Puppe für eine 2 1/2-jährige?

Gast

Hallo, ich bin seit einiger Zeit etwas seltener hier aus persönlichen Gründen. Nun schreib ich hier, weil ich eine Frage an euch hätte. Ich fahre höchstwahrscheinlich zu Weihnachten und Neujahr nach Bosnien, wenn es mir mein Job erlaubt, mal sehen. Nichts desto trotz, da ich wirklich schon etwas länger nicht unten war mit meiner Familie möchte ich meiner kleinen Cousine Jana, die im Februar dann 3 wird eine Puppe schenken. In der Stadt beim Shoppen bin ich dann auf die Funktionspuppe "Baby Annabell" gestoßen, auf die Große und natürlich auf die neueste Version. Was sagt ihr dazu? Würdet ihr das einem Kind in dem Alter noch überhaupt schenken? Immerhin ist die gerade nicht wirklich billig - anders als Baby born, die sie schon haben. Jana spielt was ich weiß, nicht wirklich gern mit ihr. Das letzte mal als wir dort waren, hat sie sie nur auf dem Boden geschmissen oder einfach am Bett liegen gelassen. Mag wahrscheinlich daran liegen, dass sie ihr zu schwer war zu dem Zeitpunkt und einfach zu hart. Was meint ihr?
Außerdem hat mir meine Tante erzählt, dass sie so ziemlich alles mit dem Kulli bemalt, wenn man nicht genug aufpasst, so kann es auch sein, dass es mal eine Puppe auch erwischt. Fänd ich deshalb richtig schade bei der Baby Annabell.

Habt ihr Erfahrungen damit?

Würde mich auf ein paar Antworten sehr freuen!

LG, LittleSunshine

Antworten

Gast

@Tiescher: Ich will niemandem zu nahe treten, aber ich finde es ziemlich übertrieben, zu schreiben "es hat mir in der Seele wehgetan" und dass das Kind "überhaupt keine Wertschätzung" hatte. Es ist immernoch ein Kind. Ich hatte seit ich ganz klein war, einen Teddy, der ist mit in den Sandkasten gekommen, wurde bei Streitereien mit meiner Schwester auch mal durch die Gegend geworfen oder fast zerrissen, lag tagelang unterm Sofa, während meine Eltern bei der Suche danach kurz vorm Nervenzusammenbruch standen, wurde vom Hund entführt,... Und trotzdem habe ich ihn abgöttisch geliebt. Es gibt ihn übrigens immernoch, irgendwann gebe ich ihn meinen Kindern (und ich hiffe doch, dass noch ein paar Gebrauchsspuren dazukommen ;-).
Ich hatte auch Stofftiere, die immernoch wie neu aussehen, weil ich sie kaum beachtet habe. Man kann von einem Kind einfach nicht erwarten, dass es die Dinge, die es mag in eine Vitrine schliesst. Ich finde, dass man z.B. einem Kind, dass sehr viel draussen ist, nicht unbedingt ein unglaublich teures Stofftier mit hellem Fell schenken muss. Aber ansonsten kann man doch froh sein, dass das Spielzeug nicht einfach ungenutzt in einer Ecke einstaubt!

Nun aber zu der eigentlichen Frage: Ich würde auch nicht unbedingt die teure Puppe kaufen. Heb dir die Idee doch auf, bis deine Cousine älter ist. Die Idee mit dem Malbuch finde ich auch gut, und Jana wird in ihrem Alter mit Sicherheit nicht auf den Preis achten ;-)

Gast

Generell kann man so kleinen Kindern natürlich noch Puppen schenken, vorausgesetzt, dass sie gern damit spielen. Das scheint ja hier nicht der Fall zu sein. Schenk ihr doch ein Puzzle. Oder vielleicht Hartgummitiere, mit denen sie Zoo oder Bauernhof spielen kann. Lässt sich auch jahrelang wunderbar erweitern und ergänzen.

Gast

@Porzellangesicht/@Karin: Kann Euch nur zustimmen. Habe selbst als Kind gerne mit Stofftieren gespielt und hatte meine Stofftiere auch als Erwachsener noch gern. Bin deshalb immer ordentlich mit den Stofftieren umgegangen. Einmal habe ich den Fehler gemacht, einem Kind in der Verwandtschaft ein nettes Stofftier zu schenken. Ich hatte mir Mühe bei der Auswahl gemacht und dachte, das Kind freut sich darüber (ich hätte mich als Kind über ein so schönes Stofftier riesig gefreut). Es hat mir in der Seele wehgetan, zuzuschauen, wie dieses Kind mit dem Stofftier umgegangen ist und überhaupt keine Wertschätzung dafür hatte. Da habe ich mir gesagt, hättest Du ihm besser ein Spielzeugauto gekauft. Das war mir eine Lehre und wenn ich mir nicht sicher bin, was dem Kind, welches beschenkt werden soll, gefällt, frage ich vorher immer die Eltern, bevor ich etwas kaufe, was keine Freude macht.

Gast

Hallo! Wir haben hier auch zwei Puppenkinder, die wurden angeschafft als der kleine Bruder geboren wurde, damit es keine Eifersüchteleien gibt (Mama kümmert sich um das Baby, meine Mädchen dürfen dasselbe mit der Puppe machen). Waren dann zum Spazieren oft mit 3 Kinderwagen unterwegs. Die beiden waren damals fast 3.
Wenn Deine Nichte schon jetzt keine Lust mehr auf ihre Puppe hat, dann würde ich das Geld nicht zum Fenster rausschmeißen und ihr noch eine kaufen. Frag doch einfach mal die Mutter des Kindes, was es gebrauchen kann, die kennt es ja schließlich am Besten.
Meine haben in dem Alter auch noch gerne mit der Murmelbahn (unter Aufsicht) gespielt.

Gast

Das Alter ist nicht das Problem. Es gibt genügend ältere Mädchen, welche auch noch mit Puppen spielen. Aber da ihr schon die erste Puppe nicht gefallen hat, kann es gut sein, dass sie generell nicht viel für Puppen übrig hat. Da würde ich die Finger von so einem Geschenk lassen. Die Beschenkte freut sich dann nicht wirklich darüber und die Schenkerin auch nicht, wenn ihr Geschenk nicht gemocht wird oder vielleicht sogar kaputt gemacht wird. Wenn sie alles anmalt, gefällt ihr vielleicht ein Malbuch besser.

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Übersicht der erstellten Plauderecken im September 2014

Zeige alle 424 Plauderecken des Monats

Andere Plauderecken im Archiv

Bitte bewerten!!!

Amelie Amalia Amalie Emelia Emelie Emilie Emilia Emily Emalia Emely danke schön! glg Joelia:-)

Namen des Monats NOVEMBER

Hallo liebe Plaudereckler :-), wie jeden Monat gibt es auch diesen Monat wieder die Chance, Namen vorzuschl...