Was soll ich tun?

Gast

Hallo
Ich bin Sabrina und habe ein Problem wovon ich hoffe das ihr mir etwas helfen könnt.
Vor kurzem ist meine Freundin Kati an Krebs verstorben. Als wäre dies nicht schlimm genug sind ihre Zwillinge nun Vollwaise.
Die beiden Mädels Tabea und Emilia sind 4 Jahre alt und sehr gut mit meinen Kinder Tamara (4) und Oliver (6) befreundet.
Da die Verwandtschaft von den Zwillis in England lebt (Sie ist nach Deutschland ausgewandert) kam die Frage auf ob wir nicht sie adoptieren können.
Hannes mein Mann meint ja aber ich bin mir etwas unsicher.
Klar das Haus ist groß genug für 2 Kinder mehr auch das Geld würde reichen auch wenn es vielleicht etwas knapper wird aber ich weiß nicht ob ich es gestemmt bekomme mich um 4 Kinder zu kümmern.
Mir ist klar das ihr mir die Entscheidung nicht abnehmen könnt aber ich würde ganz gerne wissen was ihr davon haltet.
Meine Familie ist eher dagegen meine anderen Freunde eher dafür und ich weiß gar nichts mehr ;-)
Also was meint ihr zu dem Thema?
GLG Sabrina und die restliche Familie.

Antworten

Gast

Ich finde es ja sehr lobenswert, dass du die Kinder eventuell nehmen würdest, aber ich bin der Meinung, sie gehören zur Familie. Du schreibst nicht, woraus die Familie besteht, sind da Tanten und Onkel? Dann würde ich es besser finden, wenn sie da aufwachsen. Natürlich muss das behutsam geschehen. Sprache ist in diesem Alter keine wirkliche Barriere, wenn die Mutter Engländerin war, wird sie doch sicher mit den Kindern auch mal englisch gesprochen haben. Vielleicht ist es sogar besser, wenn sie nicht in dem Ort bleiben, wo sie mit ihrer Mutter gewohnt haben. Ich stelle es mir schlimm vor, wenn sie z.B. an dem Haus vorbei kommen, in dem sie gemeinsam gewohnt haben. Du kannst das eh nicht allein entscheiden, ich würde auf alle Fälle erstmal mit der Familie Kontakt aufnehmen. Vielleicht wollen sie ja auch gar nicht, dass du sie adoptierst. Ich denke, auch das Jugendamt wird erstmal versuchen, die Familie einzubinden.

Gast

hallo Svea
Sorry das ich mich erst jetzt melde aber die letzten tage war es sehr stressig.
Die Zwillinge haben ihre Verwandte erst einmal gesehen. Das war letztes Jahr in den Sommerferien.
Ich bin auch eher dagegen das die beiden nach England müssen da sie eh schon arg mitgenommen sind.
Ich werde gemeinsam mit meinem Mann die Tage entscheiden was passiert.
Meine Kinder haben zum Glück nichts dagegen wenn die 2 zu uns kommen und auch bei uns bleiben =D
LG sabrina

Gast

Erst mal finde ich das toll, dass du das theoretisch machen würdest.

Ich finde es ist davon abhängig wie stark das Verwandschaftsverhältnis mit den englischen Verwandten ist. Sind das Verwandte mit denen man regelmäßig Kontakt hat oder mit denen man sich nur einmal im Jahr trifft?
Bedenke die psychische Verfassung der armen Kinder. Sie mussten jetzt schon den Verlust ihrer Mutter verkraften und müssen jetzt auch noch in ein fremdes Land, mit einer fremden Sprache und Menschen, die ihnen nicht nahe stehen?
Es ist ganz alleine deine Entscheidung ob du das für dich verantworten kannst aber für mich hört sich das für die ultimative Lösung an, wenn du Kinder in ihrem Alter hast.

LG
Svea

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Übersicht der erstellten Plauderecken im Januar 2015

Zeige alle 430 Plauderecken des Monats

Andere Plauderecken im Archiv

Mélodie? Ethan

Hallo, Ich heiße Jane und bekomme in 5 Monaten ein Kind. Ob Junge oder Mädchen wissen wir noch nicht. Da me...

Rapheila?

Guten Abend,ich bin Patricia. Ich bin 32 Jahre alt,und komme aus Whitstable (England). Mein Mann James,er i...

Suche ZN zu Chantal

Ich habe bereits eine Tochter, Cheyenne ist acht Jahre alt. Jetzt bekommt sie eine Schwester, der EN wird C...

Unser Bruder ist da :-)

Guten Morgen, ich bin Mayla und 16 Jahre alt, ich habe 2 Schwestern und seit dem 03.06.2013 einen Bruder. M...