Polnische Namen (in Deutschland vergebbar?)

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 10:51 Uhr
Konrad_Jirpeel

Moin zusammen,

eine Freundin von mir bat mich, Folgendes einzustellen:

**************************

Hallo ihr Lieben,

ich bin Judith (28 Jahre) alt und seit beinahe zwei Jahren mit meinem Mann Jascha (30 Jahre) verheiratet. Jetzt erwarten wir unser erstes Kind.

Was den Namen angeht, wird es bei uns etwas kompliziert:
Jascha hat polnisch-ukrainische Wurzeln, ich selber portugiesische. Wir sind aber beide zur Hälfte deutsch und fühlen uns auch so. Trotzdem möchten wir unsere Wurzeln gerne in den Namen aufnehmen.

Damit das Ganze etwas einfacher wird, haben wir uns jetzt darauf geeinigt, einen polnischen Rufnamen zu wählen, der aber nicht zu ausländisch klingt. Dann wollen wir vielleicht einen portugiesischen Zweitnamen nehmen, zumindest, wenn wir einen finden, der harmoniert und nicht zu fremd ist. Die polnische Seite von Jascha spielt für ihn einfach eine größere Rolle als die portugiesische für mich (wie man schon an unseren Namen merkt). Falls es eine Rolle spielt: Unser Kind wollen wir gerne dreisprachig erziehen. Wenn wir merken, dass es zu viel ist, fällt Portugiesisch raus. Unser Nachname ist deutsch, eher selten und hat zwei Silben.

Als Lehrer wissen wir beide, dass ein Kind mit zu außergewöhnlichem Vornamen – ob jetzt schlicht unbekannt oder ausländisch – oft mit Vorurteilen zu rechnen hat. Deshalb soll sich der Name gut einfügen.

Unsere Liste wird nur leider immer länger und nicht kürzer. Deshalb hoffen wir jetzt auf Mithilfe – um Streit zu umgehen nicht von unserer Familie:-)
Eine Rückmeldung wünschen wir uns insofern, als dass ihr uns sagen sollt, wenn ihr befürchtet, dass es zu Vorurteilen oder anderen Komplikationen kommen kann, und, ob sich der Name gut einfügt. Wenn einem selber die Namen vertraut sind, nimmt man das nicht immer wahr. Ob euch der Name klanglich gefällt ist uns erst mal egal:-)

Mädchennamen:
Aldona
Anka
Antonina
Berenika
Danuta
Danusia (letzteres ca. Danuscha)
Dominika
Dorota
Ewelina
Janka
Jolanta
Jula
Magda(lena)
Malwina
Marcelina (ca. Martzelina)
Ola

Jungennamen:
Adam
Fedor
Irek
Janek
Jurek
Kamil
Karol
Kuba/Kubus (ca. Kubusch, Betonung vorne)
Marcin (ca. Martschin, Betonung vorne)
Olek
Rafal (ca. Rafau, Betonung vorne)
Tadek
Tomek
Witold
Zenon (Z wie S bei Sara)

Findet ihr, dass die Namen auf –ek zu ähnlich zu Marek sind? So heißt Jaschas Bruder.

Falls es eine Rolle spielt: Wir wohnen im Raum Köln.
Durch einige Russlanddeutsche sind zumindest ein paar polnische Namen, bzw. deren Klang nicht völlig unbekannt.

Andere Vorschläge bitte nur, wenn ihr meint, „den Namen“ zu kennen.
Wenn euch spontan eine Kombination zu einem portugiesischen Namen einfällt: Nur zu:-)

Herzlichen Dank schon mal!

Judith und Jascha mit Zwerg Nase

P. S.: Nur zur Erklärung für diejenigen unter euch, die mit der polnischen Namensvergabe vertraut sind: Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die Koseform und nicht die Langform einiger Namen zu vergeben – obwohl Jaschas Mutter versucht hat, es uns auszureden:-) Jascha selbst muss immer wieder erklären, dass in den Dokumenten zwar Jakub steht, er aber Jascha heißt (das gefiel seiner ukrainischen Uroma besser als Kuba). Auch mit den Behörden hatte Jascha deshalb schon Probleme. Anders als in Polen ist es hier erlaubt, Namen wie Anka oder Irek zu vergeben, also wollen wir es unserem Kind in der Hinsicht leichter machen.
Außerdem wollen wir Sonderzeichen umgehen und deshalb nicht Rafał sondern Rafal, bzw. nicht Kubuś sondern Kubus schreiben. Erklären müsste man die Aussprache ohnehin.

Ergänzung :
Folgende Fragen noch von Judith und Jascha:
1) Wenn sie dieses Kind Magda oder Adam nennen (Namen, die in D vllt. etwas altmodisch, aber nicht fremd sind), wirkt es dann seltsam, ein zweites Kind Tomek oder Janka zu nennen?
2) Sie sind zwiegespalten, ob sie für ein Mädchen einen kurzen, kessen Namen wählen sollen (wie Janka) oder lieber etwas Langes (wie Dominika). Warum würdet ihr euch für welche Option entscheiden?
3) Was haltet ihr von folgenden Jungennamen?
Bartek
Kordian
Und vor dem Hintergrund, dass er Jascha heißt:
Janosch
Aljoscha

Ergänzung :
1) Als portugiesischer Zweitname im Gespräch.
IVAN
In Portugal ist der Name verbreitet und total normal. Empfindet ihr ihn in Deutschland als „zu Russisch“, insbesondere in Kombination mit einem polnischen Name, z. B. Jurek Ivan?

2) Bezüglich DOMINIKA:

Zuerst wollten wir von euch eine „unvorbelastete“ Einschätzung des Namens, nun zum Kern der Angelegenheit:

Wenn wir diesen Namen vergeben, dann in Gedenken an meinen Vater Domênico. Er ist vor einigen Jahren sehr überraschend ums Leben gekommen. Jascha hat ihn nicht mehr kennengelernt. Ich würde nicht direkt sagen, dass ich im Streit mit ihm auseinandergegangen bin, aber wir hatten nicht mehr die Chance, uns wirklich auszusprechen. Mich hat das sehr lange belastet.

Denkt ihr, dass dieser Name eine Last für das Kind werden kann?
Wäre es seltsam, einem Kind einen Namen weiterzugeben, und späteren Geschwistern einen „eigenen“ Namen zu geben? Könnte das zu Streit oder dem Gefühl der Benachteiligung führen?
Wäre es seltsam, jetzt einen Sohn zu bekommen, der beispielsweise Jurek heißt, dann aber die erste Tochter Dominika zu nennen? Die männliche Form Dominik sagt uns irgendwie nicht so zu und er ist uns auch zu häufig – wobei das hier auch gerade einfach nur Zufall sein kann. Außerdem fürchten wir den Spitznamen „Dom“, den auch mein Vater getragen hat.

Antworten

Gast

Also ganz ehrlich, ich würde auf keinen Fall einen polnischen Vornamen wählen.
Ja, der fällt immer auf bzw. es fällt immer auf, dass der Name polnisch ist, denn entweder werden sie anders geschrieben als dieselben Namen im Deutschen (eben typisch polnisch, Beispiele: Die Namen Christian und Christoph), und/oder sie werden anders gesprochen und klingen damit dann typisch polnisch, oder es sind eben ganz andere Namen, die es hier bei uns nicht gibt, somit fällt der Name dann immer als "fremd/fremdländisch" auf.
Und das ist jetzt zwar mein persönlicher Geschmack, aber ich äußere auch diesen mal ganz ehrlich: Mir gefallen polnische Namen auch einfach nicht, hauptsächlich klanglich nicht.
Also ich würde es deshalb eher anders rum machen, dann lieber einen portugiesischen Namen und den polnischen als Zweitnamen. Ausländisch sind ja eh beide, aber der portugiesische wäre wahrscheinlich klanglich einfach schöner.
Oder sie nehmen einen für Deutschland - als Wohnort - üblichen Namen, und dann einen polnischen oder portugiesischen Zweitnamen dazu.

Gast

@"Goldmarie":
Wir betonen die Silbe "Mi", da O wird kurz gesprochen, wie bei "offen".
Domênico als Zweitname ist auch eine Überlegung wert. Eigentlich haben wir bislang gedacht, dass es nicht exakt der gleiche Name sein soll, sondern etwas abgewandelt, aber wir werden noch einmal darüber reden.
Bei einem zu eindeutigen portugiesischen Namen haben wir die Sorge, dass es ein zu großes "Kuddelmuddel" an Namen wird: Polnischer Rufname, portugiesischer Zweitname, deutscher Nachname. Wir wollen nicht, dass es albern oder gewollt individuell klingt.

@"little_Simba":
Die Idee mit der Namensbedeutung ist uns noch nicht gekommen. Gefunden haben wir da nur Kyrill (was uns zu sehr an den Sturm erinnert) und im Portugiesischen Cirilo (was zu Jurek o. Ä. irgendwie seltsam klingt). Trotzdem danke und vielleicht finden wir doch noch eine Alternative:-)

Mitglied Goldmarie ist offline - zuletzt online Heute um 06:19 Uhr
Goldmarie

Hallo Judith und Jascha,

Zu 1) Ivan würde hier vermutlich komplett osteuropäisch verortet werden. Da würde ich eher etwas Eindeutigeres wählen wie z.B Jurek Miguel oder Jurek Filipe etc. Oder gar Jurek Domenico

Zu 2) Deinen Papa zu ehren finde ich eine schöne Idee. Mir wäre egal, wenn das eine Kind den Namen tragen würde und das andere keine Ehrung enthält. Bzw kann man für das andere immenroch den Namen der Oma etc wählen.
Allerdings würde ich Ehrungen lieber im ZN verbauen, da der Name ja auch gefallen muss. Wie betont ihr Dominika eigentlich? DominIka würde ich so betonen, eine DomEnika eher so (finde Domenika mit "e" irgendwie vertrauter). Für beide Varianten könnten die Spitznamen "Domi / Nicki / Nika" kommen. "Dom" schließe ich für ein Mädchen aus, da eindeuig männlich im Klang

Alles Gute

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 19:41 Uhr
little_Simba

Also wegen Dominika im zusammenhang mit deinem Vater:
Ich finde es eine sehr schöne Idee, aber da musst du wirklich auf dein Gefühl hören! Eine tolle Botschaft sendet es schon! Oder ihr nehmt eine Form von Dominik(a) als ZN egal ob Junge oder Mädchen.
Andererseits könntet ihr auch die Bedeutung von Domenico heraussuche und dann einen Namen nehmen, der das selbe Bedeutet oder so?

Gast

Hallo, also Janek ist bereits 8 und geht in die 3. Klasse. Bisher gab er keine Probleme mit der Aussprache oder der Schreibweise.
Wir wollten damals auch keinen zu ,,ausländischen" Namen ,damit es einfach keine Problem mit der Aussprache/Schreibweise gibt. Und wir sind nach wie vor begeistert :-)
Janeks Freund hat da mehr Probleme. Dieser heißt Elias (eigendlich simpel auszusprechen). Aber dieser wird öfters mal Eeeelias , Ilias, Ellias gerufen.

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 10:51 Uhr
Konrad_Jirpeel

Willkommen hier, Judith:)

1) Ich weiß, dass auch in Brasilien Ivan recht verbreitet ist, trotzdem wird kein Deutscher den Namen in eine andere Ecke als Osteuropa sortieren. Zu den polnischen Namen passt er zumindest für das Laienohr super, klingt aber dann nicht, als ob ihr auch deine Wurzeln unterbringen wolltet ...

2) Ausführlich habe ich es dir ja schon mal gesagt. Kurz und knapp: Wenn, dann würde ich den ZN als Hommage machen, nicht den Rufnamen.

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Gast

Die Namenssuche geht voran:-)
Danke für eure Rückmeldungen. Zwei Fragen bleiben uns noch.

Die erste Frage betrifft einen Namen, der bei uns im Gespräch als portugiesischer Zweitname ist.
Ivan
In Portugal ist der Name verbreitet und total normal. Empfindet ihr ihn in Deutschland als „zu Russisch“, insbesondere in Kombination mit einem polnischen Name, z. B. Jurek Ivan?

Die letzte Frage ist etwas komplizierter. Sie betrifft den Namen Dominika.
Zuerst wollten wir von euch eine „unvorbelastete“ Einschätzung des Namens, nun zum Kern der Angelegenheit:

Wenn wir diesen Namen vergeben, dann in Gedenken an meinen Vater Domênico. Er ist vor einigen Jahren sehr überraschend ums Leben gekommen. Jascha hat ihn nicht mehr kennengelernt. Ich würde nicht direkt sagen, dass ich im Streit mit ihm auseinandergegangen bin, aber wir hatten nicht mehr die Chance, uns wirklich auszusprechen. Mich hat das sehr lange belastet.

Denkt ihr, dass dieser Name eine Last für das Kind werden kann?
Wäre es seltsam, einem Kind einen Namen weiterzugeben, und späteren Geschwistern einen „eigenen“ Namen zu geben? Könnte das zu Streit oder dem Gefühl der Benachteiligung führen?
Wäre es seltsam, jetzt einen Sohn zu bekommen, der beispielsweise Jurek heißt, dann aber die erste Tochter Dominika zu nennen? Die männliche Form Dominik sagt uns irgendwie nicht so zu und er ist uns auch zu häufig – wobei das hier auch gerade einfach nur Zufall sein kann. Außerdem fürchten wir den Spitznamen „Dom“, den auch mein Vater getragen hat.

@„Mirjana“:
Aniela ist auch nicht schlecht, aber meine beste Freundin heißt Daniela.
Hat Janek Probleme, was Schreibweise und Aussprache von seinem Namen angeht?

Judith und Jascha mit Zwerg Nase

Gast

Hallo, unsere Tochter heißt Aniela und unser Sohn Janek. Mein Mann ist ursprünglich aus Polen:-)

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online am 09.11.18 um 10:27 Uhr
Kimster

Hallo,

ich bewerte jetzt nicht nochmal alle. Aber ich finde eure neue Auswahl schon echt besser. Ihr habt auf jeden Fall die richtigen Namen gestrichen.

Bei den Mädchen find ich nach wie vor Dominika nicht vergebbar. Jetzt ist mir auch noch ein anderer Grund eingefallen, wieso der Name mir einfach gar nicht zusagt...Dominika erinnert sehr an "dominant" und ich verbinde den Namen etwas mit dem Rotlicht-Mileu. Bei Ewelina wird das w wirklich ein Stoplerstein werden, weil das total unüblich ist in Deutschland. Berenika find ich auch nach wie vor nicht passend und zu kompliziert.

Am besten find ich Anka, Janka oder Madga.

Bei den Jungennamen gefällt mir keiner so recht. Janek find ich gut, aber ich hätte bedenken, weil es sehr nach Jannik klingt...die beiden neuen Kordian und Bartek find ich überhaupt nicht schön.

Zu den Fragen:

1) Ich finde Geschwisternamen total egal! Jedes Kind ist ein Individuum und die müssen nicht zueinander passend. Ich würde überhaupt nichts drauf geben zu schauen, ob die Namen der Geschwister auch zusammenpassen, warum denn? Im Gegenteil, ich find es furchtbar, wenn man merkt, dass die Kinder Namen haben, die in irgendeiner Weise ähnlich sind oder stilistisch alle zusammenpassen. Das wirkt so, als würde man alles dem ersten Kind anpassen...völlig sinnlos. Wählt einfach den Namen, der euch gefällt, unabhängig von Geschwistern.

2) Für mich sind lange Erstnamen irgendwie ein No-Go. Man muss immer den Namen voll ausschreiben, bekommt ständig Spitznamen...ich finds auch einfach vom Klang nicht so toll. Ich bin eindeutig für kürzere Erstnamen...der Zweitname kann dann durchaus länger sein.

3) Janosch und Aljoscha finde ich beide zu ähnlich zu Jascha. Das ist doch schon eine unverkennbare Anlehnung.

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 19:41 Uhr
little_Simba

Also ich würde es nicht als seltsam Empfinden wenn Schwestern Magda und Janka heißen würden oder Bruder Adam und Tomek.

Ich weiß aus Erfahrung, dass kurze Namen wie Janka alltagstauglicher sind, wenn man Abkürzungen vermeiden möchte.
Im Kindergarten und vielleicht noch Grundschulalter klappen viersilbige Namen wie Dominika oder Magdalena noch sehr gut, aber ab der Pupertät beginnen einfach Freunde mit Abkürzungen, wenn man sich nicht total wehrt.

Mir persönlich gefallen aber lange Namen auch besser. Ich mag es gar nicht, wenn ein z.B. mit vollem Vornamen Leni heißt. Da ist mir eine viersilbige Magdalena sehr viel lieber, weil es später einfach seriöser ist. Eine Janka klingt ein wenig nach Bianca, trotzdem würde ich hier nicht an einen Spitznamen denken, sondern an einen vollen und ernstzunehmenden Vornamen.

Bartek 2 recht hart und auch kompliziert.
Kordian 2 erinnert an Korbinian was verwechslungsrisiko mitsichbringt und erinnert mit zusätzlich an Koordination.
Janosch 1 find ich gut machbar und auch sehr schön!!
Aljoscha 1 ABER zu ähnlich zu Jascha.

Gast

Ein Hallo und ein großes Dankeschön auch von meiner/unserer Seite für die schnellen Rückmeldungen.
Und auch ein Danke an dich, "Konrad_Jirpeel", dass du diese Plauderecke erstellt und mir der Link geschickt hast.

Einen Großteil der Kritik können wir nachvollziehen.
Gerade was die Aussprache angeht und bei Kuba.
Der beste Freund meines Bruders in der Grundschule hieß Kuba, deshalb bin auch ich sozusagen mit Kuba als Name aufgewachsen. Als ich meinem Bruder gerade geschrieben habe, ob er weiß, ob Kuba Probleme mit seinem Namen hatte, hat er nur geantwortet: Du willst dein Kind nicht ernsthaft nach einem Land nennen? Also ein definitives Nein für Kuba:-)
Paweł hat uns auch noch mal gesagt, dass die Ausspracheerklärungen sich zwar aushalten lassen, man es aber nicht unbedingt darauf anlegen sollte.

Wir haben noch einmal diskutiert und die Liste jetzt gekürzt:

Mädchennamen:
Antonina
Ewelina (über die Schreibweise streiten wir noch. Jascha will das W behalten)
Berenika
Jula
Anka
Magda
Janka
Dominika

Jungennamen:
Karol
Adam
Tomek
Kamil
Janek
Jurek
Ggf.:
Kordian
Bartek
Aljoscha (zu ähnlich zu Jascha?)
Janosch (zu ähnlich zu Jascha?)

Über portugiesische Zweitnamensvorschläge und letzte Warnungen würden wir uns freuen.

@"Goldmarie":
Meine Freundin hat das nicht ganz richtig weitergegeben:
Zwei der Namen standen sogar schon auf unserer Liste, aber wir haben sie gestrichen: Leokadia (Leo als Spitzname wollte ich nicht und irgendwie klang für uns auch immer ein bisschen der Kardiologe durch) und Nikita (obwohl eigentlich nicht polnisch hätte Jascha sich darauf eingelassen, dann haben wir mit erschrecken festgestellt, dass viele (trotz Chruschtschow) an ein Mädchen denken).
Marek heißt schon Jaschas Bruder.
Kirill und Bartho sind nicht so mein Geschmack.
Bei Aljoscha und Janosch sind wir uns ziemlich sicher, dass man sie gut vergeben kann, aber mein Mann heißt Jascha – mein Gefühl sagt, dass das zu ähnlich ist.

Judith und Jascha mit Zwerg Nase

Mitglied Goldmarie ist offline - zuletzt online Heute um 06:19 Uhr
Goldmarie

Schön zu lesen, dass etwas dabei war :-)

Zu den einzelnen Punkten:

1) ich würde immer versuchen den Kindern Namen aus der gleichen Kategorie zu vergeben. Also Adam und Janka würde ich z.B. nicht machen. Aber am Ende muss auch das Gefühl stimmen.

2) ich persönlich tendiere eher zu längeren Namen da sie meistens melodischer klingen und man außerdem mehr Wortspiele / Spitznamen vergeben kann. Abkürzen kann man ja immernoch - z.B. aus Dominika eine Nika machen

3) Bartek und Kordian habe ich noch nie gehört. Ist natürlich Geschmacksache aber nicht so meins.. Mir sind noch Marek, Kirill und Bartho eingefallen :-)

Zu Janosch und Aljoscha kann ich nur sagen, dass ich jeweils einen kenne und beide sehr sympathisch sind. Aljoscha ist sogar ein deutscher Junge. Beide Namen finde ich sehr schön. Zu Janosch gibts sogar Kinderbücher ;-)

LG, Goldmarie

Konrad_Jirpeel hat den Eingangstext dieser Plauderecke ergänzt. Zum Text

Mitglied Konrad_Jirpeel ist offline - zuletzt online Gestern um 10:51 Uhr
Konrad_Jirpeel

Danke für die Rückmeldungen bis hierher.

Ich habe gerade mit Judith telefoniert und ihr die Antworten auch geschickt. Sie wollen noch mal in Ruhe drüber reden und wahrscheinlich einige Namen rausstreichen.
Was die Aussprache von Rafal angeht, wollen sie mal mit dem anderen Bruder von Jascha reden – der heißt Pavel und hat also das gleiche Problem.

Folgende Fragen bat sie mich zu stellen:
1) Wenn sie dieses Kind Magda oder Adam nennen (Namen, die in D vllt. etwas altmodisch, aber nicht fremd sind), wirkt es dann seltsam, ein zweites Kind Tomek oder Janka zu nennen?
2) Sie sind zwiegespalten, ob sie für ein Mädchen einen kurzen, kessen Namen wählen sollen (wie Janka) oder lieber etwas Langes (wie Dominika). Warum würdet ihr euch für welche Option entscheiden?
3) Was haltet ihr von folgenden Jungennamen?
Bartek
Kordian
Und vor dem Hintergrund, dass er Jascha heißt:
Janosch
Aljoscha

@Goldmarie:
Einen herzlichen Dank für die Vorschläge. Leider entweder bereits vergeben oder sie gefallen einem von beiden nicht – außer Janosch und Aljoscha:)

Mitglied Goldmarie ist offline - zuletzt online Heute um 06:19 Uhr
Goldmarie

Hallo ihr beiden,
ich beurteile jetzt nur mal die Vergebbarkein in D
(habe russische Wurzeln falls das was zur Sache tut)

Mädchennamen:
Aldona - für mich zu ausländisch, lieber Aljona
Anka - gut machbar
Antonina - gut machbar
Berenika - gut machbar
Danuta - für mich zu ausländisch
Danusia (letzteres ca. Danuscha) - für mich zu ausländisch, lieber Dana
Dominika - gut machbar
Dorota - für mich zu ausländisch, lieber Dorothea
Ewelina - gut machbar, würde ich aber Evelina schreiben
Janka - gut machbar
Jolanta - für mich zu ausländisch
Jula - für mich zu ausländisch, vielleicht lieber Julika?
Magda(lena) - beide Varianten gut machbar
Malwina - gut machbar
Marcelina (ca. Martzelina) - für mich zu ausländisch
Ola - für mich zu ausländisch

Jungennamen:
Adam - gut machbar
Fedor - für mich zu ausländisch, lieber Theo(dor)
Irek - für mich zu ausländisch
Janek - gut machbar, finde ich auch nicht zu ähnlich zum Onkel
Jurek - gut machbar, finde ich auch nicht zu ähnlich zum Onkel
Kamil - für mich zu ausländisch
Karol - für mich zu ausländisch, zumal eher feminin
Kuba/Kubus (ca. Kubusch, Betonung vorne) - für mich zu ausländisch
Marcin (ca. Martschin, Betonung vorne) - für mich zu ausländisch
Olek - gut machbar, würde ich aber Oleg schreiben
Rafal (ca. Rafau, Betonung vorne) - für mich zu ausländisch
Tadek - für mich zu ausländisch
Tomek - gut machbar
Witold - für mich zu ausländisch ´, lieber Vitali
Zenon (Z wie S bei Sara) - für mich zu ausländisch

Weitere Vorschläge:
Leocadia
Evangelina
Nika
Ivana

Vitali
Timur
Theo
Aljoscha
Janosch
Nikita

LG, Goldmarie

Gast

Hallo,

mir gefallen nur Anka und Magdalena.

Von den Jungennamen sagt mir keiner zu.

Alles Gute

Mitglied Viktoria ist offline - zuletzt online am 09.11.18 um 10:24 Uhr
Viktoria

Ich übernehme mal die Kategorien von little Simba


Mädchen

Kategorie 1
Anka: Hübsch, vllt. ein bisschen spitznamenmäß9g
Ewelina: : Sehr schön, aber bitte in der Schreibweise mit v.
Janka: Siehe Anka
Magdalena: Klassiker! Geht immer! Wunderschön!
Malwina: Ich hatte vor ein paar Jahren ein Mädchen in meiner Gruppe, die so hieß (Eltern ebenfalls polnisch, aber schon seit Jahren in D, die großen Geschwister hießen Michalina und Klaudiusz). Ein sehr schöner Name, eindeutig in Schreibweise und Aussprache

Kategorie 2
Aldona: Kann man machen, klingt nicht zu fremartig, mir gefällt er nicht sonderlich gut
Antonina: Ganz nett, aber viele Leute werden wahrscheinlich erstmal Antonia lesen oder schreiben (ging mir übrigens auch so). Das könnte im Laufe eines Lebens lästig werden
Dominika: Ist in Ordnung, vllt etwas ungewohnt. Meine Chefin heißt so, sie hat aber auch einen polnischen? Nachnamen.
Jula: Hier würde ich unbedingt Julia vergeben. Das sieht sonst einfach nach einem Schreibfehler aus


Kategorie 3
Berenika: Gefällt mir gar nicht
Danuta: Ich hatte sofort das Wort "Hanuta" im Kopf. Kinder können sehr grausam sein
Danusia: Schriftbild und Klang gefallen mir gar nicht
Dorota: Nicht schön. Lieber Dorothea
Jolanta: Gar nicht mein Fall. Klingt irgendwie "aufgesetzt-schicki-micki-mäßig" in meinen Ohren
Magda: Klingt mir zu sehr nach alter Frau
Marcelina (ca. Martzelina): Gefällt mir von der Aussprache her gar nicht, klingt so grob und herausgepresst
Ola: Nein! Der klingt grob und unvollständig.



Jungen:

Kategorie 1


Kategorie 2
Adam: Würde ich persönlich wegen der Bedeutung (heißt ja einfach nur "Mensch") nicht vergeben, aber wenn man davon absieht, ist der Name völlig ok
Janek: In Ordnung. Ich würde Jannik daraus machen, finde ich von der Aussprache her schöner
Jurek: Gerade noch so ein "okay". Mir würde Juri vieeel besser gefallen, das wäre eine Kat. 1
Zenon (Z wie S bei Sara): Bei meinem großen Sohn in der Klasse gibt es einnen Zeno, das würde mir besser gefallen



Kategorie 3
Fedor: Kein schöner Klang
Irek: Siehe oben, der klingt auch so "herausgepresst" in der Aussprache
Kamil: Klingt eher arabisch in meinen Ohren und erinnert mich an "Kamille"
Karol: Gar nicht schön
Kuba/Kubus (ca. Kubusch, Betonung vorne): Sorry, da sträuben sich mir alle Nackenhaare. Kuba ist eine Insel und ein Kubus ein Würfel! Als Name geht das gar nicht!
Marcin (ca. Martschin, Betonung vorne): Aussprache gar nicht schön, ich hätte den Namen spontan französisch ausgesprochen. Klingt wie eine Mischung aus Martin und Matsch...sorry für den Vergleich
Olek: Nicht schön
Rafal (ca. Rafau, Betonung vorne): Da die Aussprache vom Schriftbild abweicht, wird es immer zu Nachfragen kommen. Lieber Raffael, viel schöner und eindeutiger
Tadek: Gefällt mir gar nicht
Tomek: Klingt wie ein Spitzame
Witold: Sieht für mich aus wie ein Nachname



Alles Gute euch!

Mitglied little_Simba ist offline - zuletzt online Gestern um 19:41 Uhr
little_Simba

Also ich werte in folgenden Kategorien:
1= gut vergebbar in Deutschland
2= machbar aber eher schwierig
3= würde ich von abraten
ein Sternchen bekommen Namen, die mir sehr gefallen:
Mädchennamen:
Aldona 2
Anka 1
Antonina 1
Berenika 1*
Danuta 2-3
Danusia 3
Dominika 1
Dorota 2
Ewelina 1-2 wegen dem w statt v
Janka 1
Jolanta 1*
Jula 1*
Magda(lena) 1*
Malwina 1-2
Marcelina 1-2 wegen der Aussprache
Ola 1

Jungennamen:
Adam 1*
Fedor 1
Irek 2
Janek 1
Jurek 1-2
Kamil 1
Karol 1
Kuba/Kubus 2-3
Marcin 2-3
Olek 1
Rafal 3
Tadek 2-3
Tomek 1
Witold 2-3
Zenon 2

meine Favouriten:
Magdalena
Jolanta
Janka
Jula

Adam
Tomek
Karol

Alles Liebe euch!

Mitglied Kimster ist offline - zuletzt online am 09.11.18 um 10:27 Uhr
Kimster

Ich bewerte Mal:

Mädchennamen:

Aldona: 4
Das wirkt für Deutschland schon relativ komisch und altmodisch. Find ich nicht so toll.

Anka: 2-3
Mag ich eigentlich vom Klang sehr, nur leider erinnert es sehr stark an "Anker". Franka fänd ich eine super Alternative.

Antonina: 3
Kann man ohne Probleme vergeben. Ich mag den Namen allerdings persönlich nicht super gerne weil er mir etwas zu lang ist als Erstname.

Berenika: 4
Find ich etwas seltsam, etwas kompliziert, kann damit nichts anfangen. Wirkt etwas "gebastelt".

Danuta: 5
Gefällt mir gar nicht.

Danusia: 5
Viel zu kompliziert, da kommt kein Mensch von alleine auf die Aussprache und das "sch" im Namen find ich gar nicht schön.

Dominika: 4
Find ich etwas abgehoben und sehr auffällig. Wie als ob man aus Dominik unbedingt ein Mädchen machen möchte.

Dorota: 6
Das sieht sehr stark nach Tippfehler von Dorothea aus. Wirkt auch beim Sprechen einfach falsch, muss mich regelrecht dazu überwinden nicht Dorothea zu sagen.

Ewelina: 2
Schön und selten, aber ich würds unbedingt mit v schreiben!

Janka: 2-3
Find ich eigentlich sehr schön. Aber womöglich versteht nicht direkt jeder den Namen, weil er doch äußerst selten ist. Es gibt ja noch ähnliche..wie Franka, Bianca..und Janka wirkt etwas als hätte man den ersten Buchstaben verschluckt.

Jolanta: 4
Find ich abgehoben irgendwie. Gefällt mir auch nicht wirklich vom Klang her.

Jula: 4
Irgendwie komisch, wirkt erfunden und verwirrt, weil es zu arg an Julia erinnert.

Magda(lena): 1
Einfach nur Magda find ich klasse! Lena angehängt gefällt mir auch gut, aber dann ist es doch wieder etwas Standard...und es wird ganz schnell einfach nur Lena draus.

Malwina: 5
Find ich gar nicht hübsch und wirkt irgendwie recht nach Kevinsimus..."Melwin, Marvin..."

Marcelina: 6
Nee, um Gottes Willen. Marcel ist ja schon recht Kevinismus vom Feinsten...aber Marcelina krönt das noch. Geht gar nicht find ich.

Ola: 5
Wirkt nicht nach Name...erinnert an das Spanische "Hola".

Jungennamen:

Adam: 4
Find ich durch "Adam und Eva" fast unvergebbar. Wenn das Kind nichts mit der Schöpfungsgeschichte und Religion am Hut hat, dann kann das zu Belastung werden.

Fedor: 3
Kann man sicher vergeben, aber find ich nicht sonderlich schön, ist halt klar ausländisch.

Irek: 6
Wirkt als ob man "Irak" schreiben wollte und einen Tippfehler gemacht hat. Ist in Deutschland nicht als Name bekannt.

Janek: 3
Find ich ganz gut, aber Jannik ist relativ verbreitet, daher kommt es sicher zu einigen Verständnisproblemen.

Jurek: 4
Ist ok, aber hat in Deutschland hier immer einen osteuropäischen Hintergrund. Das ist nicht immer von Vorteil, wenn man das direkt beim Erstnamen durchscheinen lässt.

Kamil: 3
Das gleiche wie bei Fedor.

Karol: 6
Ist in Deutschland eigentlich eher ein weiblich find ich...weil es Karolin, Carola usw. gibt. Zudem erinnert es in der Form stark an das englische Wort für Lied.

Kuba/Kubus: 6
Kubus und Kuba sind keine Namen! Find ich unvergebbar, unabhängig von der Aussprache.

Marcin: 6
Der Name wird immer falsch gesagt werden und ich find ich ziemlich stark aus der Kevinismusecke.

Olek: 4
Das Gleiche wie bei Jurek.

Rafal: 6
Die Aussprache ist komplett unmöglich durchzusetzen hier. Es gibt Rafael...erstmal erinnert Rafal dann total an den Namen, sodass es wie ein Tippfehler aussieht. Und dadurch ist es noch schwerer zu akzeptieren, dass man den Namen komplett anders aussprechen soll. Ich fänd das total befremdlich.

Tadek: 3-4
Find ich vom Klang her cool, aber ist dann doch etwas befremdlich. Hab ich noch nie gehört und wird bestimmt immer Nachfragen geben.

Tomek: 3
Kann man gut vergeben, ich finds aber vom Klang gar nicht mein Geschmack.

Witold: 6
Geht überhaupt nicht. Es liest sich nämlich fast genauso wie "Witzbold".

Zenon: 4
Find ich nicht hübsch...ist irgendwie in Deutschland ein seltsamer Name.

Also bei den Mädchen find ich einige Namen sehr schön, bei den Jungen aber überhaupt keinen. Ich würd auch wirklich sehr drauf achten, dass euer Name auch in Deutschland geläufig ist. Grad diese Namen mit anderen Aussprachen find ich alle sehr gewagt, weil das hier einfach sehr unüblich ist und nur zu Problemen führt. Genauso kann es auch von Nachteil sein, wenn man einen so eindeutig ausländischen Namen hat. Damit denkt jeder erstmal, dass man vielleicht nicht richtig Deutsch kann, oder ähnliches...das kann durchaus Nachteile haben. Daher würd ich euch dringend empfehlen, einen Namen zu wählen, der auch in Deutschland geläufig ist.

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Andere Plauderecken im Archiv

Kelly und Sally?

Hi, ich heiße Valerie, ich bin 30 und habe schon eine 4-jährige Tochter, sie heißt Kelly. Jetzt bin ich wie...

Cascaya ist da! :-)

Hallo ihr lieben! Wir haben vor längerem hier eine PE erstellt,da wir Namen für unsere zweite Tochter sucht...

MILA oder ANNINA?

Halli Hallo. Ich bekomme im Februar (ET 16.02.13) meine 2. Tochter. Meine ,,Große heisst Livia und ist am 1...

Zwillingsmädchen!!!

Hallo, ich bin Belinda und bekomme Ende April meine Zwillingsmädchen. Ich und mein Mann können uns nicht ei...