"Gebildete Namen"

Gast

Von welchen Namen kann man daraus schließen, dass die Eltern Akademiker sind ?

Antworten

Gast

Es gibt auch viele Eltern die nicht studiert haben und wo die Eltern Gärtner, Handwerker, Frisörin, Köchinn, usw sind und den Kindern mit Absicht etwas altmodischere Namen geben oder deutsche Namen weil die durch die Medien wissen, dass Kindern mit englischen Namen schlechter benotet werden.
Viele Leute die also Arbeiter Schicht sind, sind nicht dumm.
Da heißen viele Kinder Tobias, Fabian, Hugo, Benjamin, Timo oder halt Marie, Sophie, Lilly, Josefine und Sabrina.
So heißen viele Arbeiterkinder die ich kenne.
Und diese Namen werden von Akademikern auch vergeben.
Das sind einfach eher normale Namen.
Da kann man den Eltern kein Verhalten zu ordnen.
Bei einem Friedrich werden viele Erzieher und Lehrer sagen: Die Eltern haben studiert.
Aber vielleicht haben die Eltern Hauptschulabschluss und ihren Sohn Friedrich genannt, weil der Opa so hieß.

Mein Nachbar ist Anwalt und seine Frau ist Kunstlehrerin. Die Söhne meiner Nachbarn heißen Dean und Dave.

Und viele denken jetzt bestimmt, das wären Namen die dumme Eltern nehmen.
Aber das sind alles nur Klischees.
Die Medien machen viel zu sehr Panik.

Ludwig hat recht, wegen: obb die Kinder in der Schule gut sind oder wer Akademiker ist, merkt man nicht am Namen.
Mir tut der arme Leid, dass er von seiner Familie so gemobbt wurde!
Hoffentlich gehts dir jaetz besser Ludwig!

Gast

@ Ludwig

Ich wünsche dir alles Gute für deinen Lebensweg.
Kein Land der Welt kann ohne Arbeiter/ Handwerker existieren ...

Gast

Tatsächlich können auch Kinder von Akademikern weniger intelligent sein und trotzdem ein Gymnasium besuchen...
Und andere werden von ihren Eltern ausgebremst und langweilen sich in der Hauptschule oder Realschule so sehr, dass sie kurz vor dem aufgeben sind oder die Hausaufgaben verweigern, weil dieses einfache Niveau für sie keine Herausforderung darstellt.
Andere Kinder sind auf Gymnasien komplett überfordert.

Ich war bis zur zehnten Klasse auf einem Gymnasium (G8).
Bis zur neunten Klasse bin ich sehr gut mitgekommen. Es war ja der gleiche Stoff wie auf Realschulen, nur mussten wir es schneller lernen (hatten dadurch mehr Hausaufgaben) und eine fremdsprache mehr. Aber die wenige Freizeit war für mich kein Problem und die Anforderungen in den Tests waren immer gut zu bewerkstelligen.
Durch das G8 begann ab der zehnten Klasse die gymnasiale Oberstufe mit dem passenden Unterrichtsstoff.
Gleichzeitig musste ich für die BLF lernen, so ähnlich wie ein Realschulabschluss ist das.
Mein Zeugnis am Jahresende hatte nur einen Schnitt von 3,2.
Eltern haben gesagt, die BLF hat mich so gestresst und ich hätte mit dem Druck nicht umgehen können. (beide studiert, meine Mutter allerdings auf zweitem bildungsweg, weil ihre Eltern sie nach der zehnten aus der schule genommen hatten, deshalb sollten ihre Kinder unbedingt Abitur machen)
Also wurde ich auf ein berufliches Gymnasium angemeldet, um das erste Jahr der Oberstufe ohne BLF wiederholen zu können.
Aber den Unterrichtsstoff habe ich dann immer noch nicht verstanden und durch den Schulwechsel wurde ich sehr unglücklich.
Im April habe ich das Handtuch geworfen.
Meine vier älteren Geschwister, die entweder noch studieren oder in Top Firmen arbeiten, haben sich für mich geschämt...
Mein Vater wollte mich zu unseren Verwandten nach Frankreich schicken, damit ich als Freilerner noch zu meinem Abitur komme.
Meine Mutter hat nur noch geschrien, wenn sie mich gesehen hat.
Weil sie als Kind immer auf ein Gymnasium wollte, aber nicht konnte weil ihre Eltern der Stasi bekannt waren.
Sie hat immer gesagt, sie hat sich wo ins Zeug gelegt ihr Abi nachzuholen und zu studieren, und ich würde meine Möglichkeiten nicht zu schätzen wissen.
Das stimmt nicht.
Aber wenn ich zweimal das gleiche Schuljahr mache und immer noch mit einer 5 in Mathe und Physik rumlaufe und auch in Ethik die ganzen Philosophischen Theorien nicht verstehe, tut mir das auch weh!
Es tut einem weh, wenn man verdammt noch mal von den Mitschülern für seine Dummheit ausgelacht wird!!!
Ich war dann in Frankreich, aber da wurde es noch schlimmer, weil mein Französisch nie und nimmer reicht um die schriftlichen Teile der Abschlussprüfungen dort zu überstehen.
Habe dann mehrere Wochen bei einem Kumpel wieder in Deutschland mit in seinem Zimmer gepennt.
Dort habe ich den Haushalt gemacht und Bewerbungen geschrieben ( mit BLF Zeugnis)
Ich habe jetzt einen Ausbildungsplatz und werde in einer Jugendwohngruppe wohnen, bis ich 18 bin.
Danach möchte ich gerne in eine kleine 1-Zimmer Wohnung umziehen, damit ich endlich meine Ruhe und Raum für mich habe.

Mein Vater hat zwar aus offiziellen Sorgerechtsgründen den Vertrag unterschrieben. Aber er will mich nie wieder sehen.
Ein "Arbeiter" in seiner Familie?
Niemals!

Meine Eltern heißen Ilona und Heinrich.
Meine älteren Geschwister heißen Johanna, Martina, Henning und Christoph.
Ich habe nur noch zu Martina kontakt, aber auch nur spärlich, weil sie den Rest unserer Familie nicht verlieren will.

Ob das Akademiker Namen sind oder nicht, ist mir egal.
Meine Kinder werden auf jeden Fall eine Gesamtschule besuchen, wo sie ihrem Verständnis angepasst lernen dürfen.

Liebe Grüße, Ludwig

Gast

1. Es gibt keine "gebildeten" Namen, denn Namen "bilden" sich nicht, wie du weißt, gehen Namen nicht zur Schule! ;-)

2. Das, worauf du mit deiner Frage hinaus willst, also deine Intention, ist arrogant.

3. Das Einzige, das man hier "erschließen" kann, ist aus deiner Frage, dass deine Eltern keine Akademiker waren.
Sorry, aber bei solchen Fragen, kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln!

Gast

Ich bin Abitur Jahrgang 2012.

Die Namen in meiner Klasse waren...

...Mädchen:
-Pauline
-Paula
-Sabine
-Mathilde
-Maika
-Carlotta
-Klara
-Lena
-Lisa
-Astrid
-Annika
-Judith

...Jungen:
-Lasse
-Lars
-Michael
-Felix
-Nordmann
-Friedenant
-Jacob
-Adrian
-Johann
- und ich, Nils :)

Wir sind natürlich keine Akademiker, aber waren bis bis Jahrgang zehn eine Klasse und danach bis zum Abitur ein Stammkurs!
Auf welchem Gymnasium wir waren, sage ich allerdings nicht.
War eh eine private Schule ;)

Gast

Jill, Nena/Nina, Sandro und Lilly... Das sind doch alles richtige Hauptschulnamen!
Geht hat nicht!
Halt richtig nach Trend und am besten noch ausländisch...

Und doch, es gibt je nach der sozialen Schicht Namen!
Ich sehe es ja an den Leuten, die jeden Tag zur Hauptschule zwei Straßen weiter von mir laufen, während ich im Bus zum Gymnasium Sitze.

Die Kinder/Jugendlichen in meiner Klasse haben diese Namen:

Anne
Anna
Sophie
Michaela
Jasmin
Luise
Charlotte (wird nur Lotte genannt)
Therese
Antonia
Claudia
Elisabeth
Mara

Simon
Jonas
Andreas
Tim
Hannes
Markus
Moritz
Thaddeus (den nennen wir immer Taddel)
Christopher
Anton
Maximilian & Alexander (Zwillinge)
Und ich, Roman.
Eigentlich Roman Johannes, aber ich wollte auch von den anderen nicht die zweiten Namen schreiben, das wäre zu viel geworden!

Gast

@floundViki

Da Eltern die Namen aussuchen (meistens), verrät ein Kind-Name erst einmal etwas über diese. Die Studien, die den Einfluss bestimmter Namen auf den Lebensweg eines Trägers untersucht haben wollen, halte ich für populärwissenschaftlich und nahe bei Esoterik. Es sei denn, es ging dabei um Folgendes:
a) Es ging dabei um Reaktionen der Umwelt auf den Namen. Die sind sehr oft vorurteilsbehaftet und können den Lebensweg beeinflussen.
b) Es wurde dabei berücksichtigt, dass sowohl genetische Grundlagen als auch Erziehungseinflüsse und Umwelt von Seiten der Eltern das Kind geprägt haben.
Losgelöst von diesen Faktoren halte ich Einflüsse auf das Kind nicht für möglich.

Beispiele aus meinem Bekanntenkreis zeigen eine ziemliche Varianz.

Friederike und Henriette
Anneke und Johanna
Mia
Katharina
Carla
Theresa und Elina
Charlotte und Therese (frz. gesprochen)
Frederike
Mike, Thure und Eike
Enno und Eske
Lena

lg.

Mitglied FloundViki ist offline - zuletzt online am 09.08.16 um 09:13 Uhr
FloundViki

@Mariechen:

Das ist leider nicht korrekt. Ich habe 2 Semester Onomastik studiert und es gibt einige Studien, die eine Kongruenz zwischen dem Namen und der Entwicklung seines Trägers vermuten lassen. Ich habe persönlich schon einige fachmännische Namensempfehlungen basierend auf diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen abgegeben.

Nicht ohne Grund gibt es einige Vorurteile ggü. bestimmten Namen (siehe Kevin). In einem Experiment habe ich gezielt Leute in der Stadt ausgesucht, die wie ein Kevin aussahen und erstaunlicher Weise waren es in rund 47% der Fälle tatsächlich Kevins!

Gast

Ein Name steht weder für die Intelligenz des Gebers, noch für die Intelligenz bzw. Charakterzüge des Trägers.

Gast

Charlotte und Friederike
Charlotte, Frederike und Johannes
Katharina und Konstantin
Maja und Lisa
Max Erik, Kathrein und Mauritz
Hanno, Marie und Ben
Niklas
Mathea
Axel
Frederik
Susanne, Juliane und Barbara
Christoph Robert
Konstantin
Karl Ferdinand
Dennis, Jessica und Gordon
Lena und Nellie
Anna und Justus
Udo und Regina
Norman und Nadine
Lilly
Karlina
Caroline und Charlotte
Julius
Hermann und Hanna
Michael und Natascha
Oliver
Malena
Ruth
Götz
Tessa
Katharina
Johannes und Anna
Anne Kathrin, Martin, Ole und Lena Mareike
Sebastian
Christopher
Alicia
Marie und Hannes
Nils und David
Josef, Helene und Paula
Henrike und Mareike
Sophia
Christoph, Rebecca und Ruben
Alexander und Natascha
Jenna und Christoph
Maren

Gast

Siehe @OMG vom 11.Dez.2014

Mitglied FloundViki ist offline - zuletzt online am 09.08.16 um 09:13 Uhr
FloundViki

Mir fallen hierzu gleich eine Reihe von Namen ein, die gewöhnliche Akademiker ihren Kindern geben. Allerdings muss man hier auch unterscheiden zwischen intelligenten Akademikern und denen, die sich einfach mal gerade so durchs Studium gewurschtelt haben. Denn heutzutage studiert jeder Depp irgendetwas, und sehr oft schaffen die es sogar auf einen Bachelor.

Wenn man erreichen möchte, dass sein Kind schlau wird kann man folgende Namen vergeben (meine fachmännische, wissenschaftlich fundierte Meinung):

Jungen:
- Bertram
- Johannes
- Sebastian
- Giso
- Lagavulin
- Ezekiel
- Dagobert
- Justus
- Eckart
- Alfons
- Gottfried

Mädchen:
- Elisabeth
- Moni
- Susan
- Viktoria
- Luisa
- Bromhilde
- Eleonora
- Serpentina
- Martina

Keine Ursache

Gast

Was für eine oberflächliche und hochnäsig-arrogante PE!
Diese PE zeigt sehr schön, dass sich manchen Eltern über die Namen ihrer Kinder als was "Besseres" darstellen und profilieren wollen, peinlich peinlich!
Kein Wunder also, dass mittlerweile viele Namen als "arrogant" gelten.

Gast

Alt altehrwürdige Name fallen mir ein:
Wilhelm
Friedrich
Albert
Joachim
Georg
Karl
Heinrich
Konrad


Viktoria
Sophie
Luise
Maria
Elisabeth
Auguste
Charlotte

Gast

Musste diese sinnlose PE wieder aufgewärmt werden?

Gast

Wie wäre es denn mit Fritz? Ich persönlich finde den Namen super,aber auch Peter ist schön.

Bei Mädchen empfehle ich Greta und Dorothea.
Das sind meine Vorschläge! :-)

Gast

Constanze. Eine in unserer Klasse heißt Constanze. Sie hat einen Durchschnitt von 1,2. ...! Also ist Constanze ein "gebildeter Name" .
Und ihr Bruder heißt Maximilian.

Gast

Haha, coole Plauderecke, WIRKLICH

Gast

Mhm.. früher waren es ja so Katharina und Viktoria... vielleicht auch Johanna :)( so heiß ich)

Gast

Hallo Anne Marie, Jetzt habe ich Dir doch so sehr auf die Sprünge mit den Namen geholfen. Und dann kommt nicht mal ein Dankeschön. Zeugt nicht gerade von guter Bildung, wenn Du doch so auf akademische Namen erpicht bist....

Gast

Na klar doch. Also meine Vorschläge:
Intelligentia, Alpha, Johannes-Sebastian, Johann Wolfgang von.., Schilleria, Lexika, Zeus, Medicus, Justitia, Architektonius, Brillantine, Genius-Absolutus,Cäsar, Milady, Grandissimo u.s.w. Na, hilfts weiter? Gruss von einer weniger Begünstigten namens D.Oofiane

Gast

Was ist das den bitte für ein quatsch? seit wann kann man denn von den namen der kinder auf die berufe ihrer eltern schließen? ist antonia vielleicht eher die tochter eines maklers oder eines käseverkäufers? und wie stehts mit sarah-marie? eher beamter oder doch englisch-lehrer? jeder kann seine kinder so nennen, wie er will, es gibt keine namen für bestimmte berufsgruppen.

Gast

Was ist das für eine Frage???


Unsre Nachbarn sind auch Akademiker und deren Kinder heißen:
Matteo und Laura

lg

Gast

Das ist echt schwierig. Leopoldine und Adalbert glaub ich jetzt nicht grade, aber eher nichts Englisches würde ich sagen. Dafür können durchaus moderne Namen wie Lea, der von allen geliebte Finn etc. dabei sein.

Gast

So was wie maximiliane, aurelius, leopoldine oder adalbert?

Gast

Gehts noch? WAs hat das mit den Name zu tun?

Gast

Vielleicht :
Juliane, Maximilian, Theresa, Charlotte, Jonathan.

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Übersicht der erstellten Plauderecken im Oktober 2008

Zeige alle 481 Plauderecken des Monats

Andere Plauderecken im Archiv

Helft uns!?

Hallo zusammen, wir bekomen Ende März09 nach unseren, doch schon etwas älteren Söhnen, unser drittes Kind. ...

nordische namen.

Ich habe zwei Kinder. Einen Sohn, Kjell (5) und eine Tochter, Robyn (3). Nun bekommen die beiden einen klei...

Kommentare zu Vornamen

Jungenname Gianluca

Kommentar von =)

Ich habe ja schon gewisse vorstellungen wie man ihn ausspricht, trozdem würd ich es gern genau wissen, wäre...

Jungenname Erik

Kommentar von Jelena

Also ich finde den Namen auch super! Ich werde mein Kind wohl später Neal-Erik nennen, Jan-Erik find ich au...