Einzelkind?

Gast

Hallo, ich heiße Juliane und bin 29. Mein kleiner Sohn Lennart ist 3. Mein Freund Gabriel ist 32.
Wir wollten immer ein Einzelkind. Ich könnte es mir momentan auch nicht vorstellen, noch ein Kind zu bekommen, jedoch wollen wir nicht, dass unser Sohn zu verwöhnt wird. Natürlich versuchen wir, ihn nicht zu verwöhnen, aber leider klappt das nicht immer.
Habt ihr Erfahrungen?
Wie kann man Verwöhnung vermeiden?
Wie fühlen sich Einzelkinder in eurem Freundeskreis und welche Vorurteile kennt ihr?
Danke für eure Antworten, LG Juliane

Antworten

Gast

Sorry, ich habe mich vertippt.
Mein kleiner Bruder ist 5 Jahre jünger als ich.

LG, Louise, Tom, Max und Emma

Gast

Ich bin mit zwei Brüdern aufgewachsen, einer älter (2 Jahre), der andere jünger (4 Jahre) als ich.
Ich fand es immer toll einen großen Bruder zu haben, wir haben immer alles zusammen gemacht und waren immer für einander da.
Als wir dann einen kleinen Bruder bekamen, haben wir uns beide riesig gefreut. Auch mit ihm haben wir immer zusammen gespielt und viel gemacht.
Ich bin froh meine beiden Brüder zu haben, wir haben auch immer gerne geteilt und es gab immer jemanden zum Spielen.

Die Einzelkinder die ich so kenne, sind eigentlich alle nicht verwöhnt, wünschen sich aber alle Geschwister.

Mein Mann und ich haben auch 2 Kinder und möchten später noch weitere bekommen.

Die Erfahrung mit Geschwistern aufzuwachsen ist wunderschön und nicht mit Freunden zu vergleichen.
Geschwister lernen auch sehr viel voneinander.


Ich weiß nicht, wie es ist Einzelkind zu sein, vielleicht ist es auch ganz schön.
Das ist und bleibt eure Entscheidung, ob Lennart Einzelkind bleibt oder nicht.

LG, Louise und Tom mit Max (2) und Emma (4 Monate)

Gast

Servus! Bin auch Einzelkind, habe nur eine Cousine und einen Cousin. Das Mädchen war 4 und grade in der Trotzphase, als ihr Bruder kam.
Diese Trotzphase hat sich deswegen noch hingezogen. Sie liebt ihr Brüderchen, aber gleichzeitig verflucht sie ihn auch manchmal.
Als Geschwister kann man nicht mit und nicht ohne den anderen leben. Es soll ganz schön sein, sagen meine Cousins, an Weihnachten nicht allein warten zu müssen oder wenn man was zusammen angestellt hat, bekommen alle die Schelte. Wie gesagt, ich bin ein Einzelkind und mir würde das Leben jetzt plötzlich mit Geschwister gaaaaanz blöde vorkommen. Ich bin nicht daran gewöhnt, aber wenn man sich schon von klein auf kennt, ist das eben selbstverständlich, dass ein Kind auch was will, wenn das andere was bekommt, dass man die Sachen des anderen schon mal im kindlichen Wutanfall demoliert und die ganze Palette. Es hat Vor-und Nachteile, die man nicht so leicht abwägen kann, weil jeder individuell ist.
Wenn du und dein Mann nicht unbedingt ein zweites Kind haben wollt, kann ich euch versichern; Lennart wird es später nicht missen und auch keine Schäden davontragen.
Auch ist es absolut Schwachsinn, dass Einzelkinder verwöhnt werden. Ich kenne eine Familie, deren drei Kinder verwöhnt und ziemlich materialistisch eingestellt sind, trotz dass sie zu dritt sind. Das kommt auch ganz auf die Erziehung an.

Gast

Ich bin selbst Einzelkind und weder "verwöhnt" oder sonst irgendwie extrovertiert. Ich bin auch froh darüber, denn viele Bekannte von mir haben zumindest ein Geschwisterchen (komischerweise alle kleine Brüder^^) und beneiden mich.
Ich brauche mit niemandem zu teilen, niemand nimmt mir was weg und spielen ohne dass das gleich im Streit endet (persönliche Erfahrung der Bekannten) ist bei mehr als zwei Jahren Altersunterschied fast unmöglich, wenn man ein Geschwisterchen hat. Aber das kommt auch darauf an, ob eines der Kinder dominieren will oder mehr Charakterstärke besitzt.
Für gesellige Kids ist es vielleicht besser, noch jemanden bei sich zu haben.
Du kennst deinen Sohn am besten; ob er sich freuen würde, großer Bruder zu sein und gesellig ist. Ich kann das nicht ganz objektiv betrachten, weil ich jetzt seit 15 Jahren als Einzelkind lebe und es mir schon zu viel ist, irgendwo zu Besuch zu sein, mit einer Freundin abzuhängen und von deren (meist jüngeren) Geschwistern genervt zu werden. Ich z.B. brauche auch nicht viel Aufmerksamkeit und bin lieber allein. Einzelgängerin und Einzelkind^^

LG May

Gast

Ich habe selbst auch Geschwister und könnte mir nicht vorstellen, Einzelkind zu sein. Ich meine, es ist nicht schlimm, ich kenne auch viele Einzelkinder, die überhaupt nicht verwöhnt sind. Aber ich persönlich denke, es ist immer noch schöner, Geschwister zu haben.
Aber natürlich bleibt es eure Entscheidung. Wenn ihr kein weiteres Kind wollt, ist das auch ok. Euer Kind wird bestimmt keinen Schäden davon tragen ;-)
LG Mina

Gast

Ich habe nur Cousins und Cousinen, zu denen ich engen Kontakt halte, damit ich wenigstens etwas Verwandtschaft habe. Einzelkind sein ist alles andere als nur toll, wie man an den vielen Kommentaren auch lesen kann. Man wird oft von anderen Kindern beneidet, weil Einzelkinder meistens mehr Spielzeug haben, aber ich hätte lieber Geschwister gehabt. Für mich stand deshalb immer fest, dass wir mindestens 2 Kinder haben werden. Die haben wir jetzt auch, mit dem 3. wollte es nicht klappen. Jetzt sind unsere beiden groß und nun wollen wir nicht noch mal von vorn anfangen. Es ist so schön zu sehen, wie gut sich unsere beiden verstehen.

Gast

Hallo Juliane,
ich selber habe bereits zwei Kinder und das dritte Kind ist unterwegs.
Meine beiden Großen, die Zwillinge Alyssa Noémie und Adrien Nicolas (4), können gar nicht ohne einander sein. Es war richtig schlimm, als Lys einmal krank war und Adi alleine in die KiTa musste. Obwohl sie Junge und Mädchen sind verstehen sie sich sehr gut, aber zu Streit kommt es selbstverständlich auch.
Als mein Freund Yann Pierre und ich ihnen offenbart haben, dass sie bald ein Geschwisterchen bekommen würden, waren sie mehr als froh. Noch immer erzählen sie freudestrahlend, dass sie eine kleine Schwester bekommen werden.
Da ich persönlich selbst als Geschwisterkind aufwuchs, in einer Großfamilie um genau zu sein, kann ich mir kein Leben ohne meine Geschwister vorstellen. Deswegen haben wir mehrmals im Jahr eine Familienfeier, bei der wirklich die gesamte Familie versammelt ist. Großeltern, Eltern, Schwiegereltern, Brüder, Schwestern, Schwager, Neffen, Cousins und Cousinen... einfach alle. Ist zwar etwas stressig, aber ich kann mir nichts schöneres Vorstellen. Mein Freund denkt da anders, er fühlt sich dort immer so verloren, wie er mir sagt. Yann ist ein Einzelkind und entspricht nicht dem typischen Bild, von dem man so oft hört. Er ist weder arrogant noch denkt er nur an sich. Natürlich gibt es auch Menschen, die diesem Bild entsprechen, ich kenne da ein paar, aber es kommt immer auf die Erziehung an.
Ich bin mir sicher, dass Lennart von euch nicht "zu sehr" verwöhnt wird. Er ist drei Jahre alt und bestimmt fängt bei ihm langsam die Trotzphase ein, da denkt man als Eltern schon einmal, dass das Kind zu sehr verwöhnt wurde. Dachte ich damals ebenfalls.
Ich bin mir sicher, dass Lennart auch ohne Geschwister zu einer einzigartigen Persönlichkeit heranwachsen wird ;D
Gruß
Tami (28) und Yann Pierre (29) mit den Zwillingen Alyssa Noémie & Adrien Nicolas (4) und Lilou Esmée (30. Ssw.)

Gast

Ich habe mich mit meiner Schwester sehr oft gestritten. Jetzt bin ich aber froh, dass meine Jungs eine Tante haben und dazu noch zwei Cousinen und einen Cousin. In der Schule gab es ein Mädchen, die als Einzelkind tatsächlich sehr verwöhnt war, es gab aber auch eine Nachzüglerin, die bereits eine erwachsene Schwester hatte und ebenso verwöhnt wurde... Was mir aufgefallen ist: Als unser Großer noch allein war, wollte er immer mit Mama oder Papa spielen, hing also ständig an unseren "Rockzipfeln", und das habe ich auch bei Freundinnen beobachtet, die (bislang) nur ein Kind haben. Jetzt sind meine Jungs 3 und 6 Jahre alt und spielen oft gemeinsam. Natürlich gibt es auch mal Streit. Aber wir Eltern haben mehr Zeit für uns.

Gast

Alle meine Freunde die Einzelkinder waren haben heute 2-3 Kinder. Alle fanden es doof ein Einzelkind zu sein. Geschwister zu haben ist als Kind einfach schön und wenn Eltern nicht mehr da sind allein zu sein ist kein schöner Gedanke. Einzelkinder sind oft aber auch nicht verwöhnter als Kinder mit Geschwistern.
Aber warum fragst du danach wenn du kein weiteres Kind möchtest?

Gast

Ich bin selbst Einzelkind und Leute die mich kennenlernen sagen immer: "Das hätte ich nie gedacht du bist so gar nicht das typische Einzelkind!". Meine Eltern haben mein Taschengeld immet begrenzt gehalten, waren immer dahinter dass ich mithelfe und meine Aufgaben gewissenhaft erledige. Das einbringen in einem verein und viel Kontakt mit anderen Kindern ist ebenfalls gut. Man muss gewisse Granzen setzten und man darf nicht immer nachgeben.
Allerdings muss ich sagen, dass ich es immer garnicht schön fand Einzelkind zu sein. Es war oft langweilig, es wird viel von einem erwartet, weil wenn man nur ein Kind hat dann sollte das möglichst perfekt sein. Als mein Opa an Alzheimer erkrankte, hatte ich sehr Angst, dass meine Eltern auch mal pflegebedürftig werden könnten, denn dann hätte ich die alleinige Verantwortung für sie.
Dehalb habe ich dann auch gleich zu meinem Mann gesagt als wir uns für ein Kind entschieden haben, dass es auf keinen Fall ein Einzelkind werden sollte. Daher haben wir jetzt zwei und planen gerade ein Drittes :)
LG

Gast

In dem Beitrag von Liw ist alles gesagt. Meine Kollegin ist Einzelkind und seit ihre Eltern tot sind sagt auch sie das sie allein ist.Sie selbst hat 2 Kinder.
Überlegt es euch gut ob der kleine Mann nicht doch ein Geschwisterchen bekommen soll. Alle Einzelkinder die ich kenne wünschen sich sie hätten Geschwister.

Gast

Ich bin selbst ein Einzelkind und kann nur sagen, es ist nicht so schön, wie sich manche denken. Klar, man hat alles für sich allein, die Liebe der Eltern, ihre Aufmerksamkeit, Spielzeug usw. Aber man kann auch verdammt allein sein. Das heißt, abends allein, wenn die Freunde nach Hause müssen, im Urlaub mit den Eltern allein, niemanden, mit dem man Geheimnisse teilen kann, niemanden, mit dem man zusammen einen Streich gegen die Eltern spielen kann usw. Ich habe als Kind immer meine Freundinnen beneidet, die alle Geschwister haben. Jetzt, als Erwachsene ist es nicht anders. Seit meine Eltern verstorben sind, habe ich keine Familie mehr. Ich meine jetzt, keine ursprüngliche. Ich habe Mann und Kinder, das ist jetzt meine Familie, natürlich. Aber Familienfeiern bestehen 100%ig aus der Familie meines Mannes, der 2 Geschwister hat.
Und nicht zu vergessen, man hat es unheimlich schwer als Kind, gegen die Vorurteile, die Einzelkindern meist entgegen gebracht werden, anzugehen. Einzelkinder sind nicht automatisch egoistisch und selbstsüchtig, genauso wie Geschwisterkinder nicht automatisch die besseren Menschen sind. Es kommt immer auf die Person selbst an.

Gast

Ich kenne einige Einzelkinder(die meisten 4-8 Jahre),die sich zickig,vorlaut und arrogant anderen gegenüber verhalten.Die meisten wünschen sich aber auch eine Schwester bzw. Bruder.Dadurch lernen sie auch besser Verantwortung zu übernehmen oder auch zu teilen.Viele Einzelkinder,die ich kenne,sind sehr verwöhnt und wollen auch nicht mal ein paar Gummibärchen abgeben.Natürlich haben Einzelkinder auch Vorteile,wie z.B.:

-man hat sein eigenes Zimmer
-es ist leichter für die Eltern
-man wird nicht manchmal vernachlässigt
usw.

Ich selber bin kein Einzelkind,ich habe 2 Geschwister und bin auch froh drüber,da ich mir eigentlich noch mehr gewünscht hätte,aber meine Eltern wollten keine mehr.

Gast

Ich bin selbst ein Einzelkind und habe immer (mit meinen Eltern, den Nachbarskindern, Cousinen) geteilt. Daher finde ich das ganz normal. Ich bin gern ein Einzelkind, wollte niemals Geschwister.
Mein Mann hat 7 Geschwister und kaum Kontakt mit ihnen. Daher ist es logisch, dass wir auch ein Einzelkind haben. :)

Das Vorurteil, dass Einzelkinder nicht teilen können, ist mehrfach widerlegt worden. Es gibt Umfragen unter Erzieherinnen, die alle sagten, dass es sehr oft die Einzelkinder in der Gruppe sind, die gerne und problemlos teilen. Vielleicht weil sie es nicht ständig müssen. Ein Geschwisterkind lernt doch auch - ohne dass die Eltern das wollen - wie man dafür sorgt, nicht zu kurz zu kommen.

Unsere Tochter ist froh ein Einzelkind zu sein. Sie ist ja nicht das einzige Kind auf der Welt. ;) Das wäre schlimm...

Euer Lennart ist erst 3, da sollte doch jedes Kind ein bisschen verwöhnt werden. Ihr werdet es sicher nicht übertreiben. :)

Gast

Die meisten Einzelkinder die ich kenne sagen immer das sie gerne einen Bruder oder eine Schwester hätten.

Antwort schreiben

Hallo Gast! Dein Kommentar wird erst nach erfolgter Freischaltung sichtbar sein. Melde Dich an oder werde neues Mitglied der Community, um live kommentieren zu können.

Mit Senden Deines Beitrags erkennst Du unsere AGB an und erklärst Dich mit der Netiquette einverstanden.

Übersicht der erstellten Plauderecken im Juli 2014

Zeige alle 540 Plauderecken des Monats

Andere Plauderecken im Archiv

Namen finden?

Wollte fragen wo der kurdische name Antika (Mädchen name) ist?

Welche Kombi?

Hallo wir haben heir gestern schon eine PE eröffnet in der wir Namen für unsere Drillinge (ein Junge, ein M...

Die Schlimmsten Namen!

Welche Namen sind laut euch die schlimmsten? Welche hasst ihr? Welche nerven euch? Welche findet ihr einfac...