Probleme bei Kita Wechsel

Mitglied lotte_hlm ist offline - zuletzt online am 27.02.20 um 23:56 Uhr
lotte_hlm

Hallo zusammen,
Momentan geht bei uns ein bisschen alles drunter und drüber.
Fine müsste zwangsweise die Kita wechseln und dass gefällt ihr gar nicht, sie war vom Ende letzten Jahres bis vor einem Monat in einer Hamburger Kita. Das ist ja erstmal nicht schlimm, wir arbeiten ja beide in Hamburg, aber unsere Stadt [in S.-H.] hat ein freien Platz in unserer Stadt gefunden, so etwa vor einem halben Jahr. Wir haben dann aber abgelehnt und zurückgeschrieben, dass sie sich gut integriert hat und sich wohlfühlt. Nach mehreren Gesprächen mit Kita-Leitung und der Stadt, haben sie uns gedroht, das sie uns den Anteil am Kita Geld streichen. Das wir dann ganz bezahlen müssten da wir kein Kita Schein von der Hamburger Stadt bekommen.

So Ende vom Lied sie haben das Geld gestrichen und allein sind die Recht hohen Kosten schwer zu tragen, also nehmen wir das Angebot des Platzes doch an.Seit Anfang September geht Fine nun in die neue Krippe und ist noch in der Eingewöhnung, ohne Papa Niels will sie auf keinen Fall dableiben.
Solange sie weiß, dass er da ist fühlt sich auch wohl und spielt, aber sobald er geht macht sie garnichts mehr.
Sie setzt sich bloß vors Fenster und wartet, dass er wieder kommt, so geht das schon seit Anfang an. Die Erzieherin sagen, dass sie Zeit braucht, aber dass passt gar nicht zu Fine, sonst ist sie immer offen und will jeden kennen lernen. Auch zuhause erzählt sie garnichts. Sonst hat sie wenn auch sehr wirr immer gern von der Kita erzählt, naja eher gebrabelt.

Hat irgendwer eine Idee was Fine auftauen könnte?
Hab ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


Liebe Grüße
Lotte&Niels

Ergänzung :
Niels hat mir eben gerade geschrieben, dass er heute gefragt, ob Fine (mit Niels) zum Waldtag am Dienstag mitkommen will. Fine hatte tatsächlich Lust dazu und Titus darf sogar auch mit.
Am Samstag kommt dann der kleine Leo zu uns (der der mit Fine spielen wollte).

Antworten

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 21:08 Uhr
little_Simba

Hey aber das klingt doch echt schon super!
Schön, dass Fine durch Leo mehr Halt jetzt hat und sie sich so gut verstehen! Es gibt ganz viele Kinder, die oft eher teilnahmelos im Gruppenraum sitzen und das Geschehen beobachten oder auch mal aus dem Fenster sehen. Das ist aber gar nicht schlimm, manche Kinder verarbeiten in dieser Zeit einfach das was sie eben erlebt haben, andere brauchen vom Spielen eine Pause um wieder Kraft zusammeln. Ich glaube durch ihren Freund wird Fine sich immer besser einfinden dort. Das ist ganz schön zu hören! Bestimmt erzählt sie zuhause auch viel von Leo oder?
Das wird schon bald alles werden und ein guter Grundstein ist ja gelegt!
Alles Liebe euch und schönes Wochenende!

Mitglied lotte_hlm ist offline - zuletzt online am 27.02.20 um 23:56 Uhr
lotte_hlm

Es geht besser, sie geht zwar immer noch nicht sonderlich gerne hin, aber wenn sie denn da ist und Leo und Fini dann spielen, findet sie es doch gar nicht mehr so doof.

Der Waldtag war super, Titus war natürlich sehr interessant und fast alle wollten ihn einmal streicheln, damit kommt er aber gut klar. Fine war auch begeistert und hat ganz viele Kastanien mitgebracht.

Fine und Leo können mittlerweile nicht mehr von einander weichen. Leo ist irgendwie ihre Verbindung zu den anderen und bringt sie mit im Spielgeschehen ein, dennoch brauch Fini noch manchmal Zeit wo sie einfach vorm Fenster sitzt und rausguckt.


Liebe Grüße
Lotte

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 21:08 Uhr
little_Simba

Hey Lotte,
ich wollte mal fragen wie es Fine denn mittlerweile geht?
Wie war denn der Waldtag an dem sie ihren Titus dabei hatte und wie war der Nachmittag mit Leo?

Ich hoffe sie hat sich mittlerweile eingelebt und fühlt sich wohl!

Alles Liebe!

lotte_hlm hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online am 28.03.20 um 23:05 Uhr
Konrad_Jirpeel

Vorweg: Ich hab selber kein Kind, es ist also nur meine laienhafte Meinung.

Kann es sein, dass für Fine einfach nur zu viel zusammenkommt? Anfang September sind doch auch eure Jungs geboren. Das sind dann zwei Veränderungen auf einmal.

Man hört ja oft, dass gerade wenn das erste Geschwisterchen geboren wird, das vorherige Einzelkind leichte Eifersucht zeigt. Zwei Babys brauchen ja dann noch etwas mehr Aufmerksamkeit. Wenn dann noch der Kitawechsel dazukommt, kann das für so ein kleines Kind schnell zu viel werden. - Stelle ich mir zumindest so vor.

Das soll jetzt keine Anklage oder so sein. Mir ist nur aufgefallen, dass beide Ereignisse zusammenfallen.

Mitglied lotte_hlm ist offline - zuletzt online am 27.02.20 um 23:56 Uhr
lotte_hlm

Nach welchen Modell sie arbeiten weiß ich nicht genau. Wobei das genau so läuft wie in der anderen Kita. Fine ist jetzt schon 1 Monat in der Eingewöhnung, eigentlich war der Plan, dass sie jetzt schon vorbei ist, aber Fine gibt halt an wie lang sie braucht. Wir haben bloß Glück dass Niels' Arbeitgeber, ihn für die Zeit von Zuhause aus arbeiten lässt und er vieles am Wochenende nachholen kann.
Kuschlig ist Fine eigentlich schon, aber nur wenn sie sich wohl fühlt. Ich hab das Gefühl, dass es eine Mischung aus Trotz und Trennung ist. Titus ist sozusagen momentan ihr einziger Freund, den sie noch Täglich sieht ich glaub deswegen würde sie ihn gern dabei haben. Zum Abholen kommt er mittlerweile auch oft mit, dann freut sich Fine immer total.

Kian schläft momentan nicht so gut, aber sonst ist bei denen alles gut, keiner der beiden (Kian und Joas) ist krank. Nur Fine bereitet uns Sorgen.

Mal sehen wie es Morgen ist...

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 21:08 Uhr
little_Simba

Hey Lotte,
ich hab Erfahrung mit Krippenkindern, hab ein Jahr in der Krippe gearbeitet.
Die Ideen von Johanna sind spitze! Ein Foto von Titus oder ein Kontakt zu einem Kind der Kita außerhalb sind sehr gut Ideen!
Vielleicht auch ein Fotoalbum mit fotos von Mama und Papa, den Brüdern und den Haustieren? Manchemal ist sowas die Brücke vom Kind zum Erzieher, wenn die Erzieherin dann fragt wie es Titus geht oder was Joas und Kian machen. Vielleicht auch Fotos wo sie selbst drauf ist und ihren Lieblingsbeschäftigungen nachgeht mit keinem Text: "Fine mit ihrer Puppe Mimi" "Fine mit Titus im Garten" "Fine backt Sandkuchen". Da kann das Kind dann auch erzählen.
Überlegt euch das vielleicht mal?

Weißt du nach welchem Eingewöhnungsmodell gearbeitet wird?
Das Berliner Modell ist recht weit verbreitet und sehr gut, aber nur wenn man es auch konsequent so durchführt. Du kannst es ja mal googlen.
Es gibt viele Kinder die sich schwer tun, einige zeigen es nicht durch weinen sondern sind einfach sehr verschlossen und teilnahmelos. Wie Fine vielleicht?
Echt schade, dasss die Kleine die Kita wechseln musste, das ist für so ein kleines Kind schon ein ziemlicher Einschnitt ins normale Leben.
Habt ihr denn Rituale? Ein Kind (das auch ca in Fines Alter in unsere Krippe kam) hat jeden Tag ein Bilderbuch von Zuhause mitgebracht, dass dann erstmal auf dem Sofa gemütlich gelesen wurde. Danach ist er meist recht offen auf die anderen Kinder zugegangen, aber dieses Bilderbuch-Lesen hat er ganz lang gebraucht.
Ist Fine denn ein kuschelige? Vielleicht bekommt sie auf dieser Ebene zu wenig in der neuen Kita im Vergleicht zur alten.

Wie lange geht ihre Eingewöhnung denn schon?
Nach dem Berliner Modell kann das wirklich bis zu 4 Wochen dauern und wenn das Kind in der Zeit mal krank ist oder so, muss sie manchmal wieder von vorne beginnen. Es ist ganz wichtig dem Kind diese Zeit zu geben, sonst werden Verlustängste ausgelöst, die das spätere Leben wirklich beeinflussen können.
Manche Kinder brauchen am Anfang auch wirklich ganz viel Zeit und beobachten erstmal das Geschehen im Raum um die neue Situation einschätzen zu können. Da ist jedes Kind anders.

Hoffe es wird bald besser und euer Finchen findet sich ganz schnell ein!

Wie gehts denn deinen zwei Kleinen?

Alles Gute euch!

Mitglied lotte_hlm ist offline - zuletzt online am 27.02.20 um 23:56 Uhr
lotte_hlm

Fine ist jetzt 2. Sie ist am 28.07.16 geborenen und kam dementsprechend mit 1,5 in die Krippe, damals gab es schlichtweg keinen Krippenplatz in unser Stadt, den wir brauchten da ein Gehalt sehr knapp wird, naja jetzt bin ich ja eh wieder in Babypause.
Ein kleiner Junge zeigte laut den Erzieherin Intresse an Fine und hat sie zum spielen eingeladen.
Dann schick ich Niels Morgen mal los die Mutter herauszufinden.
Fine hat auch gesagt sie würde gerne Titus(unseren Hund) mitnehmen, aber ich glaub daraus wird nichts, vielleicht ist ja auch schon mit einem Foto zufrieden.

Liebe Grüße
Lotte

Mitglied Johanna259 ist offline - zuletzt online am 12.01.19 um 11:16 Uhr
Johanna259

Das tut mir sehr leid Lotte!
Ich habe leider nur wenige Ratschläge für euch... Mathilda war drei Jahre alt als sie in den Kindergarten kam und von Anfang an unkompliziert. Das mit dem Geld kann ich gut verstehen und ich bin heilfroh, dass wir keinerlei Gebühren berappen müssen. Wie alt ist deine Fine denn?

Ich bin ein großer Freund von Bestechen durch kleine Leckereien. Vielleicht möchte sie ja mal Muffins backen und die in den Kindergarten mitnehmen und an andere Kinder weitergeben? Es sei denn euer Kindergarten verbietet Süßigkeiten. Du könntest auch mit anderen Müttern sprechen und einzelne Kinder nachmittags einladen damit sie sich mit ihnen anfreundet? Das wären die einzigen Dinge die mir einfallen...

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Leon oder Lion?

Hallo zusammen! Unser Wirbelwind Phil Bennet(5) erwartet mit voller Vorfreude das erste von noch zwei gepla...

Englischer Vorname

Hey! Also liebe Leute, ich bin in der 29. Woche^^ und bin mit einem Engländer(Marc) verlobt. Da wir uns noc...

Wie findet ihr diese Namen?

Hallo, ich würde gerne eure Meinung zu diesen Namen wissen: Charlie (m) Henry Aurora (eng. ausgesprochen) A...

Welcher Name?

Hallo ihr Lieben, mein Mann und ich bekommen unser erstes Kind. Wir wissen noch nicht, ob es ein Mädchen od...