Warum mögt ihr (oder andere) eure Namen nicht?

Mitglied Vaiana ist offline - zuletzt online am 04.12.17 um 21:10 Uhr
Vaiana

Hallo ihr!

Diese Fragen richten sich an alle, die ihren Namen NICHT mögen! (Oder an die, die etwas über andere erzählen können, die unglücklich mit ihrem Namen sind.)

- Warum mögt ihr euren Namen nicht?
- Was gefällt euch an ihm nicht?
- Ggf.: Hat sich an eurer Meinung zu eurem Namen seit der Kindheit was geändert?
- Und, falls ihr das sagen mögt: Wie ist euer Name?

Es interessiert mich, welche Namen negativ empfunden werden und vor allem die Gründe!

LG Meta (die ihren Namen hasst :()

Ergänzung :
Ach ja, und: Wie würdet ihr am liebsten stattdessen heißen, wenn ihr heute einen Namen aussuchen könntet?

Antworten

Gast

Hey ich bin axel und 21 jahre alt. Ich finde meinen namen in ordnung, aber ständig kucken die leute komisch wenn ich mich vorstelle und grinsen so doof. Meine mutter finde den namen damals "cool", mein bruder heisst einfach simon. der hat die hippi-phase nicht abbekommen ;-D Mein vater hatte da nicht viel mitzureden sagt er. achselschweiß und achselhaare ist so das typisch was sich die leute dann gegenseitig lachend ins ohr flüstern wenn ich mich vorstelle. Zum totlachen. Ich würde lieber Alex(ander) heißen. Oder Timo, Paul, Jonas, Marc, Fabian eigentlich irgendwas weniger "witziges" wäre schön. ganz oft werde ich auch mit alex angesprochen weil die meisten von einem tippfehler ausgehen, oder die leute verstehen alex statt axel. kommt auch vor. Jedenfalls höre ich auf alex genauso gut und bin es leid zu verbessern. Es gibt eben auch keinen vernünftigen spitznamen, aber was soll man bei 4 buchstaben auch groß abkürzen.

Gast

Hi,
Ich selber bin mit meinem wirklichen Namen (nicht Zippi) eigentlich ganz zufrieden. Zwar nervt es, dass ihn alle Leute falsch schreiben, oder denken, ich sei aus Osteuropa (Sie haben ja gar keinen Akzent!). Aber da lache ich nur drüber.

Meine Freundin mag ihren Namen leider gar nicht, sie heißt Vanessa. Sie sagt, es wäre ein Zickenname, und das ss stört sie sehr, weil es ihrer Meinung nach klingt, als würde man Papier zerreißen. Und bei uns sagen viele ältere Menschen “Wann esse ma?“ (Wann gibt es Essen/ essen wir?) und das klingt schnel gesprochen halt fast wie Vanessa, die auch mit W gesprochen wird.
Wenn sie es sich aussuchen dürfte, würde sie Noemi heißen.

Ich bin wiegesagt ganz zufrieden, aber ein Name, der nicht nur auf eine Region beschränkt ist, wäre schön...

Und @Britta:
Hier kommt das Kompliment (ernst gemeint):
Britta ist ein schöner Name! Mit einer Oma verbinde ich da gar nichts, eher mit einer lebenslustigen, offenen Frau.

LG

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online Gestern um 19:56 Uhr
Kimster

@Britta

Ich finde deinen Namen wunderschön! Er ist zeitlos und nicht zu häufig. Ich wäre froh um einen solchen Namen. Ich selbst hab einen totalen Mainstream-Namen. Ich hab generell nichts dagegen, aber wenn fast immer jemand dabei ist, der genauso heißt wie man selbst, und das sein gesamtes Leben lang, dann ist das auch manchmal nervig. Die Namensbedeutung finde ich total nebensächlich....zu sagen, dass du dich nicht erhaben fühlst...musst du auch wirklich nicht. Es gibt Namen die sehr negative Bedeutungen haben, trotzdem sind die Leute, die diesen Namen tragen nicht negativ, oder fühlen sich negativ. Und es gibt zwar durchaus Namen, die einfach nicht zu einem passen, aber dazu gehört doch nicht Britta! Ich glaube das bildest du dir total ein. Ich kenne einige Brittas und die sind genauso wie du, eher klein und zierlich.

Und das mit Mobbing, das kann dir mit jedem Namen passieren. Das liegt wirklich nicht an dem Namen, sondern an den Leuten, die das machen. Das Ernst zunehmen ist doch Quatsch.

Du bist jetzt sicher keine 12 oder 13 mehr...da solltest du doch über solchen Dingen drüberstehen. Ich kann dir nur auf den Weg geben, dass Britta echt ein total schöner Name ist und ein normaler Mensch niemals wegen diesem Namen mit Mobbing anfangen würde. Ein Kompliment wegen meinem Namen habe ich übrigens auch noch nie bekommen, das ist doch kein Ding.

Gast

Hey, ich heiße Britta und mag meinen Namen von Anfang an nicht, das hat sich jetzt mit Ende 20 nicht geändert.

Gründe:

- Er klingt hart, von vorne bis hinten. Ich hätte mir immer einen weichen Namen gewünscht, fände ich passender für mich (bin feminin, klein und zierlich, verträumt und oft zu gutmütig). Zu dem harten Klang fände ich eine robustere Person passender.
- Er passt einfach nicht zu mir. Auch die Bedeutung nicht, ich fühle mich nicht erhaben.
- Er reimt sich auf Unschönes (hatte unter Mobbing zu leiden): Zwitter, bitter, Gewitter ...
- Als Kind hatte ich das Gefühl, alle schlimmen Worte fangen mit b an, weil solche Aussagen von meinen Eltern kamen wie "Es ist eine BLAMAGE, mit dir irgendwo hinzugehen!", "Was bist du BLÖD/BEKLOPPT!" ... Danach habe ich meinen Namen noch mehr gehasst ...
- Ich hatte nie einen schönen Spitznamen (Britti, Brit sind immer noch genauso hart und unwohlklingend wie Britta)
- Ich habe nie Komplimente für diesen Namen gekriegt. Bei Gesprächen über Namen kam immer sowas wie, ich hätte "einen ollen Tantennamen" oder "na ja, der Brüller ist es jetzt nicht!"

Fazit: Ich habe mit meinem Namen nie etwas Positives verbunden. Nennen würde ich mich Emilia, wenn ich könnte.

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Andere Plauderecken im Archiv

Meine Schwester ist tot!

Vorgestern hat meine Mutter Hilda meine Schwester Maja auf die Welt gebracht, gestern ist sie gestorben! Da...

Eleonora?

Wie findet ihr den Namen Eleonora?