, Mehetabel … Wenn man lauter solcher Namen liest, klingen seltsame Namen gar nicht mehr so seltsam. Damit ich also in dem Sinne nicht betriebsblind werde, würde ich euch bitten, meine Namensliste auf die Vergebbarkeit (nicht das persönliche Gefallen) hin zu bewerten. Ich mach das Häppchenweise, damit es euch nicht geht wie mir.

Vielleicht könnt ihr in folgenden Kategorien bewerten:
1) gut vergebbar
2) gewagt – vllt. als ZN oder wenn es eine schöne Bedeutung hat
3) nicht vergebbar

Bei den ersten beiden Kategorien könnt ihr vllt. noch schreiben, ob ihr irgendeine Assoziation habt, gerade, wenn euch der Name unbekannt ist. Klingt es fremd, fügt es sich ins Deutsche ein, klingt es arabisch oder fromm? Außerdem vielleicht ein kurzer Vermerk, welchem Geschlecht ihr den Namen zuordnen würdet.
Die Liste ist ziemlich lang, aber ich hoffe, dass ich irgendwann von selber rauskriege, welche Namen ich rausstreichen kann, ohne hier ständig neue Listen posten zu müssen:)

Die beiden haben übrigens kein Problem damit einen tendenziell frommeren Namen zu vergeben (z.B. Amos), nur zu ausgefallen sollte es nicht sein.

Vielen Dank euch!

Abi
Abida
Abidan
Abiel
Abija
Abimael
Abital
Abraham
Abram/Abiram
Adaja
Adiel
Adin
Adna
Adonija
Adriel
Agur
Ahas
Ahasja
Ahija
Ahira

Ergänzung :
Es gibt ein paar biblische Namen in anderen Sprachen für das andere Geschlecht. Die Namen markiere ich und bitte um eine Einschätzung für beide Geschlechter.
Aja
Alwan
Amal (beide Geschlechter)
Amarja
Amasa (m)
Antotija
Anub
Ariel/Ariela
Asa (beide Geschlechter)
Asaja
Asan
Asaph
Asarel/Asarela
Asarja
Asas
Asasja
Asriel/Asriela
Asser
Assur
Atalja
Barak
Bariach
Baruch

Ergänzung :
Bei Atalja bitte für beide Geschlechter.

Ergänzung :
Batseba
Bedja
Benaja
Benoni
Beria
Betuel
Bileam
Bitja
Boas
Delaja
Egla
Eden (beide Geschlechter)
Elam
Eleasar
Eliab
Eliam
Eliata
Eliel
Elieser
Elifas
Elihu
Elisa (für einen Jungen)
Elischua

Antworten

Gast

Oups...
Da hat das Handy einen Teil gefressen. Es hätte heißen müssen
Delaja: m: 2-3, kenne ich außerhalb der Bibel als w: 2 bis 1

Benaja habe ich neulich sogar gehört, aber wohl “eingeenglischt“. Ich muss sagen, “Bänneia“ ist nicht ganz mein Ding ;-)

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

@Zippi:
Du musst dich nicht entschuldigen, wenn du nicht sofort antwortest:)
Bei A waren Abi und Abital weiblich, Abija und Atalja unisex.
Das Edna nicht dabei ist, liegt daran, dass ich bislang nur Namen aus dem AT in der Liste hab. Das NT und die Apokryphen kommen noch, das hat ich zeitlich noch nicht geschafft:) Im NT ist aber der Vorteil, dass es weniger Namen gibt und die meisten schon etabliert sind.
Benoni kann übrigens auch „Sohn meiner Kraft“ heißen, da ist man sich nicht so sicher (ist bei bibelwissenschaft.de im Artikel zu Benjamin ganz gut erklärt).
Aber ganz witzig, ich hätte gedacht, dass Eliam/Eliab wegen der Ähnlichkeit zu Elias besser benotet würden als Benaja. Wobei ich eben auch denke, dass genau diese Ähnlichkeit das Problem sein könnte.
Findest du wirklich, dass Delaja als männlicher Name eine 1 ist?

Für neue Namen mache ich eine neue PE auf.

Gast

Hi,

Sorry, dass ich so lange gebraucht habe zum Antworten.

Jetzt werden die Geschlechter gemischt, hm? Oder hab ich das bei “A“ verpasst?

Batseba: 2-3, erinnert an das Katzenfutter “Sheba“
Bedja: 2, klingt ziemlich weiblich, ich glaube bedja heißt beten (auf schwedisch oder norwegisch?)
Benaja: 1, ich denke, wegen Ben(jamin) ziemlich gut vergebbar (und schön...)
Benoni: 2, auch die Bedeutung finde ich nicht so toll
Beria: 3, klingt sehr mädchenhaft und erinnert mich unangenehm an Lawrenti Beria, den Sowjet-Geheimdienst-Chef im stalinistischen Terror
Betuel: 2-3, sieht aus wie Betül, wenn man die ü-Taste nicht findet
Bileam: 2
Bitja 1, ich kenne eine Bithia, die kommt super klar
Boas: 1-2
Delaja: 1
Egla: 1
Eden (beide Geschlechter): 3, nee, lass mal
Elam: 1-2
Eleasar 1, kenne ich auch einen, und schööner Name
Eliab: 2-3
Eliam: 2, hm, klingt wie “Elias, muss aber besonders sein“, vergebbar ist er trotzdem
Eliata: 3, dachte erst, das wäre für Mädels
Eliel: 2
Elieser 2-3
Elifas 3
Elihu 2-3
Elisa (für einen Jungen) 3, das ist für ein Mädchen so normal, das würd ich echt nicht machen
Elischua: 2-3, auch lieber nicht

Edna für ein Mädchen hab ich nicht gefunden, ist das Absicht?

LG

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

@Zippi:
Danke schon mal.
Die anderen biblischen Unisexnamen, die ich nicht schon im Voraus aussortiert habe, sind Atalja (hab grad festgestellt, dass ich vergessen habe, das zu markieren), Gomer, Michaja und Noadja. Dazu halt ein paar, die außerbiblisch für beide Geschlechter verwendet werden.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Gast

Hallo,

Amasa ist schon sehr weiblich, finde ich. Was ist mit dem von dir angesprochenen Amos als Alternative?

Namen auf -ja sind in der Bibel fast immer Männernamen, das stimmt. Trotzdem bin ich persönlich da nicht so eingeschossen drauf, weil mein eigener Name auch auf -ja endet, aber eindeutig für Mädchen ist. Als meine Freundin mir von “der kleinen Obadja, die bei meinem Bruder in der Klasse ist“ erzählt hat, habe ich trotzdem mehr als gestockt ;-)

Das mit dem Rausschreiben ist eine gute Idee.

Der einzige andere Unisex-Name aus der Bibel, der mir spontan einfällt, ist Gomer. Aber ich kann schließlich nicht die ganzen Chroniken auswendig, das wär sehr viel Arbeit...

Aja: außerhalb der Bibel weiblich, deswegen eher eine 2-3
Alwan 2
Amal (beide Geschlechter): für mich wegen Amal Clooney und Amal Maher weiblich, 2-3
Amarja 2
Amasa (m) 3, Amos?
Antotija 3
Anub 3, erinnert an Anubis, das ist für mich nicht grade... schön
Ariel/Ariela: 2, die weibliche Form klingt seltsam
Asa (beide Geschlechter): weiblich 1, männlich 2
Asaja 2
Asan 1
Asaph 2
Asarel/Asarela m:1, w: 2-3
Asarja 2
Asas 1-2
Asasja 2
Asriel/Asriela siehe Asarel
Asser: ich kenne einen Asher, wie in der KJV, das klingt nicht so nach Tausendassa, 2
Assur 3
Atalja 3
Barak 2, ist halt sehr Obama
Bariach 2-3
Baruch 2

Liebe Grüße Zippi

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

Oben eine Erweiterung der Liste.

@Kimster:
Danke. Adna ist zumindest in der Bibel tatsächlich ein männlicher Vorname:)
Mir geht es ja selber darum, die Liste zu kürzen, damit nicht zu abgedrehte Namen draufstehen. Amos zum Beispiel wäre mir selber auch zu fromm, um es zu vergeben, aber (zumindest in meinen Augen) irgendwie machbar. Mich interessiert auch gerade bei Namen wie Abraham – die bekannt aber nicht geläufig sind – eure Meinung, und wie ihr so völlig unbekannte Namen einsortiert (wie Adriel z.B.). Vielleicht ist ja irgendwo auch noch etwas gut Vergebbares dabei. Die meisten der vergebbaren Namen sind nämlich in unserm Umfeld schon mehrfach vergeben …

@Zippi:
Als Frau kommt Abija auch nur einmal vor: 1Chr 2,24.
Ich habe mal nachgefragt: Bei den „biblischen Bösewichten“ geht es ihnen so, dass sie von den ganz offensichtlichen absehen (Goliath z.B.), bei den Königen – von denen die meisten Namen eher weniger bekannt sind – würden sie auf die Bedeutung achten und demnach entscheiden ob die tolle Bedeutung die negative Person wettmacht, sozusagen … -> Ahab wurde aufgrund der Eindeutigkeit und der nicht so tollen Bedeutung aussortiert, Adonija und Ahas(ja) aufgrund der Bedeutung bislang noch dabei – wobei Ahas(ja) jetzt aussortiert ist und Adonija auf der Kippe steht.
Bei dem Geschlecht ist ihr (und auch mein) Problem, dass sie biblische Namen so gewöhnt sind, dass sie bei einem Namen, der auf –ja endet, automatisch erst mal an einen männlichen Namen denken – was bei Otto-Normalbürger eindeutig nicht der Fall ist (s. Adonija).
Und bei manchen recht abgedrehten, teilw. weiblich klingenden Namen zöger ich bislang, sie rauszustreichen, weil sie eine schöne Bedeutung haben (Amasa heißt „[Gott] hat [schützend] getragen, klingt aber total weiblich).
Ach ja, wenn es dich interessiert, kannst du die Namen, die du als vergebbar einstufst eigentlich einfach mitschreiben. Ich lass nur die wirklich etablierten (Adam, Jakob, etc.) und die richtig abgedrehten (Schealtiel und Co.) raus. Sonst kann ich auch ganz am Ende die Liste (je nachdem wie lang sie ist) mit Bedeutungen reinstellen.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Gast

Hi,

Dass Abija unisex ist, wusste ich nicht. Meine erste und einzige Assoziation war König Abija von Juda. Für ein Mädchen klingt es natürlicher, wirkt auf mich aber verkehrt. So als würde man seinen Sohn Jael nennen. Verstehst du, es geht, rechtlich und vom Klang her, aber es sieht so aus, als hätte man den Namen nur nach dem Klang ausgesucht und sich nicht wirklich damit beschäftigt. Das ist jetzt nicht bös gemeint, sondern nur mein Eindruck.

Über Abija bin ich dazu gekommen, über ein weiteres Kriterium nachzudenken. Biblische Namen vergibt man im Allgemeinen, weil der/die Pate/in ein guter Mensch war, vielleicht ein Vorbild, etc. Gerade im AT sind viele Menschen nicht gerade... vorbildlich im religiösen Sinne. Um deine Liste zu kürzen, könntest du, in Rücksprache mit deinen Bekannten, vielleicht danach filtern. Wenn Ihnen das wichtig ist, natürlich.

Ansonsten würde ich bei deiner Liste auf Folgendes achten, so als Anstoß:
1. Das Geschlecht ist erkennbar, oder zumindest nicht “eindeutig anders“. Also Asa für einen Jungen würde ich mir überlegen
2. Das Kind muss nicht unbedingt Goliath oder Sisera heißen. Zumindest für Leute, die deine Bekannten kennen, wirkt das wahrscheinlich so, als würde man sein Kind Adolf, Kain, ich weiß nicht wie nennen
3. (Natürlich): gilt das, was sonst auch gilt. Möglichst unkompliziert zu schreiben und zu sprechen, klingt wie ein Name (und nicht wie Meschillemith :-))

Ist natürlich beliebig kürz- und erweiterbar.

Schönen Tag noch

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online am 17.12.19 um 20:40 Uhr
Kimster

Sorry, hab jetzt das Geschlecht vergessen! Hier nochmal:

Abi: m
Abida: w
Abidan: m
Abiel: m
Abija: w
Abimael: m
Abital: klingt wie ein Gegenstand
Abraham: m
Abram/Abiram: m
Adaja: w
Adiel: m
Adin: m
Adna: w
Adonija: keine Ahnung, a-Endung ist immer eher weiblich bei mir
Adriel: m, männliche Ariell
Agur: m
Ahas: m
Ahasja: nehme an es ist m, aber ist für mich eher w
Ahija: keine Ahnung
Ahira: w

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online am 17.12.19 um 20:40 Uhr
Kimster

Abi: 3
Abida: 3
Abidan: 3
Abiel: 2-3
Abija: 3
Abimael: 3
Abital: 3
Abraham: 3
Abram/Abiram: 3
Adaja: 2-3
Adiel: 3
Adin: 2-3
Adna: 1
Adonija: 3
Adriel: 2-3
Agur: 2
Ahas: 3
Ahasja: 3
Ahija: 3
Ahira: 3

Ich find wirklich so gut wie alle Namen überhaupt nicht schön. Adna find ich noch am schönsten, der Rest ist für mich größtenteils unvergebbar. Klingt alles sehr aufgesetzt, ausländisch, erfunden oder zu religiös. Du weißt ja, ich bin überhaupt kein Fan davon, wenn religiöse Eltern ihrem Kind einen deutlich religösen Namen geben. Das ist wie ein Stempel, der ein Leben lang getragen werden muss. Das Kind sollte schon ganz alleine entscheiden, ob es was mit Religion zu tun haben möchte oder nicht. Mit einem Namen wie Abraham weiß jeder automatisch wie zumindest die Eltern eingestellt sind...das muss echt nicht sein!

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

@Zippi:
Danke für die Einschätzung. Streng ist immer gut - ich will die Liste ja kürzen:)

Abija ist tatsächlich ein unisex verwendeter Name. Wie würdest du ihn weiblich einsortieren?

Gast

Hi,

Kriegen wir die Liste am Ende auch?? ;-)
Ich kann dich gut nachvollziehen, geht mir auch manchmal so, dass ich die Relation verliere. Solange es sich nur um Namen handelt, ist es aber doch nicht so schlimm.
Mein persönlicher Favorit auf der Strecke ist immer noch Meschillemith...

Abi 3, klingt nur nach ABItur
Abida 3, da denkt jeder an ein Mädel
Abidan 2
Abiel 1
Abija 3, klingt halt sehr weiblich
Abimael 2-3
Abital 3
Abraham 2
Abram/Abiram 2
Adaja 3, klingt auch wie ein Mädchen
Adiel 2
Adin 2, das klingt wirklich arabisch، ادين heißt da verurteilen, vom Klang ne 1
Adna 3, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich ein Mädchen erwarten
Adonija 2, ein bisschen bekannter vielleicht
Adriel: 2-3, das Waschmittel werde ich nicht los
Agur 2
Ahas 2
Ahasja 2
Ahija 2-3
Ahira 3, wieder sehr mädchenhaft

Ich war mal ein bisschen strenger als ich eigentlich bin, in der Hoffnung, dir ein “normaleres“ Feedback zu geben.
Bei einigen Namen (Abida und Ahira) hast du mich echt kalt erwischt mit dem Geschlecht, ich hoffe, nachgucken ist erlaubt. Abida klänge so schön für ein Mädel... naja, es gibt schließlich noch mehr Namen.

Was hilft, um die Namen wieder objektiver zu sehen, ist sicherlich, sie sich im echten Leben vorzustellen. Klingelschilder, Bewerbungen, Klassenlisten... aber das weißt du ja.

LG

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 19:08 Uhr
Konrad_Jirpeel

Danke schon mal!

Wenn du den Namen beim falschen Geschlecht mit 1 einsortiert hast, habe ich ihn einfach mal beim richtigen Geschlecht unter 3 einsortiert - haut das so hin?
Wie genau würdest du Abija männlich und wie genau weiblich einsortieren?

Mitglied little_Simba ist online
little_Simba

Alles klar, ich versuchs mal:
m= männlich
w=weiblich
Abi 2), m, finds sehr unvollständig, Abi ist Abitur in DE
Abida 2) w
Abidan 2) m
Abiel 2) m
Abija 2) m, falls er männlich ist, finde ich es zu weiblich, als weiblicher name ok
Abimael 2) m
Abital 3) m, klingt wie Kapital
Abraham 3) m, zu fromm
Abram/Abiram 3) m, klingt nach Abnehmprodukt
Adaja 1) w, klingt schön!
Adiel 1) m, schön!
Adin 1) m, gut machbar!
Adna 2) w
Adonija 1) w, schön, ähnlich wie Antonia
Adriel 1) m, super schön!
Agur 3) w, klingt wie Agrakultur -> Gemüsebau
Ahas 3) m, zungebrecher
Ahasja 3) m, kling mir zu hastig
Ahija 3) w, find ich ganz schwer aussprechbar
Ahira 1) w, erinnert an Saphira

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Namen mit S!

Hallöchen! Ich bin schon länger auf der Suche nach Namen die mit S beginnen. Also wie schon gesagt er sollt...

Niemand weis weiter

Was tun meine Tochter 14 wiegt 79kg und ist 1,50m Sie isst nun wieder normal und kaum süsichkeiten hat mehr...